Weihnachtsfang Linhof Technika III: Kassetten mit Millionfalz gesucht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Weihnachtsfang Linhof Technika III: Kassetten mit Millionfalz gesucht

      Hallo,

      In der Bucht habe ich mir über Weihnachten günstig eine Linhof Technika III 5x7 (Serien-# 38171) mit einem 210er Schneider-Kreuznach Xenar geschossen. Leider hat die kein Internationales Rückteil und braucht Blechkassetten. Bevor ich in der Bucht ggf. passende Kassetten finde, wollte ich hier fragen, ob jemand solche abzugeben hat oder bereit wäre, mir die mal ein Wochenende zu leihen, ich würde das Schätzchen gerne ausprobieren.

      Viele Grüße & vielen Dank im Voraus

      Andreas
    • Urnes wrote:

      Das int. Rückteil einer Tech V oder IV sollte auch dauf passen. Bei den 4x5" sind die auf jeden Fall kompatibel ich denk mal bei 5x7 ist es nicht anders.
      Die Technika III in 5x7" gab es zunächst mit dem älteren Rückteil für Metallkassetten ("Technika IIIe"), später dann auch mit internationalem Rückteil. Ich hatte mal eine Technika III 5x7" mit einer Seriennummer #39470, die bereits das internationale Rückteil verbaut hatte - also nur wenige Exemplare nach der IIIer von Andreas. Es passen also die späteren Rückteile der 3er, 4er und 5er Versionen.

      Kassetten für das alte Back habe ich deshalb leider nicht.

      Grüsse
      Andreas

      To infinity... and beyond!
    • Hallo Andreas@arothaus, (irnxwie muß man das langsam unterscheiden :D )

      nein, ich habe nur die Kamera wie im Bild zu sehen.



      Es war gut in Luftpolsterfolie eingepackt, keine Kassetten, keine Unterlagen, ohne Objektivdeckel aber mit Steuerkurve, der Balgen ist sehr ordentlich und sauber, augenscheinlich keine Löcher, Linse ein bißchen staubig und offensichtlich ohne Fungus, die Zeiten scheinen alle zu laufen, Mattscheibe benebelt, außen rum habe ich schon angefangen zu putzen. An der Scharnierleiste hat sich die Belederung gelöst bzw. fehlt ein Stückchen von dem dünnen Streifchen, wenn ich Balgen und Belederung gereinigt habe und die blanken Teile mal mit Autosol abgerieben habe, sieht sie fast wie neu aus :) Die Mattscheibe habe ich schon geschrubbt und mit Bleistift ein Gitter aufgemalt, da war vorher etwas mit Filzstift aufgemalt. Das Ganze für 375,- €, m. E. ein Schnäppchen. Im Moment gibt es ein Drehrückteil 13x18 für 345,- € bei Ebay, aber ich kann meinem Vermieter am nächsten 1. schlecht sagen, daß das Rückteil wichtiger war. :-/

      Was nehmt Ihr zur Pflege von Balgen und Belederung? Schuhcreme, Bohnerwachs, Silikonöl, Imprägnierspray,...?

      Das Drehrückteil habe ich abmontiert, die Scheibe ausgebaut und wie beschrieben versorgt. Den Klappdeckel werde ich mit saurem Bref einsprühen und abspülen, dann dürfte der Muff verschwinden. Die Linse braucht nur entstaubt zu werden, die Platine werde ich auch mal schrubben. Das Drehrückteil werde ich entfetten (scheint Molybdänsulfid- oder einfach altes Fett mit Abrieb zu sein) und dann mit Teflonspray behandeln, ebenso die Laufbodenmechanik. Alles in Allem ist das Innere der Kamera in optisch besserem Zustand als das Äußere. Ein paar hochgeklappte Ecken von der Belederung klebe ich mit Fixogum an.

      Tja, und dann... dann können sich die Andreasse ja mal treffen und die Technikas ausführen. Wäre nur die Frage, wann und wo. Ich bin in Bielefeld zu Hause (ich weiß, die Stadt gibts zwar nicht, aber...). Vielleicht können wir uns mal in der Mitte treffen, jempfalz wenn nicht einer in Greifswald, der andere in

      Mal sehen, wie sich das Wetter hier in ostwestfälisch Sibirien entwickelt. Wenn Ritchie sein Angebot wahr macht und mir seine Kassette schickt, dann stiefel ich mal zur Sparrenburg hoch, wenn's nicht kübelt.

      Viele Grüße
      Andreas
    • arothaus wrote:

      Hallo Andreas,

      hast Du noch eine Bedienungsanleitung für die Technika III 13x18? Ich hab hier die #39618 rumfliegen - auch mit internationalem Rückteil.

      Gruß
      Andreas

      P.S.: Dreimal Andreas mit der Technika III, da sollten wir was raus machen ;)
      Hallo Andreas (@arothaus ;) ),

      nein, eine Bedienungsanleitung habe ich nicht und weiss auch nicht, ob es eine solche für die Technika IIIe 5x7" in der damaligen Zeit gab. Die umfangreichste Anleitung zum gesamten Technika-System in allen Formaten war in der damaligen Zeit das von Linhof selbst herausgegebene Buch "Linhof Praxis - Anleitung zur Fototechnik mit Linhof-Kameras und ihrem Zubehör".

