4x5 Farbfilmentwicklung und Scan – wo?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 4x5 Farbfilmentwicklung und Scan – wo?

      Hallo,

      welcher Entwicklungsservice macht in Deutschland 4x5-Farbfilmentwicklung und am besten noch Scans gleich hinterher. Scheint gar nicht so einfach zu sein, einen Dienstleister zu finden. Ich hatte mir vor anderthalb Jahren mal leichtsinnig zehn Kodak Ektar gekauft und die müssen langsam weg …

      Danke für die Hilfe!

      Gruß, Sharif
    • Servus,

      vor dem gleichen Problem stand ich auch und bin dann zum selbstentwickeln gekommen.
      War auf jeden Fall die bessere Möglichkeit, da:
      1. der Fotoladen hier (Frankenberg in Essen) keine Möglichkeiten dafür hat und
      2. selbst wenn ich ein entwickeltes Negativ/Dia abgegeben hätte, wäre der Scan nur als .jpeg ausgegeben worden.
      3. Negative/Positive werden wohl nur bis Mittelformat ans Großlabor (Fuji) gesendet.
      Der Service für GF-Entwicklung dort (nach Anruf beim Servce) wird nicht mehr angeboten.

      Das sind jetzt nur meine Erfahrungen mit Dia. Gehe aber davon aus, dass es mit GF im allgemeinen so verhält.
      Ich würde daher eher schauen, ob du kleinere 1-Mann-Betriebe in deiner Nähe hast (sowas wie hier in Essen) oder dann eben selbst machen, wie oben bereits erwähnt.
      Für Drucke und/oder Scans kann ich Grieger in DDorf empfehlen.
      Beide kosten natürlich mehr als selbst entwickeln, daher kommt es auf den Verwendungszweck an.

      Diesch wrote:

      Gibt es nicht von Tetenal einen Entwickler, der bei Raumtemperatur entwickelt? Das ist natürlich nicht so bequem wie weggeben.
      30°C und Standard mit 38°C (falls es mind. doppelt so schnell gehen soll). Das Kit hat ne Ergiebigkeit von ca. 13-16 Filmen und ist eigentlich relativ einfach zu nutzen.

      Gruß
      Mario
      35 ist kleiner als 67
      67 ist kleiner als 45
      ?????

      mariocuradosulo.com/
    • Selbst ist der Mann. Sofern Du eh schon 4x5 SW entwickelst, ist es kein wirklich großer Schritt in Richtung C41 Entwicklung. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Tetenal C41 (1l) Kit bei 30°C gemacht - die Zeiten für die Entwicklung bei 30°C gibt Tetenal selbst im Beipackzettel an mit dem Hinweis "Die Entwicklung bei 30°C ist durchzuführen, wenn die Standard-Entwicklung bei 38°C zu ungleichmäßigen Ergebnissen führt".
      Ich kann mich auch dunkel daran erinnern, dass ich beim Rollei C41 Kit von Entwicklung bei 20° oder 25°C gelesen hätte - da das aber ein 3-Bad-Prozess (Entwickler, Bleichen, Fixieren) ist, bin ich beim Tetenal Kit für den 2-Bad-Prozess (Entwickler, Bleichfixierer) gelandet.
    • Hallo Sharif,

      abgesehen davon, dass man das (wie von den anderen schon empfohlen) tatsächlich auch selbst machen kann, kann ich dir folgende Adresse empfehlen:

      Photostudio 13 in Stuttgart: photostudio13.de

      Ich hab auch nicht immer Bock auf C41, insbesondere bei Kleinmengen oder wenn es mal schnell gehen soll, schicke ich meine Filme dorthin. Das läuft perfekt da.
      LG, Klaus
      ___
      www.bonnescape.de
    • Allen vielen Dank! Nee, nee … SW-Entwicklung reicht mir. Noch mehr Chemie und dann … wohin damit … und die Temperaturen … nix für mich …

      Eigentlich ist mein größtes Problem auch nicht das Entwickeln sondern das Scannen. Farbe kann ich irgendwie überhaupt nicht mehr. KB-Farbfilme lasse ich inzwischen bei „Fotogena“ in Darmstadt entwickeln und scannen (passiert an enem Tag). Entwicklung und 1800 Pixel Sancs für zwölf Euro nochwas. Wenn ich wirklich mal was größer brauche werden einzelne Negative extra gescannt.

      Ich werde mal „Photostudio 13“ und das „fotofachlabor-wacker” kontaktieren.

