Die Retro-Tanke

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Retro-Tanke

      Das Motiv ist nicht neu, die Perspektive auch nicht wirklich - vor einiger Zeit hatte ich ein ähnliches Bild schon einmal gezeigt.
      Gestern früh musste die nachgebaute Tanke bei der "eastgarage" aber einfach noch einmal für den ersten "Outdoor-Test" meiner Cambo EK 13x18 samt Heliar 30cm herhalten.
      Die vorbeifahrende Polizei hat mich zwar etwas blöde angeschaut, meine Aktivitäten und Gerätschaften dann aber wohl doch als harmlos eingestuft.



      Cambo SC 5x7 mit 3D-gedruckten Anbauteilen, Heliar 30cm f/4.5, Fomapan 200, Supergrain 1+15, Scan vom Negativ

      hier noch in größer (draufklicken):
    • Ich sympathisiere sehr mit Herrn Michelin, haben wir doch eine ähnliche Figur. Er mag wohl auch gutes Essen und ein Gläschen Wein. Nur - als Modell macht er mitsamt seiner Umgebung eine weitaus bessere Figur als ich.

      Was ich spannend finde ist, dass die Symmetrie des Hauptmotives im Vordergrund, die bei der Fassade im Hintergrund nicht gegeben ist, für das gesamte Bild somit aufgehoben wird. Dass dann noch die rechte Laterne genau den rechten Rand der Türe im Hintergrund begrenzt und auf der linken Seite dasselbe eben Links geschieht, scheint fast so, als hättest Du das mit Links gemacht. Auf jeden Fall gut gesehen und gut umgesetzt. Ebenso die ansprechenden und treffenden Grautöne für dieses Motiv.

      Freundliche Grüsse, stephan
    • Clickma wrote:

      Dass dann noch die rechte Laterne genau den rechten Rand der Türe im Hintergrund begrenzt und auf der linken Seite dasselbe eben Links geschieht, scheint fast so, als hättest Du das mit Links gemacht.
      um ehrlich zu sein: Das ist wohl eher dem Zufall geschuldet, als meinem Auge. Auf dem Making-of-Bildchen im Bastel-Thread kannst Du erkennen, dass ich mit meinem Stativ hart mit dem Rücken zur gegenüberliegenden Wand stand. Die 30cm haben gerade so gereicht, um das Motiv in der Breite drauf zu bekommen - und in Anbetracht des (nicht sichtbaren) weiteren Umfelds empfand ich die frontale Totale mit Betonung der Symmetrie als die einzig brauchbare Perspektive...

      Clickma wrote:

      Ebenso die ansprechenden und treffenden Grautöne für dieses Motiv.
      Es gibt ja Leute, die verteufeln den Fomapan 200 - ich mag ihn sehr. Sowohl in Rodinal 1+50, als auch in den D74-Derivaten (AM74, RHS-DC, Supergrain, D74) liefert er eine schöne und zugleich erschwingliche Basis in allen (für mich) relevanten Filmformaten.
    • Die Ehrlichkeit ehrt Dich. Der Zufall belohnt Dich.

      Bei einem Ergebnis gestalterischer Arbeit stellt sich mir oftmals die Frage, wie weit etwas unbewusst und intuitiv geschieht? Ist es wirklich immer nur Zufall, wenn etwas passt, obschon man es nicht (bewusst) gesehen hat?

      Das darf offen bleiben und eine gute Gestaltung verliert deswegen nicht an wert.

      Freundliche Grüsse, stephan