Compur-Elektronik-Verschluss

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Compur-Elektronik-Verschluss

      Hallo ans Forum,
      Ich habe ein Objektiv angeboten bekommen, an dem o.g. Verschluss sitzt.
      In der Suchfunktion konnte ich darüber einiges lesen, aber unklar ist mir noch:
      Was wird an den Stecker seitlich angeschlossen? Ein Auslöser oder Auslösegerät?
      Wann und wo wird so ein elektronischer Verschluss zweckmässig eingesetzt?
      Gibt es Vor/-Nachteile zu mechanischen Verschlüssen?
      Vielen Dank für Eure Hilfe,
      Ritchie
    • Re: Compur-Elektronik-Verschluss

      "bequalm" wrote:

      Was wird an den Stecker seitlich angeschlossen? Ein Auslöser oder Auslösegerät?
      Wann und wo wird so ein elektronischer Verschluss zweckmässig eingesetzt?

      Der Batteriehalter für die 4,5V Batterie Mallory PX-21.

      Der m. M. n. einzige Nachteil ist diese Batterie die es z. B. hier gibt. Die aber sehr lange hält da sie nicht stark belastet wird, nur die Hemmung (Zeitensteuerung) wird elektronisch generiert. Aufgezogen und ausgelöst wird wie bei mechanischen Verschlüssen auch.

      Anders der große Compur Electronic FS, da wird nicht nur der Verschluß elektrisch gespannt sondern auch die Blende elektrisch bewegt. Allerdings mit sechs dicken Babyzellen Type C.

      Peter
      I'm not weird. I'm limited edition.
    • Re: Compur-Elektronik-Verschluss

      Hallo Ritchie,

      du kannst dir die 4,5 Volt Stromquelle auch aus anderen Batterien/Akkus zusammenstellen. Dass dafür ein bestimmter Typ einer Batterie notwendig ist, ist ein altes und hartnäckig wiederholtes Gerücht.

      Davon wird es aber trotzdem nicht wahr.

      Allerdings braucht eine Eigenkonstruktion möglicherweise ein anderes Gehäuse.

      Viele Grüsse

      Michael
    • Re: Compur-Elektronik-Verschluss

      "Peter K" wrote:

      ...Der m. M. n. einzige Nachteil ist diese Batterie die es z. B. hier gibt. ...


      Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass man ein solches Batteriegehäuse nur noch sehr schwer bekommt :? .
      Gruß Hans-Jürgen
    • Re: Compur-Elektronik-Verschluss

      "Certochrom" wrote:

      du kannst dir die 4,5 Volt Stromquelle auch aus anderen Batterien/Akkus zusammenstellen. Dass dafür ein bestimmer Typ einer Batterie notwendig ist, ist ein altes und hartnäckig wiederholtes Gerücht.

      In das Original-Batteriefach paßt nur die PX-21, es sei denn man findet 3 LR50 á 1,5V.

      Die Spannung kann aber irgendwo zwischen 3 und 5 Volt liegen, die Zeiten werden dennoch richtig gebildet. Wenn die Spannung aber zu niedrig ist läuft nur noch die schnellste Belichtungszeit ab egal welche Zeit mit dem Einstellring eingestellt wurde.

      Peter
      I'm not weird. I'm limited edition.
    • Re: Compur-Elektronik-Verschluss

      Ich danke Euch für die Informationen.
      Ich dachte, dass an der Seite vielleicht eine Steuereinheit angeschlossen wird, weil da diverse Pole/Kontakte sind.
      Wenn aber nun, wie beschrieben, die Bedienung ähnlich wie beim "traditionellen" Verschluss erfolgt- wo sind denn die Vorteile?
      Das Ding wuchert ja ganz schön ums Objektiv, ist es wenigstens leichter? Ästhetisch find ich den Verschluss auch nicht gerade..
      Ist er vielleicht zuverlässiger/präziser?
      Gruss,
      Ritchie
    • Re: Compur-Elektronik-Verschluss

      Ich habe zwar gar keinen elektronischen Verschluß, aber die Vorteile liegen
      1. in der Genauigkeit
      2. bei den sehr langen Zeiten, sie sind fein abgestuft und somit gut reproduzierbar

      sind da nicht nur zwei Kontakte, so zwei Stifte, die herausschauen?

      oder meinst Du diese anderen elektronischen V.?

      lg

      The post was edited 1 time, last by hako ().

    • Re: Compur-Elektronik-Verschluss

      Hallo Peter K,

      du schreibst:

      "Peter K" wrote:


      In das Original-Batteriefach paßt nur die PX-21, es sei denn man findet 3 LR50 á 1,5V.

      Einfach weiter lesen...

