[V] Durst Laborator L138 mit G-Claron 240, Nega 138, Larka,Zubehör, von 24x36 bis 5x7

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • renros wrote:

      wenn der 250er homrich mal steht, dann ist die welt in ordnung. bis dahin ist es allerdings eine ordentliche schufterei. die sich aber lohnt. das ding wird mich überleben.

      ich musste allerdings alles entfernen was lärm, staub und vibrationen auslöst: also ist der gesamte 3-KW-halogenkopf inklusive schaltkasten, der armdicken abluftschläuche und des fetten absaugmotors ins archiv gewandert. sonst hätte die anlage mein labor in 30 Minuten von 20 auf 30 grad aufgeheizt. von der permanenten staubumwälzung ganz zu schweigen. ebenso von den vibrationen und des enormen lärms.

      jetzt thront da oben in knapp 3 metern höhe der selbstgebaute LED-kaltlichtkopf.

      und strahlt und schweigt.

      stille.
      Das ist ja interessant. In meinem sind nur 4 Lampen je 250 W verbaut und der hat auch keine Absaugschleuche. Da hat anscheinend Homrich auch unterschiedliche Modelle gebaut. Und die Maschine hat mir auch ein Paar graue Haare gekostet bis ich alles zum laufen gebracht habe.
    • der-photofreund wrote:

      renros wrote:

      jetzt thront da oben in knapp 3 metern höhe der selbstgebaute LED-kaltlichtkopf.

      und strahlt und schweigt.

      stille.
      Du bist ein (Photo-Labor-Geräte) Poet . . . :saint:

      ich fürchte diesen lorbeer muss ich wieder zurückgeben: 0 versmaß. und obschon zeitbezug und eindeutigkeit passen: für ein haiku hat´s zu viele silben.
      dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
      likes? lieber nicht. unnötig.
    • geo wrote:

      Das ist ja interessant. In meinem sind nur 4 Lampen je 250 W verbaut und der hat auch keine Absaugschleuche. Da hat anscheinend Homrich auch unterschiedliche Modelle gebaut.

      ja, davon gibt es verschieden versionen. welche genau, steht auf dem typenschild. die horizontalveriante heißt (glaube ich, bin mir aber nicht ganz sicher) auch 250, dahinter aber noch mit "H".
      dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
      likes? lieber nicht. unnötig.

      The post was edited 1 time, last by renros ().

    • renros wrote:

      der-photofreund wrote:

      renros wrote:

      jetzt thront da oben in knapp 3 metern höhe der selbstgebaute LED-kaltlichtkopf.

      und strahlt und schweigt.

      stille.
      Du bist ein (Photo-Labor-Geräte) Poet . . . :saint:
      ich fürchte diesen lorbeer muss ich wieder zurückgeben: 0 versmaß. und obschon zeitbezug und eindeutigkeit passen: für ein haiku hat´s zu viele silben.

      There once was a man
      from Cork, who got limericks
      and haikus confused.
      To infinity... and beyond!
    • lohi wrote:

      legotechnik. kein problem, zahnräder, getriebe, motor, infrarot, fernbedienung vgl. bricklink.com wird etwa 30 euro kosten.
      Dieses Teil kommt demnächst unbedingt hin. Ich habe hoch keine Entscheidung getroffen; Kippwippe oder zwei Taster.
      Die komplette Fußpedale hat mir nur 8 Euro und 30 Min Arbeit gekostet.
    • lohi wrote:

      legotechnik. kein problem, zahnräder, getriebe, motor, infrarot, fernbedienung vgl. bricklink.com wird etwa 30 euro kosten.

      hehe, das ist eine super idee. wenn ich mir aber so den balgen, den objektivplatinenhalter und das messingzahngestänge an meinem 8x10 (der ja eigentlich ein 10x10 ist) vergrößerer anschaue würde ich behaupten: das geht nicht gut aus. dem lego-motörchen schmort allein schon wegen der 2,1 kg des 360er APO-rodagons die wicklung durch.
      dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
      likes? lieber nicht. unnötig.
    • renros wrote:

      lohi wrote:

      legotechnik. kein problem, zahnräder, getriebe, motor, infrarot, fernbedienung vgl. bricklink.com wird etwa 30 euro kosten.
      hehe, das ist eine super idee. wenn ich mir aber so den balgen, den objektivplatinenhalter und das messingzahngestänge an meinem 8x10 (der ja eigentlich ein 10x10 ist) vergrößerer anschaue würde ich behaupten: das geht nicht gut aus. dem lego-motörchen schmort allein schon wegen der 2,1 kg des 360er APO-rodagons die wicklung durch.
      Zum Glück entfällt bei so einem Homrich die Not in Legoland eizukaufen. Das sind die Stellmotoren schon von einem andern Kaliber verbaut. :) :)
    • geo wrote:

