Orangefilter Qualitätsunterschiede

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • farngarten wrote:

      Hallo ,
      gibt es nennenswerte Qualitätsunterschiede zwischen Filtern von BW und Heliopan und Rodenstock?
      Danke Grüße Martin
      zumindest zwischen BW und rodenstock sollte es qualitativ eigentlich keine unterschiede geben. mit alu-fassungen arbeiten beide nicht. deswegen würde ich auch von billig-Importen aus china abraten, da wird gern mal alu genommen.

      einen tipp hätte ich für dich: bestelle das filter mit reichlich zeitlichem vorlauf vor der geplanten nutzung. vor allem, wenn du eine bestimmte vergütung oder eine große ausführung brauchst. denn die werden nicht andauernd produziert, sondern höchstens 1 oder 2x im jahr.

      ich brauchte vor 4 jahren ein neues gelbfilter in 105 mm durchmesser. mrc-vergütet aus der f-pro-linie von B+W. darauf musste ich aus den genannten gründen fast 5 monate warten.

      andererseits lässt einem diese lange dauer auch genügend zeit, erstmal das geld für diese teuren scheiben zu verdienen.
      dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
      likes? lieber nicht. unnötig.
    • renros wrote:

      ich brauchte vor 4 jahren ein neues gelbfilter in 105 mm durchmesser. mrc-vergütet aus der f-pro-linie von B+W. darauf musste ich aus den genannten gründen fast 5 monate warten.

      andererseits lässt einem diese lange dauer auch genügend zeit, erstmal das geld für diese teuren scheiben zu verdienen.
      Genau so eines bräuchte ich für mein Perscheid- Objektiv. Auf Fotobörsen oder im Internet Ausschau halten war bisher erfolglos.

      Was kostet denn das Filter neu?
    • geo wrote:

      Na dann ist die Frage ja beantwortet!!
      Marke ist kein Qualitätsmerkmal mehr (leider). Marke ist ein Merkmal für grenzenlose Gier, Gewinnspanne und kosmische Manager Gehälter.
      bemerkenswert, wofür hier mittlerweile dislikes über den tisch gehen...

      vielleicht sollten wird den admin doch noch mal bitten, die vor einiger zeit geführte debatte über die abschaffung dieser meiner meinung nach unnützen und argumentfreien form der miss-/ge-fallensäußerung in eine abstimmung darüber münden zu lassen.

      wer in einem forum eine meinung hat, dem kann man auch zumuten, diese in wortform zu äußern.

      likes/dislikes schaffen maximal unmut oder klüngelei. erkenntnisfördernd sie nicht.
      dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
      likes? lieber nicht. unnötig.
    • Clickma wrote:

      renros wrote:

      ich brauchte vor 4 jahren ein neues gelbfilter in 105 mm durchmesser. mrc-vergütet aus der f-pro-linie von B+W. darauf musste ich aus den genannten gründen fast 5 monate warten.

      andererseits lässt einem diese lange dauer auch genügend zeit, erstmal das geld für diese teuren scheiben zu verdienen.
      Genau so eines bräuchte ich für mein Perscheid- Objektiv. Auf Fotobörsen oder im Internet Ausschau halten war bisher erfolglos.
      Was kostet denn das Filter neu?
      vergiss es. war auch mein ursprünglicher ansatz. no chance. die dinger tauchen gebraucht so oft auf wie der komet halley. da bleibt leider nur neu kaufen. und das ding später mal dem enkel mit pipi in den augen überreichen und was von "goldstaub, mein junge!" sabbeln.
      dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
      likes? lieber nicht. unnötig.
    • Clickma wrote:

      Was kostet denn das Filter neu?

      ach so, sorry, übersehen.

      ich hab´s nicht mehr genau im kopf (und die belege liegen im keller) aber es müssten ungefähr 200 oder 220 euro gewesen sein. ich hatte damals auch mehrere graufilter in 77mm bestellt, alles in allem waren es über 500 euro nur für filter. ich weiß nur noch das das gelbfilter das teuerste war.

      eigentlich wollte ich dieses gelbfilter ja sogar als "überbaut" haben. aber dazu war nicht mal B+W in der lage.
      dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
      likes? lieber nicht. unnötig.
    • renros wrote:

      und das ding später mal dem enkel mit pipi in den augen überreichen und was von "goldstaub, mein junge!" sabbeln.
      Das ist ganz wunderbar beschrieben :lol:

      Nun - mindestens 200 Euro ist ein schöner Batzen. Aber wenn die Qualität passt und man so ein Filter braucht kann man das ja bezahlen.

      Ich werde mich mal darum bemühen.

      (Das Perscheid- Objektiv hat aber kein Normfiltergewinde. Das ist blöde.)
    • renros wrote:

      geo wrote:

      Na dann ist die Frage ja beantwortet!!
      Marke ist kein Qualitätsmerkmal mehr (leider). Marke ist ein Merkmal für grenzenlose Gier, Gewinnspanne und kosmische Manager Gehälter.
      bemerkenswert, wofür hier mittlerweile dislikes über den tisch gehen...
      vielleicht sollten wird den admin doch noch mal bitten, die vor einiger zeit geführte debatte über die abschaffung dieser meiner meinung nach unnützen und argumentfreien form der miss-/ge-fallensäußerung in eine abstimmung darüber münden zu lassen.

      wer in einem forum eine meinung hat, dem kann man auch zumuten, diese in wortform zu äußern.

      likes/dislikes schaffen maximal unmut oder klüngelei. erkenntnisfördernd sie nicht.

      Es ist gut So. Zumindest eine ehrliche Reaktion auf gewisse Dinge und ein Zeichen das ich mei Ziel nicht verfehlt habe.
      Die Frage steht vielmehr; wie die Lage mit der nächsten Liebe, Meinungs Pluralismus, Meinungs Freiheit, Tolleranz…. bei manchen genossen in der Wirklichkeit aussieht?
    • geo wrote:

      Na dann ist die Frage ja beantwortet!!
      Marke ist kein Qualitätsmerkmal mehr (leider). Marke ist ein Merkmal für grenzenlose Gier, Gewinnspanne und kosmische Manager Gehälter.
      Und was hat Deine unreflektierte Kapitalismuskritik mit der Eingangsfrage zu tun, ob man Filterglas bei Schott direkt bestellen kann? Schott ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Glasherstellung, die auch das Ausgangsmaterial u.a. für Linsen, Filter und sonstige optische Geräte herstellen. Sie beliefern keine Endkunden, weshalb man in der Regel nur als gewerblicher Abnehmer grössere Mengen kaufen kann. Die Qualität der Produkte ist unbestritten.

      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • na gut. Verkauft wird das Glas an jeden der dafür auch Geld zahlt. Wird das gleiche Glas durch ein edles Etikett gegenüber einem No Name besser? Da habe ich echte Zweifel. Und mit dem Kapitalismus hat das ganze schon lange nichts mehr zu tun. Der Grundstein des Kapitalismus ist Ware und Güter zu produzieren und nicht Geld aus einer Ecke in die andere schaufeln.

      Jetz habe es ich. Der Qualitätsunterschied liegt darin das einer das Glas von links nach rechts schneiden und die Edlen von rechts nach links.

      The post was edited 2 times, last by geo ().