      Da schreibe ich auch, dass es bei einer Neukonstruktion ein anderes Batteriefach braucht. Wobei so eins vermutlich kleiner und handlicher wird, als das Original. In Tat und Wahrheit ist nur wichtig, dass niemand mehr auf die originale - und teure - Batterie angewiesen ist.

      Viele Grüsse

      Michael
    • Re: Compur-Elektronik-Verschluss

      Vielen Dank für Eure Hilfe,
      jetzt blicke ich durch!
      In Hakos Liste ist der electronic 5 abgebildet, das isser.
      Wie ich vermutete, kommt ein Steuergerät ans Objektiv.
      Das das beim angebotenen Objektiv nicht mit bei ist, macht es dann uninterressant für mich.
      Die Verschlussumbauerei ist mir zu kompliziert.
      Es handelt sich u.a. um ein Symmar 5,6/240.
      Ich kann gerne vermitteln, wenn hier jemand Interresse hat.Es gibt wohl noch andere Brennweiten mit electronic.
      Noch eine Frage:
      auf dem Objektiv wird noch, andersfarbig, der Wert
      12/420 angegeben.
      Bezieht sich das auf die Möglichkeit, ein Teil des Objektives abzubauen und damit eine andere Brennweite zu erhalten?
      Gruss,
      Ritchie
    • Re: Compur-Elektronik-Verschluss

      Hallo Ritchie,

      das Symmar 240 ist eigentlich viel zu klein für den Compur-electronic 5-FS-Verschluß. Es wurde normalerweise entweder im Compur 2/5 oder im Compur 3 geliefert. Vielleicht wollte aber jemand alle seine Objektive im selben Verschluß haben um so alle über die Fernsteuerung von der Mattscheibe aus abblenden usw. zu können.

      Als das Symmar Anfang der Fünfziger auf den Markt kam waren Satzobjektive - ein Verschluß oder Blendenkörper in den verschiedene Objektivteile eingeschraubt werden konnten um so z. B. mit drei Einzelgliedern sechs verschiedene Brennweiten zur Verfügung zu haben - bei Berufsfotografen weit verbreitet. Da die Einzelglieder des Symmar Brennweiten im Verhältnis 1 : 1,75 : 1,65 haben wurde für das längerbrennweitige Hinterglied eine zusätzliche Blendenskala graviert, zur Unterscheidung in grün. Bei gleichem Durchmesser des Objektives aber längerer Brennweite verkleinert sich die Anfangsöffnung, beim Symmar-Hinterglied auf 1:12. Aber auch die Abbildungsgüte ist nicht mehr so gut wie beim gnazen Objektiv. Und auch der Bildwinkel, beim ganzen Symmar ca. 70°, schrumpft auf ca. 40°. Dennoch ist das Hinterglied gut für Landschaftsaufnahmen usw. zu gebrauchen.

      Mit dem Compur-electronic 5-FS-Verschluß läßt sich ein Symmar immer nur als ganzes verwenden.

      Peter
      I'm not weird. I'm limited edition.
    • Re: Compur-Elektronik-Verschluss

      Danke, Peter,
      da lag ich mit meiner Vermutung ja richtig.
      Hab wohl doch schon Einiges im Forum dazuzugelernt :smile:
      Leider komm ich momentan gar nicht mehr zum Fotografieren , ich muss ne Menge in der Wohnung "basteln". Meine nächsten Fotos müssen noch etwas warten..
      Gruss,
      Ritchie
    • Peter K wrote:

      Mit dem Compur-electronic 5-FS-Verschluß läßt sich ein Symmar immer nur als ganzes verwenden.
      Auch wenn der Tread jetzt schon etwas älter ist, aber das ist so nicht ganz korrekt.
      Ich kann bei meinem Compur electronic 5 FS natürlich das Vorderglied des Symmar f/5.6 360mm herausschrauben und dann nur mit dem Hinterglied f/12 620mm fotografieren.
      Man sollte dazu dann aber eben mindestens drei Stufen abblenden und hat dann nur noch f/32.
      Die Einstellung am Steuergerät zeigt dann natürlich in dem Fall immer noch f/22, aber funktionieren tur das durchaus (bei mir!).

      [Blocked Image: http://www.picfront.org/d/BRnf0cjY/full.jpg] [Blocked Image: http://www.picfront.org/d/2jZWg483bfR/IMG_4918.JPG] [Blocked Image: http://www.picfront.org/d/za1qbG1ev9/IMG_4921.JPG] [Blocked Image: http://www.picfront.org/d/n5wTnUe24/IMG_4922.JPG] [Blocked Image: http://www.picfront.org/d/IugmlLk2RU/size.jpg]