Fettige Finger oder: Wie bekomme ich berühgungsarm Planfilme in alte Plattenhalter?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fettige Finger oder: Wie bekomme ich berühgungsarm Planfilme in alte Plattenhalter?

      Liebe Mitforenten,

      ich nenne nun zwei historische Kameraschönheiten mein Eigen: Eine ICA Ideal und eine Mentor Reflex, beide für das Format 9x12. Durch Fragerei, nette Mitforenten und jüngst ganz viel Kleinanzeigen-Glück nenne ich nun 12 Planfilmhalter mein eigen, die ich mit den Anlegekassetten für die ICA und die Millionenfalzkassetten für die Mentor benutze. Nun zur Frage: Wie bekomme ich möglichst fettfingerfrei meine Filme in die Planfilmhalter und dann in die Kassetten und wieder heraus?

      ICA hat das ganz schön gelöst. Dort gibt es zwei Haltenasen in den Kassetten, die ich per Schalter in eine Versenkung ziehen kann, so dass mir eine Seite der Planfilmhalter entgegefällt. Da kann ich also recht berührungsarm den Film einlegen und auch wieder rausholen. Aber bei den Millionenfalzkassetten geht das so leicht nicht, weil ich frontal auf die Beschichtung greifen muss, um die Planfilmhalter in die Kassetten einrasten zu lassen und wieder herauszuholen. Ich habe es mit Handschuhen probiert, was aber die ohnehin schon große Fummelei noch fummeliger macht. Wie löst Ihr solche Probleme?

      Habt Dank für Euern Rat
      René
    • Vorher Händewaschenn! Das ist schon die halbe Miete.

      Die Kassetten hab doch einen umlaufenden Rahmen der nach oben geklappt wird darunter ist die Andruckplatte. Film mit zwei Fingern links und rechts am Rand halten, auf die Andruckplatte legen und den Rahmen vorsichtig zu machen.

      Bei Platte mit Metalleinlage bei denen der Film zuvor hineingeschoben wird hast du eine Ausparung um den Film zu ziehen. Ein halber Zentimeter schwarzer Rand muss da reichen.

      Ansonsten: vorher Händewaschen!

      Kannst auch ein bisschen Desinfektionsgel nehmen, ist auf alkoholbasis und entfettet.

      Gruss Sven.

      P.S. Händewaschen nicht vergessen.
    • Wie sieht es mit fusseln bei Baumwollhandschuhen aus?

      Hände waschen war schon immer dabei, aber mit Alkohohlhaltigem Desinfektionsmittel (das gibts doch wieder, oder?) die Hände nochmal entfetten ist eine super Idee. Das mache ich gleich mal.

      Film in die Halter einilegen ist total unproblematisch, der schwierige Schritt ist immer, den Halter in die Kassette einzuschieben und wieder herauszuholen.
    • geo wrote:

      "Wie sieht es mit fusseln bei Baumwollhandschuhen aus?"
      Wenn die Handschuhe mal gewaschen sind ist Gefahr minimal.
      Also Fusseln ist tatsächlich nicht so problematisch bei den Baumwollhandschuhen. Ich hab nur kein Gefühl mehr für Filmränder in den Dingern. Aber zum Andrücken sollte es gehen. Wobei ich mich frage, wie deine Millionfalzkassen aussehen. Meine sehen anders aus.

      Was auch gut ist. Mal einen Film opfern und mal im Hellen üben.

      Hast du eigentlich tatsächlich Fingertascher drauf gehabt oder ist das nur prophylaktisch?

      Gruss Sven, der seine Tatscher immer beim Einlegen in die Hüllen drauf macht.
    • Urnes wrote:

      geo wrote:

      "Wie sieht es mit fusseln bei Baumwollhandschuhen aus?"
      Wenn die Handschuhe mal gewaschen sind ist Gefahr minimal.
      Also Fusseln ist tatsächlich nicht so problematisch bei den Baumwollhandschuhen. Ich hab nur kein Gefühl mehr für Filmränder in den Dingern. Aber zum Andrücken sollte es gehen. Wobei ich mich frage, wie deine Millionfalzkassen aussehen. Meine sehen anders aus.
      Was auch gut ist. Mal einen Film opfern und mal im Hellen üben.

      Hast du eigentlich tatsächlich Fingertascher drauf gehabt oder ist das nur prophylaktisch?

      Gruss Sven, der seine Tatscher immer beim Einlegen in die Hüllen drauf macht.
      Das Problem mit den Fingerspitzen habe ich auch. Deshalb ziehe ich nur einen auf die rechte Hand drüber und die linke Hand bleibt frei.
    • Ok. Also da kann ich nur sagen, vorsichtig an den Rändern reinlegen und genauso wieder rausholen. Ist Übungssache, ich hab solche Kassetten für Normalfalz. Du könntest versuchen nen kleinen Neodynmagnet auf den Rand setzen um da Teil rein und raus zu bekommen. Hab ich nicht ausprobiert kam mir aber grad so.

      Gruss Sven.
    • Shen Hao wrote:

      Diese Kassetten, gern mit leichtem Rost, Mottenfraß udgl., empfinde ich in der Bedienung einfach grottig, da wird das Hobby schnell zur Hölle.
      Ich hatte daher auf die komfortablen Plaubel Blechkassetten, unter Verwendung des passenden Rückteils, umgerüstet.
      das stimmt selbstverständig auch.
      Gegen den leichten Rost hilft die Steinwolle. Und gegen die kaputte Dichtung kann man auch was machen. Zumindest muss man nicht grawirend in die Kamera Konstruktion eingreifen und alles im Original belassen. Klarr sind die 60 - 70 Jahre alte Kassetten mit den Plaubell Kassetten nicht zu vergleichen, aber mit denen kann man auch noch gut leben. Ich habe einige original Kassetten von der Zeis und Agfa und noch welche von der Fotokor. Die von der Fotokor sind um einiges stabiler und besser gemacht. Auch die Plaubell Blech Kassetten sind noch seltener als die oben genannten.