      Vielen Dank nochmal

      Gruß, Sharif
    • Studio 13 in Stuttgart und Reger in München wären in meinen Augen die besten Adressen in (Süd-) Deutschland.
      Im Norden kenn ich mich nicht aus.
      Mit Studio 13 habe ich jahrelang gearbeitet, die hatten damals auch meine bestellten ganzen Emulsionen im Kühlhaus. So etwas nenne ich Service und der ist heute noch der gleiche.

      LG
      Winfried
    • Das Fotolabor jankopp.de/ macht das meines Wissens auch. Die haben in Hamburg einen sehr guten Ruf, aber ich habe dort bis auf KB noch nichts selber abgegeben. C41 mache ich mittlerweile selbst. Den Entwickler setze ich als Oneshot Entwickler an, und Blix und Stabi Bad gleich vollständig. Meines Wissens halten sich die beiden letzteren recht lange angesetzt. Auf die 30° kommt man sehr gut mit einen Sous Vide Heizstab.
    • Markus Klink wrote:

      Auf die 30° kommt man sehr gut mit einen Sous Vide Heizstab.
      Mikrowelle? ~60 s / ~600ml im Joghurttopf (vorher leer futtern und spülen), nach Gebrauch den Deckel drauf und am Ende in die (ehemalige) Rotweinblase zurück, am besten ohne Luftblasen. Diese 3 Liter-Rotweinkartons haben angeblich einen Sauerstoff-undurchlässigen Kunststoff, angesetzter Entwickler C-41 hält über ein Jahr.
    • ekech wrote:

      Selbst ist der Mann. Sofern Du eh schon 4x5 SW entwickelst, ist es kein wirklich großer Schritt in Richtung C41 Entwicklung. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Tetenal C41 (1l) Kit bei 30°C gemacht - die Zeiten für die Entwicklung bei 30°C gibt Tetenal selbst im Beipackzettel an mit dem Hinweis "Die Entwicklung bei 30°C ist durchzuführen, wenn die Standard-Entwicklung bei 38°C zu ungleichmäßigen Ergebnissen führt".
      Ich kann mich auch dunkel daran erinnern, dass ich beim Rollei C41 Kit von Entwicklung bei 20° oder 25°C gelesen hätte - da das aber ein 3-Bad-Prozess (Entwickler, Bleichen, Fixieren) ist, bin ich beim Tetenal Kit für den 2-Bad-Prozess (Entwickler, Bleichfixierer) gelandet.

      Sharif wrote:

      Allen vielen Dank! Nee, nee … SW-Entwicklung reicht mir. Noch mehr Chemie und dann … wohin damit … und die Temperaturen … nix für mich …

      Eigentlich ist mein größtes Problem auch nicht das Entwickeln sondern das Scannen. Farbe kann ich irgendwie überhaupt nicht mehr. KB-Farbfilme lasse ich inzwischen bei „Fotogena“ in Darmstadt entwickeln und scannen (passiert an enem Tag). Entwicklung und 1800 Pixel Sancs für zwölf Euro nochwas. Wenn ich wirklich mal was größer brauche werden einzelne Negative extra gescannt.


      Hatte ich auch bisher so gesehen... und mein Bunt-Filmmaterial weggegeben. Leider ist die Quelle versiegt (Laden hat dicht gemacht). Dann hatte mir @ekech gezeigt, dass das eigentlich ganz einfach ist und bei 30°C auch sinnvoll und ohne riesigen Aufwand zu machen.

      Ich bin dankbar für den Hinweis von ihm und werde künftig KB/MF/GF Farbnegative selbst entwicklen.... brauche jetzt nur noch das Tetenal C41 Kit....
      The 11th Commandment
      And God said onto the people of the world: "Thou shallt not snap photos but shoot well"
    • Hallo Sharif !
      Wenn Du magst, dann schick´mir Deine Filme doch nach Hamburg.Ich habe dort seit fast 20 Jahren das Labor platinum und kann Dir Deine Filme bestens entwickeln und auch scannen.
      Melde Dich doch, wenn Du Fragen hast ....
      Beste Grüße !
      Oliver Rolf
      www.platinumOliverRolf.de
    • ich pflichte michael beck bei:

      blowup in muc wäre auch meine empfehlung. ich lasse seit jahren meine ektar 100 da entwickeln (wenn auch nur die 120er, kein planfilm). und bisher hatte ich nie einen grund zur klage. astreines handwerk. den scanservice kann ich nicht beurteilen, das mache ich selbst.
      dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
      likes? lieber nicht. unnötig.