Übersicht Linhof-Technika-Modelle

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Übersicht Linhof-Technika-Modelle

      Hallo zusammen,

      gibt es irgendwo im Netz eine gute Übersicht zu den Unterschieden der einzelnen Technikagenerationen (4x5"). Habe zwar ein Linhof-Buch in dem die letzte Generation beschrieben wird, aber dort fehlen Hinweise auf die Unterschiede zu den früheren Modellen. Sich das aus einzelnen Forumsbeiträgen herauszuholen ist eine lausige Arbeit, so es überhaupt möglich wäre.

      Danke und Grüße
      Gerd
    • Re: Übersicht Linhof-Technika-Modelle

      Hallo Gerd,

      im Netz wohl nicht aber es gibt ja immer noch das Buch. Wie Das Linhof Kamera Buch.

      Da die Kameras laufend weiterentwickelt wurden, ist der Unterschied zwischen älteren und neueren Kameras manchmal recht groß. So ist die letzte Ausführung der Technika III 9x12 einer Technika IV ähnlicher als der ersten T III. Bei anderen Kameras wie z. B. der Kardan-Color kann man das Alter an Hand der Farbe sowohl des Hammerschlaglackes als auch an der der Bedienknöpfe sehen. So waren die ersten Kardan-Color noch mit den schwarzen Knöpfen der Kardan ausgestattet. Die nächste Serie hatte violette Griffmuttern und einen rötlichgoldene Lackierung. Später gebaute Kameras dagegen hatten elfenbeifarbige Knöpfe, eine silberne Lackierung aber auch eine Standartenverschiebung über Zahnstangen, eine teilbare optische Bank usw..

      Um welche Kameras geht es denn? Das englischsprachige LF-forum hat eine homepage auf der Artikel über viele Aspekte der GF-Fotografie zu finden sind. Auch über die Technika.

      Peter
      I'm not weird. I'm limited edition.
    • Re: Übersicht Linhof-Technika-Modelle

      Hallo Peter,

      ich wusste es... 8) . Das Linhof Kamera Buch ist wohl die beste Lösung. Ich dachte es wäre nur noch antiquarisch erhältlich, aber ok. Es geht mir übrigens nur um die Laufbodenmodelle.

      Danke und Grüße
      Gerd
    • Re: Übersicht Linhof-Technika-Modelle

      Tach,
      eine wie ich finde sehr gute Übersicht findet sich da:
      [url]http://www.cameraquest.com/techs.htm[/url]

      Hat mir sehr geholfen, als es um den Kauf einer (gebrauchten) Technika ging - na ja, meinem Geldbeutel eher weniger ;)
      Gruß,

      Steffen
    • Re: Übersicht Linhof-Technika-Modelle

      Oh,
      hab lange hin und her überlegt, mich dann auf eine 'kleine' Technika (4x5") festgelegt ... und dann ist es doch eine 5x7" geworden (Modell III) :)
      Inzwischen ist die kleine Schwester auch dazu gekommen, eine Technika V (erste Serie, mit dem Plastikhebel).

      Haben beide ihre Daseinsberechtigung - für Landschaft ist die große gut, das Format machts (8x10" wäre natürlich noch besser ...), in der Stadt kommt die kleine zum Zug, weil die Verstellmöglichkeiten deutlich größer sind.

      Steffen
    • Ein wichtiger Unterschied nach dem ich immer wieder gefragt werde:
      Was ist der Unterschied der Technika zur Super-Technika?
      Eine Technika *mit* eingebautem Entfernungsmesser ist eine Super-Technika, ansonsten ist es eine Technika.

      Bei den Master Technika Versionen gibt es ebenfalls Ausführungen mit und ohne Entfernungsmesser, aber da spricht man dann nicht von der "Super-Master", sondern von der Master oder Master classic einerseits und der Master 2000 (für die es als Zubehör zumindest noch einen elektrischen Entfernungsmesser gibt/gab) und der Master 3000 (beide ohne).

      Bei den 6x9 Versionen gab es zuletzt zwar eine Super Technika V mit der oberen Gehäuseklappe der Master Technika. Aber sie hieß trotzdem nicht Master Technika. Die Version Technika V (ohne Klappe und ohne Entfernungsmesser) hieß schlicht Linhof Studienkamera. Die Version mit Entfernungsmesser und eingebautem Leuchtrahmensucher und Parallaxenausgleich hieß Technika 70. Die Versionen ohne Balgen aber mit Einstellschnecke hießen Press 70 bzw. Aero Press und Aero Technika.

