Seriennummer "B" - Linhof Universalsucher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seriennummer "B" - Linhof Universalsucher

      Frage an die Linhof Experten:

      Auf einem Bild eines Angebots eines Linhof Universalsuchers auf dem wohlbekannten Internetverkaufsportal ist mir aufgefallen, dass dieser auf der Seriennummerplakette statt einer Seriennummer den Buchstaben "B" eingraviert hatte.

      [url]http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=200362216596[/url]

      Weiss jemand im Forum, was es mit dieser "Seriennumer" auf sich hat?
      Handelt es sich möglicherweise um ein Muster oder einen Prototypen?
      Viele Grüße,
      6x12
    • Re: Seriennummer "B" - Linhof Universalsucher

      Sowohl der Sucher selber als auch die Schachtel, samtartiger Bezug der diagonal geteilt braun und beige ist, sehen wie die erste Ausführung des Linhof-Universalsucher aus. Auf keinem der Bilder sieht man die Brennweitenskala, links für 13x18 und rechts für 9x12, was aber daran liegt dass der Sucher auf die kürzeste Brennweite eingestellt fotografiert wurde.

      Die Seriennummer "B" ist aber eigenartig. Mein Sucher dieses Modells hat eine vierstellige Nummer. Dass es aber ein Muster oder Prototyp ist, scheint unwahrscheinlich weil der Sucher eine Inventarnummer trägt, was darauf hin deutet, dass der Sucher zu einer Werkskameraausrüstung gehört hat. Zudem ist die Schachtel eingerissen und die Beschriftung teilweise abgerieben. Prototypen werden aber irgendwo in einem Schrank aufbewahrt, da ist die Schachtel höchstens eingestaubt.

      Als vor ein paar Jahren Linhof in andere Hände überging, tauchten ein paar seltene Prototypen wie die beiden Hologon 120mm Objektive auf. Der Universalsucher dagegen wurde häufig verkauft.

      Peter
      I'm not weird. I'm limited edition.
    • Re: Seriennummer "B" - Linhof Universalsucher

      Danke für die Antwort zur Frage. Vierstellige Seriennummern scheinen für Sucher dieser frühen Baureihe recht üblich zu sein.

      Hier zwei weitere Beispiele von vergleichbaren Suchern mit vierstelligen Nummern:

      # 5919
      [url]http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=360170896026[/url]

      # 4892
      [url]http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=290332822460[/url]

      Daher ist für mich die Kennzeichnung mit "B" als Seriennummer umso verwunderlicher.
      Hat noch jemand eine Idee dazu, was die Ursache dieser Kennzeichnung sein könnte.
      Viele Grüße,
      6x12
    • Re: Seriennummer "B" - Linhof Universalsucher

      "6x12" schrieb:

      Hat noch jemand eine Idee dazu, was die Ursache dieser Kennzeichnung sein könnte.

      Du solltest einfach mal bei Linhof anfragen. Aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass sich noch jemand erinnert der schon dort tätig war, als der Sucher nummeriert wurde. Und dass die über fünfzig Jahre alten Unterlagen noch vohanden sind, ist auch nicht so sicher, da die Firma inzwischen die Eigentümer gewechselt hat.

      Peter
      I'm not weird. I'm limited edition.
    • Re: Seriennummer "B" - Linhof Universalsucher

      "rioja" schrieb:

      Danach wurde die Kamera mit einem Biogon-Objektiv ausgeliefert - warum auch immer das etwas Besonderes ist.

      Das stimmt so nicht, denn der Sucher für die Technika IV 6,5x9 könnte mit einer entsprechenden Suchermaske mit dem Biogon 1:4,5/45mm benutzt werden. Das kam aber erst zusammen mit der Technika 70 auf den Markt. Für das 53mm aber gab es zwei Suchermasken die auf jede Technika III und IV 6x9 passen. Die eine für das Format 6x9 und die andere für 6x6.

      Der Linhof Universalsucher mit dem mysteriösen "B" dagegen war für die Technika III 9x12 und 13x18.

      Peter
      I'm not weird. I'm limited edition.