6x7 Rückteil für meine Sinar F2

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hab mir grad den L1200 angesehen. Steht hier im Laden. Der Chef meint, selbstverständlich kann der 4x5.

      Der würde auch in meinen Keller passen, wäre vom Preis mit 150er Objektiv auch in meinem Rahmen.
      220cm gehen bei mir gar nicht. Da laufen an der Decke die ganzen Rohre von der Heizung und Wasser.

      Und was mach ich jetzt?

      Jetzt hab ich mal die Anleitung zum 1200er Runtergeladen. Da steht auch mit 150mm Linse, 100x125 in der englischen Version, 4x5.
    • salmosalar wrote:

      Hab mir grad den L1200 angesehen. Steht hier im Laden. Der Chef meint, selbstverständlich kann der 4x5.

      Der würde auch in meinen Keller passen, wäre vom Preis mit 150er Objektiv auch in meinem Rahmen.
      220cm gehen bei mir gar nicht. Da laufen an der Decke die ganzen Rohre von der Heizung und Wasser.

      Und was mach ich jetzt?

      Jetzt hab ich mal die Anleitung zum 1200er Runtergeladen. Da steht auch mit 150mm Linse, 100x125 in der englischen Version, 4x5.
      Bei einem vernünftigen Händler hast du 14 Tage Rückgaberecht ohne wenn und aber. Und falls du ein belichtetes Negativ zum testen brauchen solltest wird sich das sicherlich auftreiben lassen.

      btw: Den 138er gibt es hin und wieder auch in einer Wandversion. Allerding sollte die Schiene dafür schon recht stabil sein.

      Gruss Sven.
    • Das wäre mir neu wenn ein Durst 1000/1200 4x5 nicht machen könnte ohne Vignettierung!
      Vielleicht hat da einer einen falsch zusammen gebauten oder Kondenser ist nicht der richtige etc.

      FG Armin
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • http://www.galerie-photo.com/manuels/durst-l1200-manual.pdf Hier das Manual.

      Sorry, ich hab's übersehen.

      Ich würde auf die Kondensoren achten, falls solche noch dabei sind. Durst empfiehlt zur Ausleuchtung verschiedener Formate verschiedene Kondensorkombinationen.

      Was ist jetzt nochmal die Femobox? Ist das nicht der Mischlichtaufsatz? Jedenfalls ist Mischlicht bequemer als die Kondensorlösung. Der Colidap-Aufsatz hat natürlich den Vorteil, dass man gut filtern kann, z.B. Multigrade, aber auch Farbe. Sicher ist das ein Wahnsinnsgerät.

      Hast Du den Beseler mit Kaltlichtquelle gesehen, der hier im Forum für 600 Euro herumgeistert? Ich finde sowas gar nicht so schlecht, aber für SW ...
    • Hallo,

      Der Beaeler wäre interessant, aber ich fahre keine 1200km hin und zurück um mir 200euro zu sparen. Da braucht mein Auto schon deutlich mehr an Sprit.

      Den Vergrößerer hab ich jetzt mal reserviert und im neuen Jahr schaue ich mir das mit dem Chef dort genau an. Wenn alles passt, kommt er bei mir in den Keller. Dann hat sich mein Vergrößerungsproblem auch erledigt.

      Am Samstag kommt die Kamera, heute ist schon das 90er eingetroffen und die Fotoimpex Lieferung mit allem Zubehör zum Entwickeln ist auch da.

      Von Zwicko hab ich heute einen Schwung alte 4x5 Negative zum üben bekommen.

      Alles im grünen Bereich ;) ;) ;)
    • Hat schon jemand nachgemessen wie breit die Öffnung bei der Durst Femoneg 4x5 ist?
      Bei dem was vor mir liegt sind es 119mm auf der langen Seite. Ja, ja ich weis schon der Rand von der Kassettenfassung. Bei meinen Lisco Mark II habe ich auf dem Negativ 121 mm netto. Dan strahlt das Licht bekanntlich nach unten und wird von der Femoneg noch mal weg gestrahlt. Was für ein 4x5 dann übrig bleibt kann man sich ausdenken. Bei der Bühne von dem L1000 ist es zwar nicht so extrem aber auf das volle Format kommt man auch nicht 100% hin.

      5 zoll sind keine 125mm, sondern 127 mm

      Und jetzt mal ne Frage an die Fachleute. Kann ich an einem Durst L 1200 ein reines Vollflächiges Negativ 101,6 x 127 mm belichten? Scheinbar ja.

      The post was edited 1 time, last by geo ().

    • geo wrote:

      5 zoll sind keine 125mm, sondern 127 mm


      Und jetzt mal ne Frage an die Fachleute. Kann ich an einem Durst L 1200 ein reines Vollflächiges Negativ 101,6 x 127 mm belichten? Scheinbar ja.
      4x5" Planfilme haben per ISO-Norm eine Breite von 99,6mm (+/- 0,4mm) und eine Höhe von 125mm (+/- 0,4mm).
      9x12cm Planfilme haben eine Grösse von 88,5 x 118,5mm (+/- 0,5mm).

      Grüße
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Andreas wrote:

      geo wrote:

      5 zoll sind keine 125mm, sondern 127 mm


      Und jetzt mal ne Frage an die Fachleute. Kann ich an einem Durst L 1200 ein reines Vollflächiges Negativ 101,6 x 127 mm belichten? Scheinbar ja.
      4x5" Planfilme haben per ISO-Norm eine Breite von 99,6mm (+/- 0,4mm) und eine Höhe von 125mm (+/- 0,4mm).9x12cm Planfilme haben eine Grösse von 88,5 x 118,5mm (+/- 0,5mm).

