Geliefert: Intrepid 4x5 Mk 4

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Geliefert: Intrepid 4x5 Mk 4

      Heute wurde nach ca. 10 Wochen die o.g. Kamera geliefert.
      Angesichts der Krise scheint mir das akzeptabel, die versprochene Lieferzeit von ca 6-8 Wochen wurde damit etwas überschritten.

      Die Verpackung ist ordentlich. Es scheint auch alles in Ordnung zu sein, das Glas ist vollständig und kraterfrei. Alle Schrauben sind da.

      Beim Montieren fällt natürlich schon direkt auf, dass alles etwas schwergängig und nicht intuitiv feinmechanisch präzise läuft, aber ich bin doch angenehm überrascht.
      Dass Glas ist im Gegensatz zu meiner Graflex gigantisch hell, es scheint mir völlig unproblematisch zu sein, auf dieser Scheibe zu fokussieren.

      Auf meinen Getriebeneiger von Benro liess sie sich nur mit Trickserei montieren, die Knebel des Neigers stören.
      Auch die Schraube von der Adapterplatte ist zu lang, man kann die Fokussierschraube der Kamera nicht ausreichend verstellen.

      Auf einem anderen Stativ habe ich einen Kugelkopf von Sirui, da lief alles prima.
      Dort ist bei der Adapterplatte die Schraube auch bündig nach dem Eindrehen und der Fokustrieb läuft einwandfrei.

    • Meine 4x5 Mark II ist schon gestern angekommen, bestellt am 16. Feb. 2020. Zwischendurch eigentlich
      recht wenig Informationen über den Verlauf der Bearbeitung. Plötzlich war sie da, ohne Vorankündigung!

      Auch mich hat die Sache mit der Schraube der Getriebeneigerplatte irritiert. Ich habe dann eine Unterlegscheibe
      gefunden, die unter der Platte (Manfrotto) sitzt und verhindert, dass die Schraube die Feinverstellung der Intrepid
      blockiert.

      Die Objektivplatinen sitzen sehr stramm im Holz, reindrücken mit Kraft, raushebeln mit einem Schraubenzieher.
      Schmirgeln oder raspeln?

      Ein Testbild ohne künstlerischen Wert habe ich auch schon:
      Adox 100 in Pyro 510 mit Nikkor 135:
    • meine sitzen nicht sehr stramm, offenbar eine gewisse Streuung. Die Technikaplatine ist nicht quadratisch, in 90 grad passt die dann gar nicht.
      Ich habe noch eine echte Technikaplatine mal gefischt. Die passt auch prima.

      Beim Zusammenfalten musste ich auf Hochformat drehen, damit alles geschmeidig wieder zu falten ist. Die Wasserwaagen sind sehr winzig, aber ich habe noch ein paar etwas größere zum auflegen.

      PS: ich hatte zwischendurch Mails bekommen und Freitag auch trackingcode mit Mail erhalten.
    • Ich habe zwischenzeitlich die Intrepid auch ausprobiert und erste Bilder "geschossen".
      Das erste ist aus der Wahner Heide, das zweite ein etwas dilettantischer Versuchsaufbau, um eine Verschwenkung auszuprobieren.

      Nebenbei wurden die Filme in der Stearmandose entwickelt, was sehr brauchbar funktioniert hat bei einem "Verbrauch" von nur ca. 500ml für 4 Blätter.
      Fomapan 100@50 mit D76 1+1. Gescannt und das Negativ mit Linocolor umgewandelt, nicht mit Negative Lab Pro. Staub ist nicht ordentlich beseitigt...

      Nikkor 180mm bei Blende 32 und ca. 1/4 Sec.
      Ich sollte noch näher ran gehen, aber gerade da ist es sumpfig und ich habe mich nicht getraut...



      Gleiche Optik, Blende 16 bei 20 Sekunden und Kunstlicht (Deckenleuchte). Lichttechnisch hätte man vieles besser machen können, mir ging es um meine erste Verschwenkung.
      Wass ich auch vergessen hatte, den Auszug bei der Belichtung zu berücksichtigen. Einfach nicht dran gedacht, ich denke Maßstab ist ca. 1:4, das geht also gerade noch so...

      Ich habe ganz schön ordentlich swingen müssen, der Winkel ist groß, was mir angesichts der Abstände zueinander aber sofort einleuchten würde.
      Ist das Objekt weiter weg und die Optik halt im Verhältnis sehr nah an der Filmebene, dann wäre der Winkel naturgemäß sehr klein, um die gleiche Schnittkante zu erzielen. So reime ich mir das etwas ummathematisch zusammen.
    • Um mir die Fummelei mit dem Dunkeltuch teilweise zu ersparen (insbes. im Sommer),
      habe ich mir aus dem kleinsten Karton einer 4x5 Packung (Kodak, schwarz) und etwas
      schwarzem Papier einen Karton gebastelt, der bei der Intrepid genau zwischen den Nasen des schwarzen
      Rahmens für die Mattscheibe klemmt. Vorbild war eine technisch perfekte Einrichtung von
      Toyo für diesen Zweck. Aber es funktioniert auch selbstgemacht.