      renros wrote:

      lohi wrote:

      legotechnik. kein problem, zahnräder, getriebe, motor, infrarot, fernbedienung vgl. bricklink.com wird etwa 30 euro kosten.
      hehe, das ist eine super idee. wenn ich mir aber so den balgen, den objektivplatinenhalter und das messingzahngestänge an meinem 8x10 (der ja eigentlich ein 10x10 ist) vergrößerer anschaue würde ich behaupten: das geht nicht gut aus. dem lego-motörchen schmort allein schon wegen der 2,1 kg des 360er APO-rodagons die wicklung durch.
      Zum Glück entfällt bei so einem Homrich die Not in Legoland eizukaufen. Das sind die Stellmotoren schon von einem andern Kaliber verbaut. :) :)

      was hast du denn für einen homrich? für welches maximale filmformat? was steht auf dem typenschild?
      dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
      likes? lieber nicht. unnötig.
    • renros wrote:

      lohi wrote:

      legotechnik. kein problem, zahnräder, getriebe, motor, infrarot, fernbedienung vgl. bricklink.com wird etwa 30 euro kosten.
      hehe, das ist eine super idee. wenn ich mir aber so den balgen, den objektivplatinenhalter und das messingzahngestänge an meinem 8x10 (der ja eigentlich ein 10x10 ist) vergrößerer anschaue würde ich behaupten: das geht nicht gut aus. dem lego-motörchen schmort allein schon wegen der 2,1 kg des 360er APO-rodagons die wicklung durch.
      Na, dann pass mal auf:





      Es geht ja nur darum, eine Standarte mit Objektiv hoch und runter zu bewegen. Auch wenn man vermutlich mit zwei oder drei Motörli den ganzen Kopf hochfahren könnte.

      Den funktionierenden Prototypen kann man dann in Metall nachbauen.



      Davon abgesehen: er muss das Objektiv ja gar nicht vollständig heben. Wenn Du das Objektiv mit der Standarte aufhängst und an die andere Seite ein Gegengewicht machst wie bei einer Kuckucksuhr, muss der Motor viel weniger arbeiten. Ein zweiter Servormotor könnte dann die Feststellung des Objektivs in der Schärfeposition bewirken.

      Ich spinne mal noch weiter: man könnte auch einen Helicoid wie den Durst Dutub, tuttofoto.com/Dutub+2+Anello+e…i_detail-9914640-0--.html nehmen und den per Motörchen um die eigene Achse rotieren lassen.

      The post was edited 1 time, last by lohi ().

    • renros wrote:

      muahahaha, ok, überzeugt! ich steige auf plastik um. :D

      1cm/min? damit findet auch der trägste halbblinde den perfekten fokuspunkt auf seinem kornscharfsteller.
      Ja, da kannst Du noch Karten spielen, Whisky trinken und Brissago Blauband rauchen.
    • lohi wrote:

      renros wrote:

      muahahaha, ok, überzeugt! ich steige auf plastik um. :D

      1cm/min? damit findet auch der trägste halbblinde den perfekten fokuspunkt auf seinem kornscharfsteller.
      Ja, da kannst Du noch Karten spielen, Whisky trinken und Brissago Blauband rauchen.

      oder frischen entwickler in warmen wasser auflösen. wenn der dann wieder abgekühlt ist, hab ich´s scharf.

      oh ja, einen highland park. oder einen 17er ardbeg. und lieber romeo y julieta.
      dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
      likes? lieber nicht. unnötig.
    • renros wrote:

      geo wrote:

      renros wrote:

      lohi wrote:

      legotechnik. kein problem, zahnräder, getriebe, motor, infrarot, fernbedienung vgl. bricklink.com wird etwa 30 euro kosten.
      hehe, das ist eine super idee. wenn ich mir aber so den balgen, den objektivplatinenhalter und das messingzahngestänge an meinem 8x10 (der ja eigentlich ein 10x10 ist) vergrößerer anschaue würde ich behaupten: das geht nicht gut aus. dem lego-motörchen schmort allein schon wegen der 2,1 kg des 360er APO-rodagons die wicklung durch.
      Zum Glück entfällt bei so einem Homrich die Not in Legoland eizukaufen. Das sind die Stellmotoren schon von einem andern Kaliber verbaut. :) :)
      was hast du denn für einen homrich? für welches maximale filmformat? was steht auf dem typenschild?
      Ich habe auf die Schnelle ein Paar Fotos mit dem Telefon gemacht.
      Images
      • Img_1.jpg