      Grüße
      Andreas
      und nicht die ganze Fläche des Planfilms wird belichtet und somit vergrößert.
      Die benötigte Fläche zum vignettierungsfreien vergrößern ist somit noch kleiner.

      Grüße

      The post was edited 1 time, last by Jockel123 ().

    • Ergänzend: Damit ein 4x5" im Laborator 1200 vignettierungsfrei projeziert werden kann, muss auch das Vergrösserungsobjektiv passen, d.h. einen entsprechenden Bildkreis besitzen. In der Regel sind das Objektive von 150mm, ggf. auch 135mm. 105mm und kürzer leuchten das Format nicht aus.

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Was schreibe ich hier die ganze Zeit? Die maximale Breite in dem Vorlagenhalter bei dem L 1200 ist 119 mm. Da kann man egal was für ein Rodagon unten reinschieben 127mm oder 125mm werden est nicht. Das ist genau das 9x12 cm Maß. Daher meine persönliche Überlegung warum ich ein 4x5 Zoll Film bezahlen und danach wie ein 4x5 behandeln muß, wenn ich den am Ende mit dem L 1200 auf 9x12 cm kastrieren werde? Dann nimm ich möglicher Weise gleich eine 9x12 cm Kassette mit dem 9x12 Film und habe bis ans Lebensende eine freude mit dem fantastischen Gerät. Auf diese Weise kann ich möglicher Weise alles was auf dem Träger samt die Ränder auch auf das Papier bringen? Und möglicher Weise bei der Kamera Verstellungen gewinne ich auch zusätzlichen Raum?

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      <<Ich könnte mir dann immer noch eine Horseman VA oder, wahrscheinlich besser eine FA mit drei Platinen kaufen und die Objektive dann entsprechend umschrauben. Dann hätte ich die Sinar für 4x5 und die Horsemann für 6x7, bzw auch mal für Reisen.>>

      Wenn du jetzt schon mit dem Gedanken spielst in der Zukunft eine Horseman Laufboden zuzulegen dan bau deine Optik gleich auf den 80x80 mm Horseman Platinen auf. Sinar/Horseman - > Linhof Technika -> 80x80mm Horseman Reduzierung. Somit wirst du eine Einheit haben un deine Optik wird zu Gott weist zu welhem System Passen. Und das gesparte Geld und Zeit kannst wo anders sinnvoll einsetzen.

      Aus diesem Grund war auch mein Tip mit den Rollfilmkassetten, denn eine Rollfilmkassette auf einem 4x5 board wird’s du nur auf 4x5 nützen dürfen oder können auf enem 6x9 board kannst die 6x9, 9x12, 10x15 und 4x5 Zoll nutzen können und dürfen.

      The post was edited 2 times, last by geo ().

    • Um 4x5" mit Rand auszubelichten brauchst du immer einen 13x18 mit Glasbühne, weil die Negative ja sonst keinen halt haben.

      Kann man machen....muss man aber nicht. Für normalen Planfilm finde ich das jetzt nicht so interessant. Es ist meist eh besser etwas Fleisch außen herum zu lassen. Sinn hat immer beim 55er Polaroid gemacht.

      Ich glaube das mit dem Ausnutzen vom Negativ bis an den Rand ist so eine Kleinbildattitüde.

      Gruss Sven.
    • geo wrote:

      Wenn die maximale Breite der Bühnenöffnung 119-120 mm ist. Mit welcher Brennweite kann man da arbeiten um das Format voll abzudecken?
      Kann es dann sein das du die für 9x12 cm im Einsatz hast, weil alles andere macht für mich keinen Sinn.

      V-Objektive die 4x5 schlucken sind das Rodagon WA 120mm Rodenstock, das EL Nikon 135/150mm welches ich selber oft verwende, dann das Rodenstock Rodagon 135/150mm inklusive die APO Version davon, Schneider Componon 150mm, bei Schneider gibt es glaub auch noch eine Weitwinkel Version bin aber nicht so sicher. Gewisse Schärfefanatiker haben aber auch auf 180mm geschworen, weil man dann die äussersten Ecken bei der Brennweite gar nicht verwendet da es schon für 5x7 gerechnet ist!
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • Die letzte Fragehabe ich schon mit Fleiß gestellt. Ich habe den Quatsch 4x5 mit demL 1200 lange genug mitgemacht. Dieses Märchen kursiert von einer Bezugsquelle in die andere. Genauso wie das man bei diesemGerät ein 150 mm Objektiv zwingend braucht sonnst, Oho-ho steht manvor einem Problem. Das ist ein reiner 9x12 Vergrößerer der mehr als135 mm Brennweite nicht braucht. Der Rest ist Ballast mit dementsprechenden Preis. Heute mache ich anders; weg mit den Märchenund zurück zu Realität. Für 4x5 nutze ich den L138, wenn ich mitdem L 1200 arbeiten muß dann 9x12 ohne die Beruhigungspille zunehmen, ich muß das oder jenes... Ich bin weiß Gott keinTüpfchenscheisser oder GeizHals, aber ich bin der Meinung wo 4x5drauf steht muß auch 4x5 drin sein. wenn nicht dann ist es Schwindel.
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Apropos;
      ISO Werte für 4x5 Zoll???????
      fotoimpex.de/shop/filme/adox-c…cm-4x5-inch-25-blatt.html