      Bei den 13x18cm (5x7) Versionen gab es nie eine Master Ausführung mit oberer Gehäuseklappe für Extremshift. Die letzte Technika 5x7" gab es in der Ausführung V auch als Super Technika und diese beiden Versionen hatten - anders als die Technika V 4x5" - ein fest eingebautes Weitwinkeleinstellgerät.

      Die einzige Version für 18x24cm wurde meines Wissens nach nur ohne Entfernungsmesser für kurze Zeit als "Technika 18x24" angeboten, aber davon wurden auch nur ca. ein Dutzend Stück gebaut.

      Alle Technika Kameras in der Version "Standard Press" sind eigentlich gar keine Technikas, denn sie verfügen über keine richtige Tilt- / Shiftfunktion.
    • FrankGosebruch wrote:

      Alle Technika Kameras in der Version "Standard Press" sind eigentlich gar keine Technikas, denn sie verfügen über keine richtige Tilt- / Shiftfunktion.
      Hm. Das kann man so nicht sagen. Denn shiften lässt sie sich ja ohne Ende. Was den Tilt angeht muss man sich ggf. mit den "eingebauten" 15 Grad zufrieden geben. Wobei ich mich frage warum man den Laufboden abklappen kann, wenn man keinen Swing hat um das Objektiv gerade zu stellen. Jedenfalls ist sie mit aktuellem Rückteil und einem 135er Sironar ausgerüstet eine wunderbar leichte Kamera für Landschaften.

      Gruss Sven.
    • Urnes wrote:

      FrankGosebruch wrote:

      Alle Technika Kameras in der Version "Standard Press" sind eigentlich gar keine Technikas, denn sie verfügen über keine richtige Tilt- / Shiftfunktion.
      Hm. Das kann man so nicht sagen. Denn shiften lässt sie sich ja ohne Ende. Was den Tilt angeht muss man sich ggf. mit den "eingebauten" 15 Grad zufrieden geben. Wobei ich mich frage warum man den Laufboden abklappen kann, wenn man keinen Swing hat um das Objektiv gerade zu stellen. Jedenfalls ist sie mit aktuellem Rückteil und einem 135er Sironar ausgerüstet eine wunderbar leichte Kamera für Landschaften.
      Naja, man kann lediglich die vordere Standarte nach oben shiften, oder man muss die komplette Kamera kippen, wenn man in eine andere (einzelne!) Richtung shiften will.
      Tilt hat die vordere Standarte keinen und hinten gibt es bei dem Modell ja keine Tilt-Stöpsel.
      Der Laufboden kann für WW-Objektive (z.B. das SK Ang 6.8 90) eine Stufe runter geklappt werden, solange das Objektiv in der inneren Schiene verbleibt, weil aufrichten geht ja auch wieder nicht.
      Ausserdem kommt man in der runter geklappten Stellung komfortabler an den Cam zum Wechseln (nur RF-Version).

      Die Kombination Tilt- / Shift (also beides gleichzeitig) gibt es hier eben nicht, so war das gemeint.
      Die Press - wie der Name ja schon sagt - ist meiner Ansicht nach eben keine echte Technika, sondern eine Pressekamera für Handaufnahmen.

      Da Du an Deiner Press ein Graflock Back hast und mit dem eindimendionalem Shift zurecht kommst, ist das ja OK.
      Ich würde mir jedenfalls keine Standard Press mehr kaufen, sondern immer zur Technika raten.
      Das ist heute auf dem Gebrauchtmarkt ja auch kein Aufwand mehr. Eine Tech V mit Objektiv in super Zustand mit Grundzubehör gibt es gebraucht inzwischen schon für unter €1.500,-
      Mit Glück bekommt man dafür sogar schon eine gut erhaltene Master.
    • Ist ja nicht so, als hätte ich nicht noch eine Tech V im Schrank stehen. Und ja, wenn ich mir eine Kamera kaufen würde, würde ich wahrscheinlich auch keine Press kaufen.

      Allerdings bekommt meine Tech nur selten Auslauf. Im Studio ist du Kardan um Welten praktischer und draussen reicht mir shift und wenig Gewicht.

      Gruss Sven.