Familienportraits....

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Familienportraits....

      Ich lehne mich mal genüßlich weit aus dem Fenster,

      denn diese Aufnahmen könnenja wohl kaum von mir sein. Entstanden 1956, da war ich gerade mal 4 Jahre alt.
      Aufgenommen von meinem Schwiegervater, Eberhard Zwicker.
      Kamera: Plaubel Universal III in 13/18cm
      Film: Agfa CN17 negativ, unmaskiert, 13/18cm
      Eigenentwicklung in (ich weiß nicht wie vielen) Dosen
      Scan mit Heidelberger Topaz-II, bearbeitet in Photoshop CC

      Da bin ich mal echt auf Reaktionen gespannt.....
      BITTE NICHT TEILEN; ICH MÖCHTE, DASS ES NUR HIER GEZEIGT WIRD !!!
      Images
      • __010.jpg

        266.72 kB, 1,600×1,142, viewed 134 times
      • __011.jpg

        258.3 kB, 1,600×1,146, viewed 105 times
      • __012_FZB3474.jpg

        181.81 kB, 1,067×1,600, viewed 99 times
      • __013_FZB3475.jpg

        121.86 kB, 715×1,073, viewed 97 times
      • __014_FZB3476.jpg

        195.47 kB, 1,067×1,600, viewed 93 times
      • __015_FZB3477.jpg

        181.25 kB, 1,099×1,600, viewed 89 times
      • __016_FZB3481.jpg

        284.48 kB, 1,115×1,600, viewed 94 times
      • __017_FZB3482.jpg

        214.42 kB, 1,089×1,600, viewed 89 times
    • Ich finde vor allem die ersten beiden, insbesondere das mit dem Cello großartig :thumbup: (Beim ersten finde ich die Kreuzschatten etwas zu deutlich sichtbar). Die Plastizität ist wirklich beeindruckend. Insgesamt wirken sie für GF auch recht ›locker‹, schön inszeniert. Ich muss dazusagen, ich mag Inszenierte Szenen auch besonders gern :)


      Gruesse, klw

      The post was edited 1 time, last by klw: Tippfehler ().

    • Andreas,

      Du weiß genau, was ich meinte.
      Die Aufnahmen sind Originale aus 1957, der Scan natürlich aus dem Archiv und neu.
      Aber da kannst Du mal sehen, daß mein Schwiegervater schon damals weit vor seiner Zeit war...
      Ich finde die Aufnahmen Spitze, sie haben so etwas, was man kaum beschreiben kann.

      LG
      Winfried
    • Wir haben ja massenhaft CN-17 Negative

      und haben viele schon vergrößert. Dadurch kenne ich deren Farbigkeit und konnte sie im Scan anpassen. Natürlich könnte man sie auch auf Kodak Gold trimmen, aber das wäre unrealistisch.
      So finde ich sie am natürlichsten.

      Technik: für den Topaz-II habe ich spezielle ICC-Profile für den Negativfilm Agfa CN-17 erstellt, weil wir viele kunstgeschichtliche Aufnahmen dieses Films haben.

      LG
      Winfried
    • klw wrote:

      Ich finde vor allem die ersten beiden, insbesondere das mit dem Chello großartig
      Als ehemaliger Musiker muss ich da aber leicht Oberlehrerhaft werden: Entweder sagt man Cello oder wenn man ganz korrekt sein will Violoncello und ja so alte Bilder haben immer einen besonderen Charme!
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • johnars wrote:

      klw wrote:

      Ich finde vor allem die ersten beiden, insbesondere das mit dem Chello großartig
      Als ehemaliger Musiker muss ich da aber leicht Oberlehrerhaft werden: Entweder sagt man Cello oder wenn man ganz korrekt sein will Violoncello und ja so alte Bilder haben immer einen besonderen Charme!
      Du hast natürlich vollkommen recht, danke für den Hinweis. Ich habe es berichtigt :)


      Gruesse, klw
    • klw wrote:

      Auto Tonwert Korrektur entfernt den leichten Gelbschleier, wirkt noch etwas frischer
      Ich denke, damit hätte ich den Charm der Fotos zerstört. Die Farben waren damals so, sehr ich auch an vielen unserer Großbilddias aus dieser Zeit. Erst mit dem Kodak Ektachrome kamen brillantere Farben und auch mehr Kontrast.Wir sind aber solange es ging bei Agfa geblieben, der weicheren und gedämpfteren Farben wegen.

      LG
      Winfried
    • Winfried Berberich wrote:

      klw wrote:

      Auto Tonwert Korrektur entfernt den leichten Gelbschleier, wirkt noch etwas frischer
      Ich denke, damit hätte ich den Charm der Fotos zerstört. Die Farben waren damals so, sehr ich auch an vielen unserer Großbilddias aus dieser Zeit. Erst mit dem Kodak Ektachrome kamen brillantere Farben und auch mehr Kontrast.Wir sind aber solange es ging bei Agfa geblieben, der weicheren und gedämpfteren Farben wegen.
      Der Unterschied nach der Korrektur ist auch nicht groß. Ich vermute das die alle gleichermaßen gealtert sind. Ursprünglich dürften sie keinen gelblichen Schleier gehabt haben, oder?

      Gruesse, klw

      Post by norma ().

      This post was deleted by the author themselves ().
    • Norma,

      wie Du siehst, sind einige Aufnahmen in der Wohnung der Familie entstanden, andere im Atelier. Das war unser Atelier in der Spiegelstraße in Würzburg, damals recht bekannt. Kein Schaufenster, nur ein Schaukasten an der Straße, aber mein Schwiegervater war bekannt, weil er schon damals als "Nicht-Portraitfotograf" andere Aufnahmen gemacht hat. - Ich zolle ihm Respekt und habe viel von ihm gelernt.
      Das Atelier (Einzelaufnahmen) existierte so bis 1998, dann hatte man uns nach der Erstmiete 1957 (!) rausgeworfen, weil man einen Glaspalast errichten wollte (und getan hat, Kath. Kirche, wer sonst...). Seither sind wir auf dem Land, nicht Bayern, nein BWB, - 300m vonder bajuwarischen Grenze entfernt (zum Glück...)

      LG
      Winfried

      Post by norma ().

      This post was deleted by the author themselves ().
    • norma wrote:

      Wenn die Innenstädte sterben sollen treibe zuerst die Handwerker aus ihren Häusern.
      Das selbe Programm in allen Städten dieser Welt.
      Wie wahr.

      Aber zugegeben, zum Glück waren wir gerade auf Expansionskurs und hatten schon unser 600qm Atelier auf dem Land gebaut. Trotzdem hätten wir das Stadtatelier, damals seit 50 Jahren bekannt, gerne weiter behalten. Ging halt nicht. Hätten wir das neue Atelier damals nicht schon gebaut, wir wären Pleite gegangen.

      LG
      Winfried
    • Winfried, die Bilder sind einfach nur KLASSE !!!!

      Ich bin beeindruckt von den Farben, wenn man bedenkt wie alt die Filme mittlerweile sind.
      Die Bilder haben sehr viel Charme und man sieht die Liebe des Photografen bei der Arbeit.

      Toll.
      Man(n) ist nie zu alt was neues zu lernen.