11x14 mit dem Schneider Angulon 210mm f/6.8

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 11x14 mit dem Schneider Angulon 210mm f/6.8

      Piz Mitgel und Tinzenhorn (Albula Alpen), aufgenommen einer Argentum 11x14 Zoll Kamera.

      Das Format 11x14 bringt das Schneider Angulon 210mm f/6.8 deutlich an seine Grenzen.
      Die Ausleuchtung gelingt zwar über die ganze Fläche, aber in den Ecken nimmt die Unschärfe massiv zu.

      Den Adox CHS 100 II finde ich Klasse, bis auf die Lichter im Himmel, da dürfte er ein bisschen mehr "panchromatisch" sein.



      Argentum Excursor I. h. 11x14 Zoll Kamera,
      Schneider Angulon 210mm f/6.8
      Adox CHS 100 II,
      ASA 40, @F32,
      Xtol 1:2 6 Min.

      Kontaktabzug auf Adox Lupex Silberchloridpapier, entwickelt mit Moersch ECO 4812

      The post was edited 1 time, last by Markus ().

    • Ein wirklich schönes Bild - wenn ich doch nur Landschaften könnte ... etwas Neid ^^ Schade ist wie bei allen Bildern hier im Forum, dass die reale Qualität nur ansatzweise rüberkommt, eigentlich nur zu erahnen ist. Fluch des WWW. Die alpine Faltung ist jedenfalls allerfeinst eingefangen, und das in einer großartigen Perspektive. Adox ist ganz gewiss ein sehr anständiges Material, kein Zweifel. Wenn meine erworbene Aversion nicht wäre, nähme ich ihn vermutlich auch.
      Al é bun sciöch' al é ...
    • hppruefer wrote:

      Ein wirklich schönes Bild - wenn ich doch nur Landschaften könnte ... etwas Neid
      Hätte von mir sein können. Ich mag zwar die Natur und habe viele Bergwanderungen gemacht, bin aber an Motiven immer vorbeigelaufen. Ich kanns einfach nicht....
      Tolle Aufnahme mit viel Engagement.

      LG
      Winfried
    • Deine Bilder schaue ich mir mir gerne an, dieses hier finde ich auch sehr gelungen.

      Was ich mich jetzt aber frage ist was meinst Du damit das der Film in den Lichtern mehr panchromatisch sein könnte?
      Meinst Du damit das der Himmel zu hell geworden ist?

      Denke mal dass bei einer Kontaktkopier nur helfen würde wenn es noch echte Auskopierpapiere geben würde, oder gibt es soetwas noch?
      Die sind in der Lage deutlich höheren Kontrast darzustellen.

      Vielleicht auch mal als Cyanotypie printen, kann ich mir in blauen Farben sehr schön vorstellen und das ist ja auch ein Auskopierprozess.
    • Hallo Norma

      Vielen Dank!
      Ja, der Himmel ist mit diesem Film in der Regel etwas hell. Zum Beispiel im Vergleich mit Ilford Hp5 Plus siehst Du schon bei den Kurven zur spektralen Empfindlichkeit, dass der Adox empfindlicher für Blau- und weniger empfindlich für Rot-Anteile ist. Die Dichtekurve des Hp5 Plus ist nahezu linear. die des Adox steigt von Zone 2 bis 5 stark an und flacht dann kontinuierlich bis Zone 8 ab. Soviel ich weiss, ist das das Adox Lupex ist ein Chlorsilberpapier, mit einer Gradiation von 3 (ich meine eher mehr), also da sollte das Negativ nicht allzu kontrastreich sein. Man kann das Papier etwas vorbelichten, um den Kontrast zu senken.

      Gruss Markus