Lomo RF-3 300mm f/10 in Ilex Keystone Flashmeter auf Linhof-Platine

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Lomo RF-3 300mm f/10 in Ilex Keystone Flashmeter auf Linhof-Platine

      Jetzt wird's mal richtig Multi-Kulti.
      Wir haben hier ein russisches Objektiv in einem amerikanischen Verschluß unter Zuhilfenahme von Anbauteilen "made in Germany", die auf einem chinesischen 3D-Drucker gedruckt wurden. Das Ganze wird dann eingesetzt an einer englischen oder holländischen Kamera.

      Bei mir lag nun schon seit längerem das im Titel genannte Lomo RF-3 300mm mit einer Anfangsblende von f/10 herum, das ich auch entweder an 13x18cm oder an 4x5" nutzen wollte.
      Das Problem dabei: Das Objektiv war als Prozessobjektiv ohne Verschluss konzipiert und hat einen recht großen M50 Flansch.
      Die Sinar-Nutzer werden nun erst einmal lächeln und sagen "dafür gibt's doch den Hinterlinsenverschluss" - meine Wenigkeit besitzt so etwas aber nicht. (Abgesehen davon würde ich den auch nicht an meine Intrepid bekommen)
      Dementsprechend habe ich dann mal etwas recherchiert, welche günstigen Verschluss-Optionen ich abseits der Hut-Methode für ein solches Objektiv hätte. Resultat: 3er Verschlüsse wären machbar, wenn auch teuer (für ein Bastelprojekt). Dementsprechend fand ich dann auch für sehr kleines Geld einen funktionstüchtigen "Ilex Keystone Flashmeter" Verschluss, der nach weiteren Recherchen nahezu baugleich mit den Ilex Verschlüssen in der Größe "4" (und damit groß genug) sein sollte.
      Als erstes war dann ein Flansch zwischen dem M50 Gewinde des Verschlusses und dem M59.irgendwas (irgend so ein angelsächsisches Mass halt) fällig - via 3D-Druck kein echtes Problem, ebensowenig wie die passende Platine im Linhof-Format.
      Das eigentliche Problem stellte letztendlich der (nicht vorhandene) Drahtauslöseranschluss des Ilex Keystone Flashmeters dar. Dementsprechend musste ich mir hier einen zusätzlichen Anschlussring konstruieren, der einen Standard-Drahtauslöser aufnimmt und dann den Auslöser-Hebel betätigen kann. Außerdem fixiert dieser Ring auch noch die Blende des Verschlusses auf Offenblende, da das Objektiv je eh eine eingebaute Blende mit der korrekten Blendenskala besitzt...

      Am Sonntag war der erste Praxistest, den ich als "erfolgreich" bezeichnen würde (siehe hier)





      The post was edited 1 time, last by ekech ().