Kugelkopf oder Neiger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich nutze meine Tachihara 8x10 auf einem Berlebach-Report-Stativ mit Nivellierkugel. Die hat gerade so viel Spiel (30°), dass man die Kamera ausrichten kann, aber die Gefahr, dass es einem die voluminöse Kamera völlig auf die Seite haut, besteht eben nicht.

      Die Kamera habe ich mittels einer Manfrotto Quick-Fix Platte montiert. Das gute daran ist, dass der Kopf quasi schon im Stativ ist und man gar keinen extra Kopf oder Neiger braucht (zumindest bei den meisten Anwendungen), was ja auch schon wieder Gewicht spart. Ein Manfrotto 405 oder 410 Getriebeneiger wiegt halt auch was.

      Das beantwortet zwar nicht genau deine Frage, aber ein Berlebach-Report mit Nivellierkugel kostet nicht viel mehr als ein guter Stativkopf.

      Vielleicht würde dir auch eine Novoflex-Nivellierkugel auf deinem Kitz genügen? (Das Kitz aus der Autorechtschreibkorrektur musste ich stehen lassen! LOL! Meinte natürlich Gitzo!)
      Grüße aus dem Schwarzwald, Euer Jens

      instagram: jmkfotodesign I MK: JMK fotodesign I strkng: JMK fotodesign
      ------------------------------------------------------------------------------
      <3 Sinar P2/F2 8) Graflex Crown Graphic Special :thumbsup: Tachihara 8x10
    • michaelbeckphoto wrote:

      Ich habe auf meinem Gitzo Studex nur die Platte, bemerke jedoch, dass mir ein Neiger oder Kugelkopf fehlt.
      Hat jemand irgendeinen Vorschlag? Ich suche und kann mich nicht entscheiden...
      Hallo,

      ich würde bei Gitzo bleiben. Allenfalls noch zu Arca Swiss wechseln, der p0 ist doch recht toll.

      Studexe sind toll. Neulich konnte ich ein 5er Telestudex erwerben für 100 CHF. Da sitzt ein Arca Swiss Monoball duckduckgo.com/?q=arca+swiss+m…essional-tripod-ball-.jpg drauf.

      Gerne nehme ich aber auch das Gitzo Sport Performance mit Cremaillère mit, sehr leicht, reicht oft für Technika 4, Wista 45N oder Intrepid, zusammen mit einem älteren Gitzo G275 Ball2, gitzospares.com/g275-parts.html

      Zumeist benutze ich aber ein pervertiertes Safari Studex, zusammen mit einem simplen Gitzo GH2780, gitzospares.com/gh2780qr-parts.html, der mit einer Hejnar-Clamp gemoddet ist für das Arca Swiss Anschluss, hejnarphotostore.com/product-p/f-gh2780qr_clamp.htm

      Hejnar macht auch gute Clamps für Manfrotto-Köpfe. hejnarphotostore.com/category-s/146.htm

      Gruss

    • Großformat auf Kugelkopf macht mir persönlich keinen Spaß.
      Immer, wenn es auf präzises Einstellen und Stabilität in jeder Verstellphase ankommt und nicht so sehr auf Geschwindigkeit, egal ob Digital oder 4x5", bin ich ein Fan des Arca Swiss Cube C1.
      Nicht ganz billig, aber genial gut und mit 1 kg Lebendgewicht auch nicht schwerer als ein ordentlicher 3-Wege- oder Kugelkopf.
      Über die Vorteile des Cube habe ich vor etwas mehr als 2 Jahren auch mal einen Testbericht geschrieben: bonnescape.info/test-arca-swis…be-getriebeneiger-review/

      Normalerweise habe ich den Getriebeneiger auf einem Feisol CT-3372 Carbon, aber der passt natürlich auch auf jedes andere ausgewachsene Stativ. Wenn ich mal richtig hoch muss (> 3 m) oder massives Stativgewicht brauche (starker Wind oder Beine im Wasser oder so), dann schraube ich ihn auf mein Manfrotto 161.
      Abseits von Architektur- und Landschaftsfotografie mache ich mit den kleinen Kameras allerdings fast alles mit Kugelköpfen. 3-Wege-Köpfe setze ich inzwischen nicht mehr ein. Die sind mir mit ihren Handgriffen beim Transport zu sperrig und liegen von ihrer Leistung her so zwischen Kugelkopf und Neiger. Alles was ich brauche, können die beiden anderen Bautypen jeweils besser.

      LG, Klaus
      ___
      www.bonnescape.de
    • bonnescape.de wrote:


      3-Wege-Köpfe setze ich inzwischen nicht mehr ein. Die sind mir mit ihren Handgriffen beim Transport zu sperrig und liegen von ihrer Leistung her so zwischen Kugelkopf und Neiger.

      Kommt auf den Kopf drauf an.

