6x7 Rückteil für meine Sinar F2

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 6x7 Rückteil für meine Sinar F2

      Hallo,

      ich fahre morgen zu einem Händler hier in München, um mir ein 6x7 Rückteil zu kaufen.

      Der hat einmal das Horseman Graflex Rückteil da und ein Linhof Rapid Rollex. Beides 6x7

      Was ist denn vom Handling her besser geeignet. Ich hab ja leider noch keine Ahnung ?(

      Gruß

      Thilo
    • Einfach ausprobieren. Der Händler dürfte ja eine GF Kamera vor Ort haben.
      Vorteil Horseman: grundsätzlich günstiger, bildausrichtung Zentral, Nachteil, mattscheibe muss entfernt werden.
      Vorteil linhof: kann wie eine Kassette eingeschoben werden. Nachteil: teuer, Bild ist zu Mattscheibe seitlich versetzt und Einschub ist grösser und somit schlechter zu transportieren.
      Grüsse
    • Nun Horseman sind leichter und weniger sperrig, Linhof sind bequemer jedenfalls die Rapid. Für unterwegs eher die Horseman für im Studio eher die Linhof.
      Die Planlage der Calumet/Cambo ist nicht über alle Zweifel erhaben.
      Sinar hat auch noch Einschub Rollfilm adapter. Solche für nur ein Format und solche wo man das Filmformat ändern kann. Sind ähnlich gross und schwer wie die Linhof Rapid!
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • Was hält Ihr von einer Mamiya RB 67 6x7 Kassette mit einer 6x9 Kamera Reduzierung? Da kann man doch alles mögliche reinschieben 6x9 6x7 6x8 6x4,5 Polaroid….. Und von dem Preis sind die Mamiya Kassetten nur ein Bruchteil von dem was die Linhof Kassette kostet. Die sind leichter und viel besser zu handhaben.

      ebay.com/itm/Horseman-Large-Fo…d551de:g:DYgAAOSw6MBdlmYq
      ebay.de/itm/HORSEMAN-DREHRUCKT…3f17cf:g:DscAAOSw7VJcqzC8

      Mit einem Winkelsucher oder Mattschebe von dem glechen Horseman mus da überhaupt nicht abnemmen.
      Eine ännliche Lösung aber zum schieben gibt es auch von Plaubel, Linhof, Wista….
      Bei der Horseman lässt sich auch hiter die Mattschebe auch eine Planfimkassette reinschieben.
      Vor allem bei dieser Lösung kann man später die Kassetten auch ohne weiteres an einer 6x9 laufboden Kamera hinhängen.

      ps:
      So hat man das Geld nur einmal ausgegeben. Etwas mehr aber sinnvoll.

      The post was edited 3 times, last by geo ().

    • die toyo-kassette 45/67. die kann man wie die calumet c2 unter die mattscheibe schieben. und sie wellt den film nicht.

      ich würde auch 6x9 nehmen, eher als 6x7. da ist nachhé mehr platz.

      toyo hat auch einen 4x5-graflok-wechselschlitten für mamiya press rückteile, mit mattscheibe. die mamiya-rückteile kriegt nachgeworfen. und sie haben die beste planlage.

      machen deine objektive mittelformat mit?
    • lohi wrote:

      die toyo-kassette 45/67. die kann man wie die calumet c2 unter die mattscheibe schieben. und sie wellt den film nicht.
      Die Toyo habe ich auch, ist aber so dick zum drunter schieben das ich es vorziehe, sie in die Graflock Verriegelung reinzuhängen. Mag bei Toyo Kameras zum drunterschieben gehen, aber meinen Sinar/Horseman Rückteilen will ich diese fast 3cm nicht zumuten.
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • Hallo @lohi,

      ich habe mir ja zu der Sinar F2 Ausrüstung noch ein Rodenstock SINAR Grandagon - N 90 mm 1:6,8 MC gegönnt. Evtl. hole ich mir heute in München noch ein 65 oder 76er.

      Folgende Objektive sehe ich mir an:

      SCHNEIDER SUPER-ANGULON 5,6/65 auf Sinar Platine
      SINARON-W 6,8/75 MC das ist leider auf Linhof Platine, aber in meinem Set ist ja noch eine Sinar Leerplatione für Copal 0.

      Vielleicht kann ich mir die Linsen ja an einer passenden 4x5 ansehen. Wenn beim 65er keine Verstellwege über bleiben, dann ds 75er.

      Beide und auch das 90er dachte ich mir für 6x7.

      Ich könnte mir dann immer noch eine Horseman VA oder, wahrscheinlich besser eine FA mit drei Platinen kaufen und die Objektive dann entsprechend umschrauben. Dann hätte ich die Sinar für 4x5 und die Horsemann für 6x7, bzw auch mal für Reisen.


      Solange ich keinen Vergrößerer für 4x5 habe ist, bin ich bei 4x5 halt auf Kontaktabzüge beschränkt. Daher überhaupt das 6x7 Gezeder. Dachte auch schon über das Intreped LED Rückteil nach. Mit der Sinar könnte das schwierig werden, werde ich aber mal testen. Dann erst mit einer Horseman FA.

