Makro 3:1 in 4x5

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Makro 3:1 in 4x5

      Vor etlichen Jahren bekam ich eine Steinheil Oscilloskop Kamera, darin verbaut war ein Ocillo-Quinon 1,9/56mm
      Das hatte ich mir an eine Systemkamera adaptiert und es konnte von unendlich bis etwa 1:4 benutzt werden aber die Bildqualität war wirklich mau.
      Dieses Objektiv wurde so gerechnet das es bei 1:1 die optimalen Bildergebnisse liefert, die Verzeichnung soll dann gegen null gehen. Der Helligkeitsabfall in dem genutzte Format ist zu vernachlässigen.
      Die Kamera wurde mit dem Polaroid Packfilm genutzt, der ist etwas kleiner als 9x12.

      Jetzt hatte es mich aber doch mal gereizt mit dem Objektiv etwas anderes zu machen als Blümchen Bilder an der Digiknipse.
      So habe ich das Objektiv kurzerhand in einen Compur 0 Verschluß gesetzt und ran an die Sinar 4x5"
      Der Auszug war etwa 150mm was dann schon fast hinkommt mit 3:1
      Dieses Steinheil Objektiv besteht aus 8 Linsen, ein unglaublicher Aufwand.
      Gebaut um Aufnahmen von Bildschirmen zu machen, eben von den Qscilloskopen bis zu den Bildschirmen der Ultraschallgeräte.

      Zu sehen sind Kaffeebohnen, Pfefferkörner und Muskatnuss, drapiert auf einer Scheibe Knäckebrot.
      Der Film ist ein Fomapan 400 @ISO 200
      Entwickelt in Adox FX-39 II 1+9, 13 Min.
      Bei f/16

    • Ich mag die extreme Makrofotografie.

      Man bekommt (bei Pflanzen) Einblicke, die teilweise einmalig sind.
      Meine Vorgehensweise hier:
      Nikon D3x oder D800 (pfui deifel, digitales Gelumps...) an meinem Mamiya 645 Balgengerät, eigentlich eine kleine Fachkamera, voll verstellbar. Als Optiken setze ich das 50mm Componon-S, das 80mm Componon-S und das Zeiss 2,8/120mm ein. Die Ergebnisse sind zwar digital, aber einfach nur schön.

      Gruß
      Winfried



      Hier zu sehen mit dem 4/80mm Mamiya Sekor makro mit dem 2x Teleconverter und der Mamiya 645 super

      The post was edited 1 time, last by Winfried Berberich ().

    • New

      wo ihr gerade bei den makros seid, ich habe gestern ein Objektiv bekommen und bemerkt, dass es sich für meine 8x10 nicht eignet. Kann den Auszug nicht kurz genug einstellen.
      Allerdings ist es ein wundervolles Makro für bis zu 18x24er Format.
      Eine 10cm Dahlienblüte war fast formatfüllend drauf... .
      Wie auch immer, ich stelle es in die ankauf/Verkaufsabteilung, sollte jemand Interesse haben.
      Schneider Kreuznach 1:5,6 240mm. Ihr bekommt den Schnäppchenpreis!
    • New

      Für mich leider nicht interessant, ich besitze ein 240mm Symmar S das sich auch wunderbar an meiner Toyo 810M verwenden lässt. Aber irgendwie komme ich mit dem Format nicht so richtig zusammen, 4x5" passt mir besser.
      Muß mal sehen wie es da für mich weitergeht.
      Ansonsten mag ich die alten Symmare sehr gerne, sie sind recht klein und leicht und haben relativ kleine Filtergewinde und optisch können sich durchaus noch mithalten.

      Vielleicht sollte ich mich auch mal in Portraits versuchen aber das ist das Glasperlenspiel der Fotografie, da gibt es unendlich viel falsch zu machen.

      Kaffeebohnen beschweren sich nicht wenn sie nicht gut getroffen sind ^^