      Ich nutzte seit Jahren neben einem Getriebeneiger sehr gerne einen Acra Swiss B2.
      Ist quasi ein 3 Wege Neiger der aussieht wie ein Kugelkopf, also ohne sperrige Griffe.
      Trägt laut Hersteller 100kg, was ich dem auch durchaus zutraue. Nur leider nicht mehr neu zu bekommen.
      Aber es gibt einen Nachfolger, der schimpft sich Arca Swiss Z2+

      Beste Grüße
      Volker
      www.volkerstenzel.com
    • Kugelkopf für Großformat funktioniert für mich gar nicht. Um vernünftig ausrichten zu können, möchte ich die Achsen unabhängig voneinander bewegen können.

      Zunächst bin ich auch dem Charme des Manfrotto 410 Getriebeneigers erlegen. Bis ich feststellen mußte, daß er meine Kamera zwar locker tragen kann, dabei aber so viel Spiel hat, daß die Kamera auch bei leichtem Wind nicht mehr zur Ruhe kommt. "Scheppert wie ein Kluppensackl", wie man in Österreich sagt. OK, 8x10 in Holz hat schon Angriffsfläche... Massivere Getriebeneiger will ich nicht durch die Landschaft tragen, also habe ich mich dem Thema 3-Wege Neiger zugewandt.

      3 verschiedene Manfrottos habe ich getestet, die sich letztlich alle verhielten wie der Getriebeneiger. Jetzt bin ich beim Induro PHQ 3-5 gelandet. Der ist so gut verarbeitet, daß er alle Schwingungen gut dämpft. Die Griffe lassen sich lösen und nach unten klappen, was beim Transport sehr praktisch ist. Und: Er hat zwei Drehteller, einen davon ÜBER den beiden Ebenen zum Geraderichten. Damit läßt sich dann die Kamera immer noch in der Waagrechten drehen.
    • Seit einigen Jahren benutze ich einen Gitzo Profilneiger, Serie 5 G1570M und komme gut damit klar. Er ist sehr stabil und kann nach Datenblatt bis zu 10 kg sicher tragen. Es gibt ihn auch immer wieder mal gebraucht.

      Beste Grüße,
      Otto!
      https://www.fotografie-in-schwarz-weiss.de

      The post was edited 1 time, last by Otto Beyer ().

    • Vielleicht hilft such ein Blick hier weiter:

      Stative für GF / Gutes / Überdimensioniertes / Grenzwertiges....

      Ich bevorzuge einen 3D-Neiger für die Großformatkamera, da sich die Verstellachsen einzeln einrichten lassen.
      Für die Angabe der Belastbarkeit von Neigern (und Stativen) gibt es keine Norm, daher sind diese Angaben nur begrenzt vergleichbar zwischen unterschiedlichen Marken. Auf jeden Fall geht es dabei um die senkrechte Last. Ein Stativkopf mit so einem großen "Segel" drauf und mit einer Kamera, die gewaltige Hebel darstellt, sollte auch eine ausreichend große Querlast aufnehmen können. Dabei hilft eine flache Bauweise oder eine sehr massive Ausführung. Der drüber genannte Gitzo punktet da mit sehr flacher Bauweise (Niedrigprofilneiger).
      Der oben genannte Cube ist ein Nivellierneiger. Solch einen Neiger setzt man meist ein, um sehr genau eine angestrebte Kameraposition einnehmen zu können. Dabei verzichtet man auf große Verstellwege, weil es ja nur auf Feinkorrektur ankommt. Bei der Genauigkeit der Wasserwaagen an meiner Kamera ist der Neiger viel präziser als die Kontrollmöglichkeit über die Wasserwaagen.
    • Moin,

      ich kann mich einigen der genannten Meinungen voll anschliessen. Kugelkopf geht, ist aber nicht so einfach zu bedienen; wuerde ich mir generell nicht, und besonders nicht mit einer "Grossen" antun.

      Mein "Mobilstativ" hat die bereits erwaehnte Nivellierkugel, kann ich sehr empfehlen, insbesondere wenn groessere Verrenkungen nicht notwendig sind. Fuer 4x5" super, bei 8x10" immerhin noch moeglich, wenn auch nicht ideal. Mein "richtiges" Stativ hat einen aelteren Manfrotto Kopf, der extrem stabil ist; Name/Nummer habe ich gerade nicht im Kopf und finde ich auch nicht auf die Schnelle. Ist deutlich flacher und massiver als der bekannte Manfrotto 029/229er. Traegt die grosse Bank mit allem drum und dran ohne Probleme und laesst sich immer noch leicht bewegen.

      Wie ebenfalls bereits erwaehnt haengt das alles von der Aufgabe ab. Im windstillen Heim habe ich auch schon eine dickere 4x5" auf einen unterdimensionierten Kopf geschraubt; ging auch. Aber draussen geht's immer um den Kompromiss zwischen "tragbar" und "ausreichend stabil'.

