Kauftipp

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo an alle!
      Ich probiere mich in der Großformatfotografie. Da dies aber absolutes Neuland für mich ist, würde ich mir gerne ersteinmal etwas preiswerteres anschaffen. Bei ebay habe ich einige 4X5" Geräte von Toyo gesehen, die so in etwa meinen Preisvorstellungen entsprachen (200-300 Euro ohne Objektiv).
      Haben die eine robuste Mechanik, oder sollte ich lieber noch etwas sparen?
    • Bei den sehr preiswerten Angeboten muss man aufpassen, daß auch das Rückteil mit
      Mattscheibe und Einschub für die Kassetten dabei ist, sonst muss man nochmal soviel
      investieren, damit man loslegen kann.
      Ansich ist Toyo eine gute Marke, ich habe sogar nach email nach Japan eine Ersatzschraube per
      Luftpost bekommen, kostenlos!

      Gruß
      Hans-Gerd
    • Servus,

      ich hab selbst ne Toyo 45A I. Hab ich damals für knapp 400€ gekauft und muss sagen, dass (für mich persönlich) dieser Preis auch vollkommen in Ordnung geht. Bei 200-300€ machst du m.M.n. nichts falsch. Musst bloß drauf achten, dass der Balgen
      auch dicht ist. Bei den Modellen, die ich vor einer Weile gesehen habe war das teilweise nicht der Fall.
      Diesen selbst gegen einen Neuen austauschen ist aber auch kein Problem...kostet ca. 100€ und 2 Stunden Zeit.
      Und natürlich sollte das Rückteil + Mattscheibe auch dabei sein.

      Das Folgende bezieht sich auf meine Version (TOYO 45A I)
      Positiv:
      + robuste Bauweise (komplett aus Metall, außer die äußere Verschalung der Bodenplatte & Knöpfe aus wertigem Kunststoff)
      + relativ kompakt
      + relativ leicht (ca. 2,8Kg)
      + günstig
      + tilt & swing auch an der hinteren Standarte (im -/+ gleichen Umfang wie vorne)
      + Objektive von 75mm-300mm möglich (laut manual 70mm-324mm). Ich nutze einen Bereich von 90mm-210mm. Daher kann ich über die Extreme und deren Nutzung nicht viel sagen...bei 90mm sind dezente Verstellungen gerade noch möglich.
      + generell leichte Handhabung

      Negativ:
      - Frontstandarte lässt sich (mit Mühe) nur einhändig kippen. Muss für diese Verstellung links UND rechts entriegelt werden.
      - Swing UND Shift der Frontstandarte werden gemeinsam über einen Hebel arretiert. Können also nicht separat voneinander eingestellt werden (wie z.B. bei der Wista 45?).

      Neutral:
      -/+ keine Möglichkeit den Balgen spontan zu wechseln, da Dieser geklebt+geschraubt ist. Daher auch keine Weitwinkelbalgen
      möglich bzw. im Sortiment. Der Austausch gegen einen Intakten sollte aber an der 45A II leichter gehen. Dort wird er wohl mit nem Schieber eingehängt.

      Mit der Kamera kann man natürlich keine Wunder erwarten. Dafür gibt es andere Modelle (die dann auch was kosten). Übermäßige Verstellungen sind hier nicht drin, aber für den Einstieg in Portrait/Landschaft ist das aber ne gute Kamera und tut hier das was sie soll. Von mir also eine Empfehlung. Als anderes (preislich ähnlich gelagertes) Einsteigermodell wäre sonst noch die o.g. Wista 45 zu nennen (außer, dass ich die mal in der Hand hatte kann ich dazu allerdings nichts beitragen).

      Bei deinem genannten Preis handelt es sich wohl auch um die 45A I. Die zweite Version ist ein Stück teurer, bietet aber wohl
      (außer dem leichteren Wechsel des Balgens) keine nennenswerten Verbesserungen. Sonst sind die Knöpfe dort zusätzlich gummiert und die Frontstandarte hat ein etwas anderes Design. Vom Datenblatt her müssten die Beiden aber gleich sein.
      Ansonsten gibt's noch die 45CF (Carbon/Fiberglas), welche ein gutes Stück leichter ist. Die Gewichtseinsparung wird dann aber entsprechend mit Geld aufgewogen.

      Gruß
      Mario
      35 ist kleiner als 67
      67 ist kleiner als 45
      ?????

      mariocuradosulo.com/
    • Ich selbst habe mit einer Sinar F2 angefangen. Hier gibt es schon ganz gute Angebote ab 400 Euro, aber meist ohne Objektiv. Der Vorteil beim Sinar-System ist halt, dass der Gebrauchtmarkt enorm groß ist und das ganze System modular ist und man sich nach und nach alles zusammenkaufen kann. Unzerstörbar. Eine Fachkamera fürs Leben. Schweizer Qualität. Man muss sich aber entscheiden, ob man von Anfang an Objektive im Verschluss (Copal etc.) kauft, oder ob man die Objektive auf Sinar-Druckblendenplatten kauft. Bei letzterem benötigt man allerdings noch den Hinterlinsenverschluss, der mit 300 bis 400 Euro wieder ein Posten für sich ist.

      Nachteil bei der "leichteren" Sinar F2 (im Gegensatz zur P2) ist aber, dass sie für einen Marsch in den Wald oder einen ausgedehnten Fotowalk immer noch zu schwer ist.

      Da habe ich dann bei einer Graflex Crown Graphic zugeschlagen. Stabil, kompakt, alles im Gehäuse. Ersatzteilbeschaffung aber schwer!

      Wenn du oft draußen bist, wäre schon eine Kamera im Stil einer Chamonix F2 o.ä. besser für dich. Da gibt es immer wieder deutlich günstigere Gebrauchtangebote z.B. von Wista oder Shen Hao.
      Grüße aus dem Schwarzwald, Euer Jens

      instagram: jmkfotodesign I MK: JMK fotodesign I strkng: JMK fotodesign
      ------------------------------------------------------------------------------
      <3 Sinar P2/F2 8) Graflex Crown Graphic Special :shock: Linhof Master Technika 2000 :thumbsup: Tachihara 8x10
    • Ralfi wrote:

      Hallo an alle!
      Ich probiere mich in der Großformatfotografie. Da dies aber absolutes Neuland für mich ist, würde ich mir gerne ersteinmal etwas preiswerteres anschaffen. Bei ebay habe ich einige 4X5" Geräte von Toyo gesehen, die so in etwa meinen Preisvorstellungen entsprachen (200-300 Euro ohne Objektiv).
      Haben die eine robuste Mechanik, oder sollte ich lieber noch etwas sparen?
      Muss es 4x5 sein?
      Ich hätte da noch eine 5x7", wir werden uns dabei sicher einig. Film hab ich auch noch dazu.