Hallo aus Sachsen-Anhalt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo aus Sachsen-Anhalt

      Hallo liebe Forenten,

      von einem hiesigen Forenmitglied wurde ich hin und wieder auf dieses Forum hier aufmerksam gemacht. Bislang dachte ich auch: "was interessiert mich Großformat, ich bin doch mit dem Mittelformat glücklich." Und doch, so langsam lässt mich der Gedanke nicht mehr los, ins Format 4x5 mit einer Laufbodenkamera einzusteigen. Erste Gefühle für die Arbeit mit solchen Geräten sammelte ich auf einer Horseman VH und 970 - das macht schon Spaß. Nur ein größeres Sucherbild, ein größeres Format - das wär schon was. Sie muss (zur Zeit) nur zwei Eingenschaften haben: Sie soll gut funktionieren und sollte nicht so viel kosten (der Rest des Budgets geht gerade aufs wenige Tage alte Kind drauf). Naja, mal sehen, ob ich mir das irgendwann einmal erfüllen kann. Bis dahin dachte ich mir jedoch, könnte ich hier vielleicht schon das eine oder andere mitlesen und in Erfahrung bringen - schaden kann es ja nicht.

      Liebe Grüße
      René
    • gratulation zur elternschaft! ich hoffe, ihr seid alle wohlauf und du hast zeit, dich auf dein kleines und deine familie einzulassen! super!

      fotoapparate und (geländetaugliche) kinderwagen passen sehr gut zusammen.

      ein vorschlag: bleib doch bei horseman, wenn du schon eine vh hast. entweder fa oder hf, odrr den 4x5 adapter für die vh ... bei beiden optionen bleibst du im system und musst nicht soviel neu lernen unf bezahlen. denn: bei dem adapter bist du mit 200 für den adapter und 100 für ein 135er objektiv dabei.

      gruss
    • Hallo Lohi,

      vielen Dank für die lieben Worte.

      Das mit der Horseman hab ich mir tatsächlich schon hie und da überlegt, aber irgendwie steht mir der Sinn mehr nach einem direkt fürs größere Format gemachte Gerät. Die kleine Horseman macht Spaß, aber wenns ein wenig größer wär, wär ich gar nicht so traurig. Aber rein vom Gefühl her gefallen mir die japanischen Geräte von Toyo, Wista und Horseman schon ganz gut. Müsste nur noch ein passendes Angebot kommen. Ein altes Symmar mit (Linhof-)Platine und ein paar Filmkassetten lägen sogar schon rum, es kann (und darf) also idealerweise gar nicht mehr so lange dauern.

      Liebe Grüße
      René
    • die genannten kameras sind alle sehr brauchbar. es ist eine lust, sich sowas neu aussuchen zu können. viel spass!

      ps. wenn du schon eine linhof-platine hast, wäre die wista 45 (n,sp,vx,d,dx) eine günstige option zwischen 300-600 euro.

      die wista 45d ist sehr gut. ein 150er symmar im compur1-verschluss liesse sich umgekehrt im gehäuse mitführen.
    • Das klingt gut. Mit der 45d liebäugle ich schon seit einer Weile. Habt Ihr da zufällig Erfahrungen, wie es mit einem Balgenwechsel ausschaut? Ist das machbar? Man findet ja noch Ersatzbalgen aus chinesischer oder amerikanischer Produktion und ich kann mir vorstellen, dass das eventuell auf kurz oder lang nötig würde.
    • balgenwechsel und balgenwechsel sindbzwei verschiedene sachen.

      das eine ist eine kamerareparatur. das andere ist der austausch des normalbalgens durch einen weitwinkelbalgen, als teil der konkreten aufnahmevorbereitung.

      die reparatur: man muss aus dem alten balgen die stahlrahmen herausnehmen und diese in den neuen balgen kleben. dann lann man den neuen balgen in die kamera setzen. deshalb darf man die metallbestandteile des alten balgens niemals wegwerfen.

      die aufnahmevorbereitung: man hat einen normalbalgen und einen weitwinkelbalgen, der mittels des genannten stahlrahmens an den standarten befestigt und ausgetauscht werden kann.

