Frage zu älterem Schneider Symmar 210/370

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • in der Regel...

      Eigentlich das vordere. Aber orentlich ablenden, wenn Du bei 370mm es halbwegs scharf haben willst. Ein Gelbfilter kann eventuell bei zu geringem Kontrast helfen.

      Viele Grüße
    • Uuuups, na das scheint die Frage ja zu beantworten, die ich eigentlich gerade einstellen wollte. Habe mit dem gleichen Objektiv in der letzten Woche Landschaften gemacht und dabei auch mal das Hinterglied abgenommen, um auf 370mm zu kommen. Im Nahbereich war alles ok, aber im Unendlichbereich was keine Schärfe zu bekommen. Wenn man das Vorderglied abnehmen muss, erklärt das natürlich einiges.
      Gruß und Dank
      Tim
    • Re: in der Regel...

      "Anonymous" schrieb:

      Eigentlich das vordere. Aber orentlich ablenden, wenn Du bei 370mm es halbwegs scharf haben willst. Ein Gelbfilter kann eventuell bei zu geringem Kontrast helfen.

      Viele Grüße


      Hallo Gast!

      Vielen Dank für deine Antwort! Aber 'eigentlich' klingt so, als wärst du nicht 100% sicher. Oder doch?
      Wer weiß es genau?

      Gruß
      Michael
    • Vielen Dank für die Antwort, Thilo!

      Habe mir schon gedacht, dass die Abbildungsleistung nicht besonders sein würde. Mal sehen, um wieviel schlechter die Ergebnisse werden.

      Ich hab' mal die Größe der Abbildung auf der Mattscheibe gemessen, wenn ich einmal das vordere und einmal das hintere Linsenglied entferne. Das Ergebnis war eindeutig: wenn das hintere Linsenglied abgenommen wird, kommt man nur auf eine Brennweite von etwa 250/260mm.

      Gruß
      Michael
    • "Satzobjektiv"

      Moin Jungs,
      was Migru beschreibt ist einleuchtend. Ich besitze noch ein 210er Symmar, das direkt als dreifach Satz ausgelegt ist, also verschiedene Brennweiten für komplett, nur vorn und nur hinten erzeugt. (ist lt. Schneider ein Prototyp, der nie in den Handel sollte "Wo haben Sie das denn her???")
      Im Prinzip müsste jedes Symmar so funktionieren, das praktische Problem ist, die Blende muss einmal nachgerechnet werden.
      Was die Abbildungsleistung angeht, ist, glaube ich, sehr naheliegend, daß hier eher ein Imagon zu vergleichen herangezogen werden sollte, und kein apochromatisch korrigierter Scharfzeichner. Wofür man das einsetzen kann, muss jeder für sich entscheiden.
      Die ungefähre Brennweite kann man übrigens auch mit Fokussierung auf unendlich ausmessen. Es handelt sich ja nicht um eine Telekonstruktion.

      Gruß
      Martin
    • super treffender Vergleich

      Was die Abbildungsleistung angeht, ist, glaube ich, sehr naheliegend, daß hier eher ein Imagon zu vergleichen herangezogen werden sollte, und kein apochromatisch korrigierter Scharfzeichner.


      Micha

      Das mit den Linsengliedern abschrauben, funktioniert bei den meisten GF-Linsen, auch wenns nicht explizit drauf steht.
      Michael Nicolai

      Administrator