Mentor 4x5 von 1913 mit Aero Ektar178 mm f:2,5 von 1940

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mentor 4x5 von 1913 mit Aero Ektar178 mm f:2,5 von 1940

      Diese Kamera verwende ich hauptsächlich als Porträttkamera mit offener Blende ,Beleuchtung, Schreibtischlampe, Fenster- Draussen, Belichtungszeit-1/20 sek
      Film Fomapan 400 Entwicklung in JoboDrum 6st 4x5/ mit 20 rpm in Rondinal 1:50 bei 25 C /10 min ist 800 ASA
      Ja ich weiss, das Objektiv ist Radioaktiv (Thorium in der Hinterlinse) .
    • Interessant!
      Und? Schonmal gemessen die Linse (mit einem „Geigerzähler“ - oder alternativ dem jeweiligen Smartphone und der App Radioactivity Counter von dem Münchener Helmholtz Zentrum) wieviele Einschläge pro Minute da rauskommen? ;)
      Hat die auch diesen Schlitzverschluss und ist die 1/20 die kürzeste Zeit?
    • Danke. 1/20 ist nicht dolle, meine ~1950er Holzmentor schafft sogar noch 1/25.
      Ebenfalls sehr interessant zu den Thorium-Linsen.
      Wusste ich nicht, … und hätte danach auch nicht speziell gesucht, aber liegt ja heute nahe, dass Leute das alles schon haarklein ausgetüftelt haben.
      Da komm' ich immer noch nicht drauf, da als erstes gleich bei YT nachzusehen.
      Ich bin zwar auch schon seit neunzehnhundert-paar'n-neunzig dabei, aber dieses "Internet" ist ja sowas von Neuland für uns alle - (oder wie hatte uns' Angie das formuliert), das wird sich garantiert nie durchsetzen. 8)

      Schöne Grüße
    • norma wrote:

      Selber bin ich auch auf der Suche nach einer guten Portraitlinse für 4x5". Denke das 210mm hier die Mindestbrennweite ist.
      Ich empfehle hier das Tele Arton 5,6/360mm, das wäre optimal für Portrait, da es an Kameras ohne großen Auszug paßt, da es ein "echtes" Tele ist.
      Da wir unsere gesamte Ausrüstungen verkaufen, ist diese Optik auch mit dabei. Ich muß aber erst noch einen Preis recherschieren.
      Gerade im Netz nachgeschaut, es wird um die € 400 gehandelt.

      Gruß
      Winfried
    • Die Sehgewohnheiten haben sich wohl durch Bilder aus den Handys verändert und niemand stört sich mehr daran, wenn Porträts mit kurzer Brennweite entstehen.
      Bei Vollformat ist beispielsweise das Sigma Art 35 mm ein überaus beliebtes Porträtobjektiv. Ich empfinde die Brennweite bei den hier gezeigten Aero Ektar Porträts auch nicht als zu kurz.
      Ich nehme eine Brennweite als zu kurz vor allem erst dann wahr, wenn mir die Personen gut bekannt sind und weiter habe ich für mich festgestellt, dass "schöne Menschen" kaum durch eine kurze Brennweite "entstellt" werden, wie norma es beschrieben hat. Ich bilde mir auch ein (?), dass bei Porträts mit Grossformat die Wirkung einer kurzen Brennweite nicht so deutlich wird wie bei Kleinbild.
      Dennoch orientiere ich mich als Porträtfotograf eher an längeren Brennweiten, womöglich aber nur deshalb, weil ich nicht "modern" fotografiere(n)(?) kann oder mag.
      LG
    • hako wrote:

      Dennoch orientiere ich mich als Porträtfotograf eher an längeren Brennweiten, womöglich aber nur deshalb, weil ich nicht "modern" fotografiere(n)(?) kann oder mag.
      Genau meine Meinung. Aufgrund meines fortgeschrittenen Alters kann ich mich nicht mehr "umbiegen", nur, weil es da etwas neues gibt. Knotennasen mag ich nicht, sie entstellen die Person.
      Dennoch muß ich Hako (etwas) widersprechen: diese lichtstarken Optiken werden meist dür den kleineren APS-Chip gekauft, sodaß ein 35mm wieder (visuell) zum 47mm wird (1,5x bei Nikon, 1,6x bei Canon).
      Für mich bleibt aber das 105mm das beste Portraitobjektiv (oder zwischen 85 und 135mm).
      Man hat Abstand vom Objekt und muß dem zu portraitierenden nicht so sehr auf die Nase rücken!

      Winfried
    • Norma freut sich über 3 bilder, gemacht mit der selben Linse. Nach einem 40 jährigen harten leben als werbe fotograf,
      mache ich jetzt was ich will mit den brennweiten und bin zufrieden mit deinem urteil.
      Die ultimative kamera mit allen
      ersehnten brennweiten in einem stück 24-f:2,5-400-f:4 Leicaobjektiv, habe schon seit 4 jahren und mache damit meine besten und schnellsten bilder, mit 20 megapix bin ich immer dabei.
      Alle anderen digis mitsamt teueren linsen habe ich verkauft .Nur die alte "slowfoto "mentor macht noch schönere bilder.
      Anbei. Mit meiner grössten kamera 50x60cm mit apo tessar 60cm eher kurzbrennweitig, machte ich meine besten porträtts.
      Images
      • 84630d4690c4a10330ff2aa78c841f7d.jpg

        239.47 kB, 1,024×876, viewed 44 times
      • cc8fb00fabbd03099738947a69186d5b (Large).jpg

        430.81 kB, 1,080×1,486, viewed 43 times
    • Hi,
      finde die Bilder durchweg sehr ausdrucksstark, ich mag den Stil.

      Bei Offenblende bleibt Dir ja nur eine sehr geringe Tiefenschärfe, machst Du die Aufnahmen mit Stativ und den Fokus mit Lupe auf der Mattscheibe?

      Ich bekomme den Bildstil (irgendwie schon spontan/"dynamisch") und die Aufnahmetechnik mit der geringen Schärfentiefe und vermutlich recht langer Belichtungszeit noch nicht so ganz zusammen.

      Gruß
      Andreas