Automobilfotografie im Atelier

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Automobilfotografie im Atelier

      Diese Aufnahmen entstammen einer Serie,

      die damals als Test der neuen Hohlkehle aufgenommen wurde. Wie man am 728i sieht, ist diese Serie schon älteren Datums.
      Die Aufnahmedaten: Datum 1989
      Linhof Kardan Bi, reduziert auf 9/12cm.
      Rodenstock Sironar 5,6/240mm bei Blende 45, Film Kodak EPR 19 DIN (Dia). Scan Heidelberger Topaz-II robotronic
      Licht: Lichtwanne 10 Meter, 10x Stabblitz à4800ws Leistung an 10x Profoto Generatoren, vorne 2x Profoto Spot für die Felgen.
      Aufnahme vor der neuen, gerade fertig gewordenen Hohlkehle (15 Meter lang, 6,5 m hoch und 17 Meter tief.

    • Das ist noch richtig schöne Objektfotografie.

      Heute wird das in Photoshop in die Amalfitana kopiert und mit dem Wischfinger Geschwindigkeit suggeriert ...
      Grüße aus dem Schwarzwald, Euer Jens

      instagram: jmkfotodesign MK: JMK fotodesign strkng: JMK fotodesign
      ------------------------------------------------------------------------------
      <3 Sinar P2/F2, 8) Graflex Crown Graphic Special
    • Autos werden heute nicht mehr fotografiert,

      sie werden aus den Daten gerendert. Danach mit Spezialprogrammen (kein Photoshop, viel zu kompliziert) "lackiert". Je nach dem, was man will. Sommer, Winter, Herbst, alles egal. Einspiegelungen der Landschaft, kein Problem.
      Ich kenne jemanden, der so etwas mit realen Autoaufnahmen macht, noch mit Photoshop. War eine sehr schöne, dynamische Aufnahme eines Audi 80. Ich fragte ihn, ob ermal die Ausgangsaufnahme zeigen würde. Hat er gamacht. Das Auto stand an einem Sonntag auf dem leeren Parkplatz eines Supermarktes. - Tolle Umgebung....

      Winfried
    • Bild 1 uns Bild 3 sehe ich als gelungen.
      Bei Bild 2 hätte ich als Auftragsgeber Wünsche:
      Das Licht im Innenraum etwas schwächer und dafür mehr verteilt.
      Die Trennung zum Hintergrund könnte deutlicher ausfallen (dies kann natürlich am Scan liegen - wie das Original aussieht, weiß ich ja nicht).

      Überhaupt: an irgendeiner Stelle hier im Forum wurde mal geäußert (ich weiß nicht mehr in welchem Tonfall), daß Berufsfotografen eingeschränkt seien in ihrer Kreativität, da sie ja nach Kundenwünschen fotografieren, häufig nur erfüllen, was andere sich ausgedacht haben.
      Das kann ja jeder mal versuchen.
    • Diesch:

      1 ist Standard, wurde meist so fotografiert.
      2 war ein Versuch, der genau so sein sollte. Ich wollte sehen, ob die Lichtwanne, die nur 150cm tief ist ausreicht, um die gesamte Motorhaube in die Vollreflexion zu bekommen.
      3 war das, was ich eigentlich wollte....

      Wie Du siehst (und ich auch geschrieben habe), dies sollten keine Werbeaufnahmen sein, sondern Lichttests, die mir zeigen sollten, wie tief ich wie Wanne über das Fahrzeug bringen muß, um einen Totalreflex zu erhalten bzw (bei 3) wie weit kann ich die Wanne nach vorne bringen, um die Fahrzeugkanten gut zu betonen.

      All das war eigentlich der Zweck der Übung.
      Ich wollte mich bei den ersten richtigen Aufträgen nicht damit blamieren, indem ich ziellos die Wanne hin und her schob, ohne Grund und ohne Ziel. Das wäre jedem Artdirektor aufgefallen. Hat zum Glück funktioniert, es sind viele Aufnahmen für VW Nutzfahrzeuge Hannover entstanden. Also keine PKW, sondern Sonderaufbauten auf T4 und LT-Basis, siehe die beiden Beispiele.
      VW-Country, Vorserienmodell. Wurde so nie gebaut. Davon gibt es 80 Stück, die in Milano gebaut und nach D geliefert wurden.
      Berufe: Sonderfahrzeug auf T4 Basis, Motor aus dem Audi V8, modifiziert.Davon gibt es 3 Stück, einer in München bei einem bekannen Tuner. Der hat auch passen noch als Auflieger einen Pferdeanhänger, aber der war noch nicht fertig.
      Beide Aufnahme: 13/18 Dia Kodak EPD 200prof., habe ich beim Scannen wohl einen Fehler gemacht.
      Komisch, der 2. Scan ist völlig unscharf, verstehe ich nicht. Das Original ist natürlich rattenscharf

      Gruß
      Winfried

    • Das gibt's doch gar nicht!

      Wegen Dir bzw. Deines Bildes habe ich mir den BMW gekauft.

      Allerdings reichte es nur für einen E21 bzw. 316 ...

      Der war aber auch nicht übel!
      »Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.«
      (Ansel Adams)

      »Eine gute Gebrauchtkamera pro Monat ist auch nicht zu verachten.«
      (Ibrahim Sultan)
    • Vielleicht der richtige Thread, um auf eine Ausstellung in meiner Heimatstadt Donaueschingen hinzuweisen. Es gibt hier ein kleines, aber feines Museum, dem auch Fotoarbeiten zu liegen scheinen:

      Automobilfotografie von Dietmar Henneka and friends. Werde ich mir morgen mal ansehen und berichten.

      Hier der Link zur Ausstellung:

      museum-art-plus.com/deutsch/au…0630_dietmar_henneka.html
      Grüße aus dem Schwarzwald, Euer Jens

      instagram: jmkfotodesign MK: JMK fotodesign strkng: JMK fotodesign
      ------------------------------------------------------------------------------
      <3 Sinar P2/F2, 8) Graflex Crown Graphic Special
    • Ich muß trotzdem mal beschreiben, wie ein solches Autoshooting abläuft.

      Prototyp Country:
      Gebaut aus "Restteilen", Kotflügel vom Golf 1, Allrad vom VW-Bully (17m Wendekreis...).
      Das Auto wurde, bevor es zu uns kam, ausgiebig getestet. Dementsprechend sah es auch aus: dreckig! Er musste erst einmal gewaschen und dann polliert werden. Die Stoßfänger waren aus Kunststoff, schwarz, matt. Die mussten wir erst einmal lackieren lassen.
      Die Innenausstattung (hier nicht zu sehen) sollten Recaro Sportsitze sein. Waren es auch, aber nicht in Weinrot, sondern (fast) rosa. Also völlig unpassend, da die richtigen noch nicht fertig waren. Also mussten sie nach dem Scan umgefärbt werden.
      Aber das waren nur Kleinigkeiten am Rande. Übrigens: den Sattelauflieger hate ich leichter in die Halle rangieren können ams den kurzen Country.... Kein Wunder, daß Piech ihn abgelehnt hatte, Die Meiländer Firma ging danach übrigens pleite...

      Gruß
      Winfried
    • JMK fotodesign wrote:

      Automobilfotografie von Dietmar Henneka and friends
      Der Name (und die anderen auch) sind in der "Szene" natürlich jedem bekannt. Fehlt nur noch René Staud aus Stuttgart. Leider kann ich mich da mit keinem der genannten messen, ich mache halt "Butterbrotfotografie", darf aber bei Artdirektoren auch manchmal mitsprechen und zumindest mal Vorschläge machen.

      Gruß
      Winfried