      ich finde chinesische balgen eigentlich gut. in den us-foren hört man schlechtes, aber das kann marketing sein. dumm sind aber die arbeitsbedingungen in den sweatshops in shenzen. und 1 mio uiguren sitzen in lagern und werden der dumping- produktion zugeführt ... ob die balgen für wistas bauen?

      ich hatte mal ein lensbord bestellt. es kam eines mit dem falschen loch. ich merkte das beim verkäufer an. der meinte, die frau, die das loch gebohrt habe, sei anscheinend unfähig gewesen. und ich bekäme ein anderes lensboard. das gab mir zu denken. wie redet der über aeine leute? ich verzichtete. bei den anderen lensboards dieser chinesischen "manufaktur" habe ich ein blödes gefühl. soll ich sie wegwerfen?
    • Ja, dass nicht alles aus chinesischer Produktion koscher sein kann, leuchtet mir durchaus ein. Jedoch, wo sind die Alternativen? Wo organisiert Ihr im Ernstfall Ersatzbalgen? Ich hatte vor 14 Tagen bei custombellows.co.uk bezüglich einer anderen Kamera anfragen wollen, oder vielmehr habe ich Angefragt. Was jedoch als Antwort kam war eine Fehlermeldung, dass die Emailadresse leider nicht verfügbar ist.
    • für die graflex crown graphic, deren balgen verschimmelt ankam, habe ich mir selber einen gebaut. das ist einfacher, als man denkt. allerdings sind die meist dicker als gekaufte ...

      das prinzip geht so: zwei lagen mit rippchen in den falten. außen zb cordura gegen regen, innen schwarze baumwolle gegen reflexionen. fest kleben und falten, pressen pressen pressen, einbauen. was die chinesen können, können wir ja auch. ich würde nach geeignetem stoff ausschau halten. wenn man den bogen erst mal raus hat, kann man sehr viel geld sparen. und auch solche universalbalgen mit weitwinkelfaltung vorne und normalfaltung hinten herstellen (linhof kardan color, chamonix).
    • Hallo René,

      herzlich willkommen hier!

      Sehr originell finde ich indes die Tatsache, dass sich hier schon mehrer Väter (mit kleinen Kindern)
      und Großformatambitionen versammelt haben. Denn mir geht es genau so.
      Mein Sohn ist 3, die Tochter 8 Jahre alt.

      Also wenn Du noch Tips und Anregungen bezüglich Kinder und Großformat brauchst . . . :rolleyes:

      Roland
      Die zwei schönsten Geräusche der Welt sind: Ein Verschluss der sich öffnet und wieder schließt.
    • Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Nachdem ich mehr oder weniger wie die Jungfrau zum Kind zu meiner Sinar F2 gekommen bin, hab ich mir halt jetzt noch einen Laborator günstig besorgt.

      Ob und wieviel ich dazu komme, werde ich sehen.

      Zumindest kann ich ja schon mal Planfilm einlegen üben. In die Kasetten geht ganz gut. Der Patterson Entwicklungshalter könnte mich noch bisserl ärgern.

      Wir sehen uns ja hoffentlich am 22.01. und können über unser leid jammern ;)


      gruss

      Thilo
    • Andreas wrote:

      der-photofreund wrote:

      Sehr originell finde ich indes die Tatsache, dass sich hier schon mehrer Väter (mit kleinen Kindern)
      und Großformatambitionen versammelt haben. Denn mir geht es genau so.
      Man kann den Nachwuchs nicht früh genug an die Materie heranführen... ;)


      das waren noch zeiten, als der kleine da noch reinpasste, zu ist, ruh ist.
    • Das ist ja ein schönes Foto :) So weit gehts mit unserer kleinen Maus noch nicht, aber ich hoffe doch, dass sie Lust aufs Fotografieren haben wird.

      Immerhin: Bald habe ich eine Legitimation fürs Forum. Eine Wista D liegt beim Zoll und ich brenne darauf, sie endlich bei mir zu haben. Die Planfilmkassetten sind geladen, das Objektiv gereinigt und geprüft und selbst ein wundervolles 6x9-Magazin habe ich von einem Mitforenten bekommen, falls die Filmekasseten mal ausgehen (und weil ich bislang nur bis 6x9 vergrößern kann). Aber ein bisschen Platz bietet die Dunkelkammer ja noch :)