Abdrücke von Halterung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Abdrücke von Halterung

      Hallo, ich habe erstmals 4x5 Planfilme selbst entwicklet. Leider bilden sich an den Stellen , wo der Paterson-Halter, die Negative festhält, Höfe. Ein Laborant sagte mir, das Problem sei bekannt. Schalenentwicklung per Hand möchte ich wenns geht vermeiden. Hab ihr eine Idee, wie man sich was bauen kann, um nach dem Prinzip eines Toasters mehrere Planfilme entwicklen kann? Zwei-Liter-Weithalsflaschen haben eine perfekte Größe, wenn man sie aufschneidet, um Planfilme senkrecht einzutauchen. Grüße Martin
    • Es hibtTankanlagen mit 10 Litern undmit1Liter (oder2?).
      Mann legtdie 9/12Planfilme ineinenMetallhalterundhängtsie inden Tank. Ie nachdem, wieman entwicklet, hebtman sie alle Minutean, läßt sieabtropfenund hängtsiewieder rein. Wie eine automatische Hängemaschine, nureben manuell.So haben wir unsere Filmeentwickelt.

      Das Zeugs haben wircnoch, ich verkaufe es gerne,cmuß nurcmal Fotos davon machen.
      Unser Kodak D76 Tankentwickler hielt etwa 1,5 Jahr mit Regenerierung. Auf den Tanks sind Schwimmdeckel. Wirhatten früher sogar Farbfilme (CN)darin entwickelt ! (zumindestmein Schwiegervater)

      Gruß
      Winfried

      P.S.: habenaber die Metallrahmen nur in 6,5x9cm, 9/12cm und 13/18cm, keine Inch Formate.
    • Moin Martin,

      ich hatte leider mit dem Mod54 (ich nehme an, dass Du diesen meinst) genau die gleichen Probleme und habe sie auch mit allen möglichen Versuchen nie wegbekommen. Ich selbst bin auf die Jobo-Expert Dosen gewechselt - fast ideal aber sauteuer. Günstiger und Deiner Frage am ehesten entsprechend ist wohl der alte Combi-Plan Tank oder moderner eben der SP-445 (darauf achten, dass es die neue Version mit den vollständig durchbrochen Filmhaltern ist). Die wohl günstigste Variante wäre alte Glasplatten-Hänger zu nehmen und sie dann in eine Flasche zu tauchen... muss halt dann alles im Dunkeln erfolgen.

      Mit besten Grüßen,
      Friedrich
    • Clickma wrote:

      Solche Hängerahmen für die Tankentwicklung von Planfilmen gab es von Kodak
      Genau diese meine ich, die haben wir genauso, in 9/12 als Einzelrahmen, ditoin 13/18und in 5,6/9als Doppelrahmen. Incl.der Tanks, teils normale Tanks, teil mit Wässerung. Dürften so um die 10 Tanks à 10 Litersein und 2oder 2 mit 1-2 Liter.
    • Andere Sache, auch wenn Du sie ausbelendest :

      Handentwicklung.
      Das ist nur eine Sache der Übung. 10-20 Planfilme in eine Hand, leicht aufgefächert. Mache ich mit der linken Hand. Dann einen Planfilm nach dem anderen in dieEntwicklerschale drücken (nach ganz unten. die anderen genauso obenauf. Mitzählen! Dann darunter greifen, den untersten nach oben und so weiter. Immer mitzählen. Wenn der Wecker klingelt, so lange, bis der erste in der Hand liegt und dann rüber ins Stoppbad. Mach das mal mit Wasser, einem Tropfen Pril nd 10 verhunzten Filmen. Nach2-3x Üben klappt das. Man darf sie nur nicht über die Kante ziehen beim Herausheben und oben auf legen, sondern darauf achten, daß man sie schön parallel herauszieht.
      Blöd zu schreiben, aber ich denke, du verstehst was ich meine.

      Gruß
      Winfried
    • Servus,

      farngarten wrote:

      ich kuck mir jetzt den SP 445 an.

      den benutze ich auch schon länger und der Tank ist in puncto (Chemie)Verbrauch ziemlich gut, aber hier habe ich
      für mich zwei kleine Mängel festgestellt:
      1. manchmal kann es etwas fummelig sein, die Planfilme in die (recht dünnen) Halter bzw. deren, ich nenne es mal Schienen/Haken, zu bekommen, so dass hier immer etwas nachjustiert werden muss. Das ist (für mich) besonders beim unteren Klemmhaken problematisch. Dort kommt es öfter vor, dass ich mir die Emulsion beschädige. An der Seite auch hin und wieder. Da aber nicht im Bildbereich. Nach dem Scannen alles aber leicht stempelbar in PS und bei analogen Vergrößerungen noch im retuschierbaren Bereich (ca. 2qmm Fläche).
      2. Wenn du den Tank bestellst, gleich noch etwas Panzertape besorgen. Damit klebe ich (seit der zweiten Entwicklung) den Deckel nochmal extra am Tank fest/dicht. Der Dichtungsring ist m.M.n. eine Schwachstelle (da etwas zu geringer Durchmesser/Querschnitt).

      Bei dem System hatte ich aber noch kein einziges Mal andere Probleme (ungleichmäßige Entwicklung oder Sonstiges).
      Sonst vorher zweimal das MOD-System benutzt und frustriert wieder zurückgeschickt, nachdem sich die Negative während des Entwickelns aus der Halterung gelöst haben.

      Ansonsten den Combi-Plan. Da kann ich leider nicht viel zu sagen, da ich den vor Jahren und auch nur ein, zwei Mal benutzt habe. Ich meine aber, dass das ein sehr einfaches Einfädeln war und die Entwicklung gute Ergebnisse gebracht hat.

      Gruß
      Mario
      35 ist kleiner als 67
      67 ist kleiner als 45
      ?????

      The post was edited 1 time, last by mec ().