Porträtfotografie: Buchtipp

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Porträtfotografie: Buchtipp

      Eine umfangreiche Beschäftigung in Bild und Text mit dem Thema Porträt liefert dieses Buch (schon etwas älter und nur noch gebraucht zu bekommen). Es geht nicht um Technik oder Beleuchtung.


      Lichtbildnisse: Das Porträt in der Fotografie

      https://www.amazon.de/Lichtbildnisse-Fotografie-Ausstellung-Rheinisches-Landesmuseum/dp/379270661X

      zvab.com/9783792706619/Lichtbi…t-Altertum-379270661X/plp
      https://www.flickr.com/photos/diet_sch

      The post was edited 1 time, last by Diesch ().

    • Jetzt habe ich das Buch angeschaut und durchgelesen.
      Die Texte müsste ich noch drei- oder viermal lesen, um wirklich zu verstehen. Das hat nichts mit den Texten zu tun, sondern mit meinen kognitiven Fähigkeiten. Die Texte sind allesamt sehr lesenswert. Das Bildmaterial dient als anschauliches Kompendium der Porträtfotografie von den Anfängen der Fotografie bis etwa 1980.

      Interessant wäre ein Werk in vergleichbarer Qualität, über die Porträtfotografie der letzten vierzig Jahre.
    • Linse wrote:

      wobei das Titelbild nicht zum Kauf animiert.
      Das Buch befasst sich mit den unterschiedlichen Stilrichtungen in der Porträtfotografie. Die Art der Fotografie wird jeweils in den zeitlichen Zusammenhang eingeordnet und der Verwendungszweck berücksichtigt - das Herrrscherporträt in Nachfolge der Ölschinken z.B.
      Die Texte sind der Art nach Kunstgeschichte.

      Es geht nicht um eine Anleitung zu einem "schönen" Porträt. Bei dem Titelfoto wurde das Glasauge des Porträtierten zu einem wichtigen Bildelement.
      https://www.flickr.com/photos/diet_sch

      The post was edited 1 time, last by Diesch ().

    • Diesch wrote:

      Linse wrote:

      wobei das Titelbild nicht zum Kauf animiert.
      Das Buch ist befasst sich mit den unterschiedlichen Stilrichtungen in der Porträtfotografie. Die Art der Fotografie wird jeweils in den zeitlichen Zusammenhang eingeordnet und der Verwendungszweck berücksichtigt - das Herrrscherporträt in Nachfolge der Ölschinken z.B.Die Texte sind der Art nach Kunstgeschichte.

      Es geht nicht um eine Anleitung zu einem "schönen" Porträt. Bei dem Titelfoto wurde das Glasauge des Porträtierten zu einem wichtigen Bildelement.
      Danke, habe es mir gekauft, sollte die Tage kommen, mir gefallen solche Bücher, bringt auch Anregungen für eigene Arbeiten.
    • Ergänzend zu dem von Diesch aufgeführten und wirklich lohnenswerten Titel, möchte ich auf folgendes Buch hinweisen:

      Portrait im Aufbruch
      Photographie in Deutschland und Österreich 1900 - 1938

      Erschienen im Hatje Cantz Verlag 2005

      In diesem Buch geht es weniger um kunsthistorische Aspekte zur Portraitfotografie, sondern wie der Untertitel aufzeigt um eine örtlich, sowie zeitlich begrenzte Sicht auf die Portraitfotografie. Die Bildtafeln sind excellente Beispiele und die Texte sind ebenfalls lesenswert.

      Freundliche Grüsse, stephan