      Ich habe ja einen Durst Modular 70 mit Farbkopf. Der kann aber blos 6x7. Ideal wäre ein Laborator 1200 mit VC Kopf. Aber die kosten ein Vermögen. Dafür würde er aber auf meine Durst Schiene im Keller passen, die ich an die Wand geschraubt habe.

      The post was edited 1 time, last by salmosalar ().

    • <<Ich habe ja einen Durst Modular 70 mit Farbkopf. Der kann aber blos 6x7. Ideal wäre ein Laborator 1200 mit VC Kopf. Aber die kosten ein Vermögen. Dafür würde er aber auf meine Durst Schiene im Keller passen, die ich an die Wand geschraubt habe.>>

      Bei dem L 1200 von Durst bei 4x5 wird es knapp an den Ränden. 9x12 ja bei 4x5 reich das Format nicht aus (ist zumindest bei meinem so).

      Genau SO weden die Fehler gemacht.
      Zuerst eine 4x5 schwehre Kanonne für 6x7 Format, danach möglicher Weise ein 65mm GF Objektiv ohne Ausgleichslinse, danach ein L1200 für 4x5 Format.
      Wilkommen im Club.
    • geo wrote:

      Genau SO weden die Fehler gemacht.Zuerst eine 4x5 schwehre Kanonne für 6x7 Format, danach möglicher Weise ein 65mm GF Objektiv ohne Ausgleichslinse, danach ein L1200 für 4x5 Format.
      Wilkommen im Club.
      Man hätte es auch weniger brutal ausdrücken können ...

      Aber: wenn ich mich recht entsinne, ist hier im Forum noch ein schöner Vergrößerer freigeworden: Verkauf: Beseler 45MXT mit Kaltlichtkopf

      Lieber salmosalar:
      Schlag zu!!!
    • salmosalar wrote:

      Ich könnte mir dann immer noch eine Horseman VA oder, wahrscheinlich besser eine FA mit drei Platinen kaufen und die Objektive dann entsprechend umschrauben. Dann hätte ich die Sinar für 4x5 und die Horsemann für 6x7, bzw auch mal für Reisen.
      Mit dem ummontieren würdest du vermutlich auf Dauer nicht glücklich werden, ich habe ja auch Sinar und die kleine Horseman HF Vorgänger der FA. Ich habe 4 Objektive die ich meistens an der HF brauche auf Horseman 80x80mm Brettchen montiert und damit ich die Objektive auch auf der Sinar verwenden kann, eine Sinar auf Horseman klein Adapterplatte. Die kleinen Horseman Brettchen brauchen auch viel weniger Platz für unterwegs!

      Gruss Armin
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"

      The post was edited 1 time, last by johnars ().

    • geo wrote:

      Genau SO weden die Fehler gemacht.
      Mut zum Erfahrung sammeln. Finde ich gut. Salmosalar investiert auf breiter Linie.
      Alles ausprobieren und das, was nicht gebraucht wird, später ohne Verlust wieder verkaufen.
      Damit erreicht man in kürzester Zeit eine individuell zugeschnittene Ausrüstung, die zu der bevorzugten Arbeitsweise passt.
      Genau so ist es richtig.
      LG, Klaus
      ___
      www.bonnescape.de
    • Hallo,

      mir war nicht bewusst, das der Laborator keine 4x5 kann. Ich hatte in einer Anzeige gelesen, das er 4x5 kann.

      Ich habe halt wie wahrscheinlich viele, nicht unendlich Platz. Daher hatte ich mich vor 2 Jahren für eine Wandschiene für meinen Vergrößerer entschieden. Wenn ich ihn nicht brauche, schiebe ich ihn unter die Decke und kann darunter auf dem Tische was anderes machen.

      Es man schon stimmen, das ich aktuell, nicht immer das Richtige tue. Ehrlicherweise hatte ich auch nicht damit gerechnet, das ich mit meinem 850 Euro gebot für die Sinar den Zuschlag bekomme. Aber ich finde mich langsam glücklich werdend damit ab. Vermutlich ist sie sogar für mein Villen und Bauernhöfe Projekt die bessere Wahl.

      Ich hätte eigentlich Fragen sollen, ob es einen Vergrößerer von Durst gibt, der auf meine Schiene passt. Der Angebotene Vergrößerer ist sicherlich sehr gut, der Preis wäre auch super, aber ich kann nicht nach Salzgitter fahren. Ansonsten würde ich ihn, nach Keller ausmessen sogar nehmen.
    • Bei dem L 1200 mit dem 4x5 Zoll hat anscheinend der schlauer Kopf gemeint das es in die Bühne reinpasst. Genau auf diese Weise lokkt man die unwissende in die Falle. Das Gerät heist auch L 1200 und nicht L 1300. Na seis drum.
      Wenn du wirklich einen guten Vergrößerer haben willst dan kann ich dir den großen Bruder von dem L 1200 epfehlen den L 138 S (und am besten ohne irgendwelhen Schnick und Schnack. Filtern kann man auch ohne Farbkopf) bei dem passt es nicht nur rein bei dem kann man es auch verwenden. Und von dem Platz Breite x Tiefe brauch der auch nicht viel mehr als der L 1200.

      Fast vergessen der L 138 ist 220 cm hoch.