Instinkt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dann mache ich mal den Anfang, wenn ich darf ...
      Das Bild gefällt mir ganz gut, der Schärfeeindruck ist top, fast schon ein bisschen zu viel, die Tonwerte empfinde ich als angenehm ausgewogen und naturalistisch. Technisch ist da nichts auszusetzen.
      Inhaltlich strahlt das Bild Ruhe aus und man meint nur einen leichten Wind durchs hohe Gras wehen zu hören. Sehr schön. Diese Bildaussage würde noch stärker rüberkommen, wenn die Bildgestaltung perfekt wäre.
      In der unteren Bildhälfte ist der Baum freigestellt, fast wie ein Kunstobjekt, auf grauem Umfeld. Das ist gut gelungen, denke ich, auch wenn es 1 cm weniger unten auch getan hätte. Dazu empfinde ich es aber in der oberen Hälfte als Stilbruch, dass das Astwerk links und rechts eher wie zufällig angeschnitten ist. Da fehlt mir ein bisschen die bewusste Gestaltung. So hätte ich wohl versucht, die gebogenen Äste noch komplett in den Bildrahmen zu nehmen, evtl. durch ein Panoramaformat, oder andersherum die Bildbegrenzung quadratisch um die 4 Stämme zu legen.
      Also Bildbeschnitt oben links und rechts, das wäre meine einziger Kritikpunkt. Aber das ist nur meine persönliche Meinung ...
      Btw, den Bildtitel verstehe ich nicht.
      LG, Klaus
      ___
      www.bonnescape.de
    • Zuerst habe ich gedacht: "Was kümmert's die Eiche (hier die Weide), wenn sich die Sau dran schabt?" Es wird aber wohl häufiges Hochwasser gewesen sein, das den Stammabrieb verursacht hat. Interessantes Naturbild, der Astanschnitt stört mich hier überhaupt nicht.
    • geo wrote:

      Ich stelle mal ein Bild das ich gestern aufgenommen habe zur Kritik.
      Wista VX + Schneider Symmar 5,6/210
      Fomapan 100 + D-76 1/1

      WSt wrote:

      Zuerst habe ich gedacht: "Was kümmert's die Eiche (hier die Weide), wenn sich die Sau dran schabt?" Es wird aber wohl häufiges Hochwasser gewesen sein, das den Stammabrieb verursacht hat. Interessantes Naturbild, der Astanschnitt stört mich hier überhaupt nicht.
      Den Titel ist auf den Biber bezogen. Das Tier aus reinem Instinkt und biologischen Beschaffenheit mäht das letzte was noch geblieben ist nieder. Das ist die Macht der Evolution.
      Ein zweites Bild mit mehr Baum und etwas anderem Aussscnitt habe ich auch, aber ich habe mich warum auch immer für dieses entschieden.
    • reine abstraktion. der biber ist nur ein kuriosum. punctum nach barthes, etwas aus meiner welt, was mich subjektiv berührt. das bild selber ist eine neusachliche beschreibung von baumformen, gras, mähwiese oder moor, brache. studium. sie überzeugt. erinnert mich an sander. könnte jetzt gerade eine runde jungförster um die ecke kommen. gutes bild. hätte ich gerne 1m breit an der wand. würde es aber vielleicht über kopf aufhängen, damit das dokumentarische eliminiert wird und das abstrakte in den vordergrund tritt. aber beide aspekte funktionieren natürlich separat. gelungen. wirklich: ein sehr gutes bild.

      ps. warum so vorsichtig in 0, i, ii?
    • lohi wrote:

      reine abstraktion. der biber ist nur ein kuriosum. punctum nach barthes, etwas aus meiner welt, was mich subjektiv berührt. das bild selber ist eine neusachliche beschreibung von baumformen, gras, mähwiese oder moor, brache. studium. sie überzeugt. erinnert mich an sander. könnte jetzt gerade eine runde jungförster um die ecke kommen. gutes bild. hätte ich gerne 1m breit an der wand. würde es aber vielleicht über kopf aufhängen, damit das dokumentarische eliminiert wird und das abstrakte in den vordergrund tritt. aber beide aspekte funktionieren natürlich separat. gelungen. wirklich: ein sehr gutes bild.

      ps. warum so vorsichtig in 0, i, ii?
      Dieses Tier ist ein lebender Beweis das die Die Natur auf dem Blauen Planet nach den eigenen Regeln handelt und sch. auf Den Homo Sapiens mit seiner Vernunft, Verfassungen, Grenzen….
    • Muss mal den Bieber in Schutz nehmen !
      Bin ab und zu an der Oder und ha der Bieber ist da aktiv .
      Nun gab es ne Stelle, ein Wäldchen , ziemlich zugewachsen mit Jungbäumen und Sträuchern, da hat der Bieber mit der Kettensäge gehaust - Dutzende Bäume einfach weg !!!
      Ach ja , der Bieber benutzt ja keine Kettensäge und treibt auch keine Kühe in die wunderschöne Fotogene Landschaft !
      Besonders Fotogen ist die Einzäunung für die Kühe .
    • Grössenwahn wrote:

      Muss mal den Bieber in Schutz nehmen !
      Bin ab und zu an der Oder und ha der Bieber ist da aktiv .
      Nun gab es ne Stelle, ein Wäldchen , ziemlich zugewachsen mit Jungbäumen und Sträuchern, da hat der Bieber mit der Kettensäge gehaust - Dutzende Bäume einfach weg !!!
      Ach ja , der Bieber benutzt ja keine Kettensäge und treibt auch keine Kühe in die wunderschöne Fotogene Landschaft !
      Besonders Fotogen ist die Einzäunung für die Kühe .
      Das Tier handelt so wie jedes Tier nach Instinkt wie es die die Mutternatur geschaffen hat. Hier stimmt die Balans zwischen Mensch, Wald, und Tier nicht mehr.
    • Gesten habe ich ein neues Bild aus der gleichen Serie geschossen.

      Kamera; Vista 45 VX mit Symmar 210 S, mit f 16 + 1/4 s Belichtung
      Film; Fomapan 100 4x5 in D-76 entwickelt.
      Images
      • Aue.jpg

        1.64 MB, 1,500×1,321, viewed 23 times

      The post was edited 3 times, last by geo ().