      Das Buch erschien erstmalig in den 1950ern und erfuhr mehrere Auflagen. Du kannst es hin und wieder antiquarisch erstehen, z.B. unter dem o.g Link. Es ist eines der besten Bücher zur Einführung in die Grossformatfotografie, die ich kenne, und es behandelt auf mehr als 230 Seiten nahezu sämtliche Bereiche der professionellen Fotografie mit Grossformatkameras.

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • AndreasJB wrote:

      Das Drehrückteil werde ich entfetten (scheint Molybdänsulfid- oder einfach altes Fett mit Abrieb zu sein) und dann mit Teflonspray behandeln, ebenso die Laufbodenmechanik.
      Hallo Andreas (@AndreasJB ;) ),

      Lass das mit dem Teflonfett. Linhof verwendet für sämtliche Zahnstangen und andere bewegliche Teile ganz simpel Vaseline. Auf die Zahntriebe zum Beispiel nur hauchdünn mit einer alten Zahnbürste auftragen und überschüssiges Schmiermittel mit einem Tuch abnehmen. War ein Tipp aus der Linhof-Werkstatt.

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Andreas wrote:

      nein, eine Bedienungsanleitung habe ich nicht und weiss auch nicht, ob es eine solche für die Technika IIIe 5x7" in der damaligen Zeit gab. [...]
      Mir ging es wirklich nur um kameraspezifische Sachen, ich hab schon länger eine Wista 45 SP und bin grundsätzlich mit einer Laufbodenkamera vertraut. Ich kenne ein paar Linhof-Anleitungen aus dem Netz für die späteren Modelle und eine maschinengetippte Anleitung für die III E 9x12 und 13x18. Man liest z.B. widersprüchliches, was die Handhabung der Steuerkurven angeht. Hier im Forum meine ich mal gelesen zu haben, dass die beim Abklappen des Bodens entfernt werden müssen. In der Anleitung von Linhof steht, dass die Weitwinkel Steuerkurven überhaupt nur im abgeklappten Zustand funktionieren.

      Gibt es eigentlich eine empfehlenswerte Werkstatt für die Linhof? Z.B. zum justieren der Mattscheibe? Grobes Reinigen bekomme ich noch selbst hin, ich muss auch mal schauen, ob ich Lust habe den Entfernungsmesser wieder gangbar zu machen, der hakt etwas. Wobei ich eh keine passende Steuerkurve dabei habe, sondern eine mit abweichender Seriennummer.

      Andreas wrote:

      Linhof verwendet für sämtliche Zahnstangen und andere bewegliche Teile ganz simpel Vaseline.
      Guter Tipp. Meine alte Linhof 13x18 "Standard" von 1939 hat deutlich trockenere Zahntriebe als meine 1956er Technika III. Die läuft deutlich besser. An meiner III sitzt auch alles mit grau/schwarzer sehr Schmiere voll und die Auszüge laufen sehr schwer.
    • arothaus wrote:

      ... Man liest z.B. widersprüchliches, was die Handhabung der Steuerkurven angeht. Hier im Forum meine ich mal gelesen zu haben, dass die beim Abklappen des Bodens entfernt werden müssen. In der Anleitung von Linhof steht, dass die Weitwinkel Steuerkurven überhaupt nur im abgeklappten Zustand funktionieren.
      Ich glaube, Du verwechselst hier AUF- mit ZUklappen. Mit dem 90mm auf meiner 9x12 Technika III muß ich den Laufboden eine Raste (65mm, 2 Rasten) TIEFER stellen, bei meinem ersten Versuch hatte ich das nicht bedacht und die Front des Laufbodens im Bild. In der Anleitung steht WIMRE, daß man nicht mit Steuerkurve *einfach* zuklappen soll, das geht aber, wenn man das Scharnier der Steuerkurve parallel zur Kante ausrichtet.
    • Hier der Link zur Anleitung: laflexcamera.com/new-page-1

      So wie ich es da lese, ist es völlig egal wie geklappt wird (auf, zu, ab), die Kurve bleibt drin. Bzw. es steht nirgendwo, dass die raus mus. In späteren BDAs für die 9x12 steht das glaub ich drin. Ich meine weder auf- noch zuklappen, sondern das abklappen für die Weitwinkel. In der BDA steht:

      Die Justierung des Weitwinkel-Objektives erfolgt stets mit abgeklapptem Laufboden und zurückgeneigter Standarte. Der Entfernungsmesser arbeitet deshalb auch nur in dieser Stellung der Kamera einwandfrei.


      Kann auch sein dass 13x18 und 9x12 da anders sind.
    • Die Kurven, insbesondere ww funktionieren nur bei geradem nicht abgeklapptem Laufboden. Ggf. muss etwas hochgeshiftet werden, wenn der Laufboden zu sehen ist. Die Kurven verbiegen ansonsten und müssen neu eingestellt werde. Ich hatte den Fall an meiner Technika mit einem gebrauchten 90er samt Kurve. Auskunft stammt direkt von Linhof.


      Gruss Sven.