Botanischer Garten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Botanischer Garten

      Mal eine andere Art Motiv von mir - quasi Landschaft. Der Teich mit dem seltsamen Steg befindet sich im Botanischen Garten der Ruhr-Universität, der zu jeder Jahreszeit ein Quell der Ruhe und der Freude ist. Der Teich ist ein Refugium für Frösche; bemerkenswert sind die Taxodien (Sumpfzypressen), die speziell dort gepflanzt worden sind.

      Das Bild funktioniert sowohl in Farbe als auch in SW; ich hänge beide Versionen an. Vom Bildeindruck - der Anmutung - her empfinde ich die beiden Versionen als extrem unterschiedlich.

      Daten, soweit erinnerlich: Malefic mit Grandagon-N 4,5/65, kein Stativ, Blende 8, 1/30 (?), Fuji Provia 100F 4x5, minimal beschnitten. SW aus Farbbild durch schlichtes Entsättigen.

      Um eventuellen Bemerkungen zuvorzukommen: GF wäre dafür nicht zwingend nötig gewesen. Ich hätte das Bild genauso gut mit meiner D3 und einem 21er Objektiv machen können. Ich weiß. Ketzerei.

      Al é bun sciöch' al é ...
    • Die Ruhr-Universität Bochum ... Beton-Denkmaschine vor den Toren der Stadt.

      Von 1976 bis 1979 habe ich in Bochum gelebt. In der Ruhr-Universität hatte ich mit 6 Jahren meine musikalische Früherziehung. Mir sind leider nur Massen an Sichtbeton und langhaarige große Leute in Erinnerung, vor denen ich etwas Angst hatte, während ich aufs Abholen von Mama wartete ...

      Das ist doch mal eine anderer Einblick ... ob es den Botanischen Garten damals schon gab?
      Grüße aus dem Schwarzwald, Euer Jens

      instagram: jmkfotodesign I MK: JMK fotodesign I strkng: JMK fotodesign
      ------------------------------------------------------------------------------
      <3 Sinar P2/F2 8) Graflex Crown Graphic Special :shock: Linhof Master Technika 2000 :thumbsup: Tachihara 8x10
    • du machst gute bilder mit dem ding. ich überlege mir das auch mal. ich habe noch ein kleines 90er angulon.

      wie weit kann man eigentlich z.b. einen hp5 pushen bei 4x5, ohne dass korn auffällt? oder anders gefragt: wie macht man bilder ohne stativ?
    • lohi wrote:

      ich habe noch ein kleines 90er angulon.
      Das war auch mein Grundgedanke. Resteverwertung! Niemand im Forum wollte dieses wirklich schöne Objektiv haben. Es ist aber schon recht extrem. Spezieller Tip: Malefic ist ok. Aber den Malefic-Sucher kannst du dir ersparen, wenn du weißt, dass du mit der Kamera mindestens mittelfristig arbeiten willst. Es muss ja nicht ein Voigtländer sein; für eine 90er Optik sollte es ein 24mm-Kleinbildsucher tun ... ich hatte nur anfangs keinerlei Vorstellung, ob meine Idee funktioniert. Jetzt weiß ichs. Zwei Zubehörschuhe sind im Übrigen besser als einer.

      lohi wrote:

      wie weit kann man eigentlich z.b. einen hp5 pushen bei 4x5, ohne dass korn auffällt?
      Gute Frage. Ich mach sowas nicht. Ich habe schließlich auch den Fuji mit der Nennempfindlichkeit ISO 100 benutzt. Für SW nehme ich den Bergger mit nominell 400.

      lohi wrote:

      wie macht man bilder ohne stativ?
      Mit sehr viel Ruhe. Da war ich früher besser; mit der OM2 konnte ich eine Viertelsekunde freihändig. Für die Malefic brauchst du zwingend einen Drahtauslöser, um die Kamera nicht zu verreißen. Nimm den kurzen von Schreck in der leichtgängigen Ausführung mit Stahlmantel. Der ist um Klassen besser als der von Malefic (der hatte sich bei mir freiwillig durch Selbstabschrauben verkrümelt).

      Für die Fraktion der Orthodoxen ist das alles nichts. Trotzdem halte ich das Produkt mit dem teuflischen Namen (die Amis haben da mentale Probleme) für entschieden besser als das Ding, dessen Name nicht genannt werden sollte.

      Btw, wenn man nicht beliebig viel Aufwand betreibt (im Gegensatz zu mir, ich habe es vielleicht etwas übertrieben, mit Luxussucher und Aufsteckbelichtungsmesser), dann ist das eine respektable erschwingliche Lösung.
      Al é bun sciöch' al é ...

      The post was edited 1 time, last by hppruefer ().

    • Hi Michael!

      Plaubel.1960 wrote:

      wie war Deine Erfahrung mit der Bestellung bei den Menschen in Frosinone?
      Erstaunlicherweise vollkommen unproblematisch. Man macht eine Bestellung im Webshop, ich habe per Kreditkarte bezahlt, ungefähre Lieferfrist wird genannt, Lieferung mit UPS und - wiederum erstaunlich - funktionierender Sendungsverfolgung.

      Plaubel.1960 wrote:

      Hast Du ihnen Dein Objektiv vorher genannt, so dass sie Dir beratend gut behilflich sein konnten?
      Kann man im Webshop auswählen. Ich hatte allerdings ein wenig mir Andrea Serrano diskutieren müssen, weil er den bei meinem Grandagon verbauten Verschluss nicht sofort glauben wollte. Geht gut auf Englisch!

      Plaubel.1960 wrote:

      Worauf sollte man beim Kauf einer Malefic unbedingt achten?
      Inzwischen gibt es eine stabilere Version aus einem Material mit Kohlefasern (Carbon Fiber?). Kostet laut Mail nur 10€ Aufpreis. Die würde ich bevorzugen. In jedem Fall sollte man wenigstens zwei Zubehörschuhe bestellen. Den Drahtauslöser lieber nicht. Da sind die Dinger von Schreck besser und in der 30cm-Variante auch garnicht "schreck"lich teuer. Sehr minderwertig ist auch der mitbestellbare Sucher. Der hat aber den Vorteil, so billig zu sein, dass man ihn als Interim bis zu Beschaffung eines anständigen passemden optischen Suchers (muss ja nicht gerade Leica sein) nutzen kann. Hat bei mir jedenfalls funktioniert (wobei der sehr weitwinklige Voigtländersucher nicht viel billiger war als die Kamera). Die Handschlaufe gibt es wohlfeil in Jeffs Gemischtwarenladen (vulgo auch Amazon), nennt sich CaseLogic.

      Herzliche Grüße zum vierten Advent,
      hp

      ps: Die Tage werden wieder länger. Fein. Gibt mehr Fotolicht!
      Al é bun sciöch' al é ...

      The post was edited 1 time, last by hppruefer: Der Hinweis auf Nylon war Unfug ... ().