        118.13 kB, 600×800, viewed 17 times
      • Img_2.jpg

        151.83 kB, 800×600, viewed 18 times
      • Img_3.jpg

        153.22 kB, 600×800, viewed 22 times
      • Img_4.jpg

        198.42 kB, 800×600, viewed 20 times
    • geo wrote:

      renros wrote:

      geo wrote:

      renros wrote:

      lohi wrote:

      legotechnik. kein problem, zahnräder, getriebe, motor, infrarot, fernbedienung vgl. bricklink.com wird etwa 30 euro kosten.
      hehe, das ist eine super idee. wenn ich mir aber so den balgen, den objektivplatinenhalter und das messingzahngestänge an meinem 8x10 (der ja eigentlich ein 10x10 ist) vergrößerer anschaue würde ich behaupten: das geht nicht gut aus. dem lego-motörchen schmort allein schon wegen der 2,1 kg des 360er APO-rodagons die wicklung durch.
      Zum Glück entfällt bei so einem Homrich die Not in Legoland eizukaufen. Das sind die Stellmotoren schon von einem andern Kaliber verbaut. :) :)
      was hast du denn für einen homrich? für welches maximale filmformat? was steht auf dem typenschild?
      Ich habe auf die Schnelle ein Paar Fotos mit dem Telefon gemacht.


      danke! sieht schon anders aus. meiner hat einen festangeschraubten stahltisch statt einer arbeitsplatte. die säule scheint auch anders zu sein. und ein anderer kopf.

      für welches maximale filmformat ist die negativbühne ausgelegt?
      dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
      likes? lieber nicht. unnötig.
    • renros wrote:

      geo wrote:

      renros wrote:

      geo wrote:

      renros wrote:

      lohi wrote:

      legotechnik. kein problem, zahnräder, getriebe, motor, infrarot, fernbedienung vgl. bricklink.com wird etwa 30 euro kosten.
      hehe, das ist eine super idee. wenn ich mir aber so den balgen, den objektivplatinenhalter und das messingzahngestänge an meinem 8x10 (der ja eigentlich ein 10x10 ist) vergrößerer anschaue würde ich behaupten: das geht nicht gut aus. dem lego-motörchen schmort allein schon wegen der 2,1 kg des 360er APO-rodagons die wicklung durch.
      Zum Glück entfällt bei so einem Homrich die Not in Legoland eizukaufen. Das sind die Stellmotoren schon von einem andern Kaliber verbaut. :) :)
      was hast du denn für einen homrich? für welches maximale filmformat? was steht auf dem typenschild?
      Ich habe auf die Schnelle ein Paar Fotos mit dem Telefon gemacht.
      danke! sieht schon anders aus. meiner hat einen festangeschraubten stahltisch statt einer arbeitsplatte. die säule scheint auch anders zu sein. und ein anderer kopf.

      für welches maximale filmformat ist die negativbühne ausgelegt?
      Sorry! Habe ich überflogen. Es 25x25 cm In der Bühne.
      Das Gerät ist eigentlich ein Vollautomat; scharf Stellung, Belichtungskorrektur, Belichtungsreihen, Programmbelichtungen……, aber mit Modul habe ich noch Probleme, da reichen meine Kenntnisse als Elektriker/Elektroniker nicht aus. Was da Probleme macht habe ich schon gefunden, aber was das ist und wofür es ist???? Lässt sich auch alles abschalten und im manuellen Modus arbeiten zu können.Zum Glück habe ich 2004 die komplette Optik aus unserer AGFA Repromaster rausgenommen, bevor die im Schrott Container gelandet ist.

      The post was edited 1 time, last by geo ().

    • renros wrote:

      lohi wrote:

      renros wrote:

      muahahaha, ok, überzeugt! ich steige auf plastik um. :D

      1cm/min? damit findet auch der trägste halbblinde den perfekten fokuspunkt auf seinem kornscharfsteller.
      Ja, da kannst Du noch Karten spielen, Whisky trinken und Brissago Blauband rauchen.
      oder frischen entwickler in warmen wasser auflösen. wenn der dann wieder abgekühlt ist, hab ich´s scharf.

      oh ja, einen highland park. oder einen 17er ardbeg. und lieber romeo y julieta.
      Stinknormaler Paddy. Irischer Gebrauchswhiskey. Ohne Eis, ohne alles.