      Gruesse,
      Christoph
      „When you change the way you look at things, the things you look at change.“— Max Planck
    • michaelbeckphoto wrote:

      Ich habe auf meinem Gitzo Studex nur die Platte, bemerke jedoch, dass mir ein Neiger oder Kugelkopf fehlt.
      Hat jemand irgendeinen Vorschlag? Ich suche und kann mich nicht entscheiden...
      Wir können das Thema ja gleich morgen auf dem Treffen im Puck besprechen. Vll. nehme ich meinen Kugelkopf und den 2-Wegeneiger mit, den ich dafür habe. Eine GF-Kamera darf dann jmd. anderer mitbringen. :)
      Mitglied der Sezession Münchner Lichtbildner (sml-fotoclub.de)
    • Ich habe für meine GF Kamera ein Carbon Stativ von Calumet mit einem Arca Swiss Kugelkopf in der "double Pan" Version, d.h. ich habe oberhalb der Kugel noch einen Drehteller.

      Ich habe so meine Probleme mit dem Kugelkopf die Kamera horizontal auszurichten, allein schun wegen des Gewichts der Kamera und dre "Kopflastigkeit". Ich habe deshalb schon seit Jahren mit einem Getriebeneiger geliebäügelt. Nur leider ist der Arca Swiss einfach jenseits dessen, was ich bereit bin dafür auzugeben.

      Der Manfrotto Getriebeneiger gefällt mir bis auf die Tatsache, dass er nicht wirklich mit Arca Swiss kompatibel ist. Ich habe 3 Stative (von klein - für Kompakt Kameras bis zu µ4/3; Traveller für 35mm, DSLR und Mittelformat, und wie bereits erwähnt ein stabiles Stativ für GF) sowie ein Monopod und alle sind mit A/S Adaptern ausgestattet.

      Dieser Thread hat mich veranlasst nochmal nach Lösungen zu suchen und siehe da ich habe etwas gefunden.

      Vrne weg möchte ich sagen, dass ich für GF eigentlich immer den Kugelkopf benutze um die Kamera möglichst präzise horizontal auszurichten.

      Leveler Serie von Arca Swiss - der Link zu der Produktbeschreibung im Arca Shop

      scheint mir die Lösung meines Problems zu sein. Sofern ich in der Lage bin das Stativ bs 20Grad bzw 30Grad genau auszurichten, kann man die Feineinstellung mit diesen Köpfen machen:
      [Blocked Image: https://bit.ly/37FgSnI]

      [Blocked Image: https://bit.ly/35JFhH6]

      Das Modell 75 is ab dem 31.1.2020 erhältlich - was zufällig auch mein Geburtstag ist. :D

      Gruß
      Andreas
    • Moorlander wrote:

      Der Manfrotto Getriebeneiger gefällt mir bis auf die Tatsache, dass er nicht wirklich mit Arca Swiss kompatibel ist. Ich habe 3 Stative (von klein - für Kompakt Kameras bis zu µ4/3; Traveller für 35mm, DSLR und Mittelformat, und wie bereits erwähnt ein stabiles Stativ für GF) sowie ein Monopod und alle sind mit A/S Adaptern ausgestattet.
      hejnarphotostore.com/category-s/147.htm

      Es lohnt sich. Ich kann Hejnar sehr empfehlen. Man schraubt eine Platte an, auf der schraubt man dann die AS-Klampfe an. Ich habe eine ähnliche Lösung für den Gitzo GH2780. Die AS-Klampfen von Hejnr sind recht massiv und halten sehr gut. Manche China-Klampfen berühren manche China-Platten nur auf einem etwa 1/2mm breiten Streifen. Das wackelt dann inhärent. Hejnar-Zeug packt die Sachen aber recht grossflächig an. Wasserfest ist es auch, es ölt auch nicht aus wie die ishoot-Panoklampfe. Und die Hejnar Klampfe hat im Unterschied zu Manfrotto oder genuinen AS-Klampfen auch Einbuchtungen an den Seiten, für die Imbuskopfschrauben an den meisten Platten - das verhindert ein versehentliches Durchrutschen. Mein alter Monoball hat das nicht, und die Platte hat keine Sicherungsschrauben, und Manfrotto hat eine proprietäre Sicherungslösung (MHX-Pro).

      The post was edited 3 times, last by lohi ().

    • "Wassergekühlte Sinar "
      Um das Rodenstock apo Ronar 11/480 Objektiv nutzen zu können , musste ich mir was einfallen lassen .
      Ich hatte einfach kein Bock , mehrere 100 Euros für einen Stativkopf auszugeben und nur wenige Fotos mit 480 mm zu machen.
      Kosten 20 Euro und Test bestanden !
      Ok , ich kann die Kamera nicht Horizontal drehen ( muss ich halt mit Stativ die Richtung vorgeben ).
      Hoch und Runter hält aber Bombe !
      Images
      • wassergekühlte sinar.jpg

        376.76 kB, 709×1,062, viewed 52 times