Entwicklungsfehler (Rotation, Jobo CPE-2)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Entwicklungsfehler (Rotation, Jobo CPE-2)

      Hi *,

      auch wenn es keine Grossformatentwicklung ist (die funktioniert bisher), hoffe ich, dass mir jemand weiterhelfen kann. Ich habe gerade meine alte Rolleiflex reaktiviert und mal ein paar Filme Fomapan 100 in der JOBO CPE-2 mit 300ml in einer Jobo 2520 entwickelt. Die empfohlene Menge von 270ml scheint defnitiv zu wenig zu sein, wenn ich verschiedene Foren beachte.

      Aktuell beobachte ich bei Rollfilmen und Kleinbildfilmen am Ende des Films der sich im inneren der Spule befand soetwas:



      Sind solche gelblichen Flecken zuwenig Entwickler, oder Fixierer oder alles von allem? Hat jemand Erfahrung mit der Jobo CPE-2. Soll ich die Flüssigkeitsmenge auf bspw. 400ml erhöhen? Es betrifft immer nur die letzten Bilder, also die die ganz innen in der Spule sind.

      Liebe Grüße,
      Markus
    • Markus Klink wrote:

      bei Rollfilmen und Kleinbildfilmen am Ende des Films der sich im inneren der Spule
      .. bei rollfilm ist bei mir auch das ende des films in der mitte der spule ..
      .. bei kb-film ist bei mir der anfang des films in der mitte der spule ..

      Markus Klink wrote:

      Die empfohlene Menge von 270ml scheint defnitiv zu wenig zu sein, wenn ich verschiedene Foren beachte
      - na wenn das schon so in verschiedenen foren so gesagt wurde,
      solltest du das doch mal so machen markus!

      beste grüße

      uwe
      "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"
    • Urnes wrote:

      Von weitem würde ich sagen nicht voll ausentwickelt, wenn du Glück hast könnte es auch nur nicht ausfixiert sein. Das ließe sich heilen.

      270ml reichen. Kein Problem. Wässer den Film mal 5 Minuten vor und stell ggf. die Geschwindigkeit hoch. Dann sollte es passen.

      Gruss Sven.
      Hi Urnes,

      sprichst du aus eigener Erfahrung mit der 2500er Dose und 270ml? Das wäre schonmal hilfreich. Wenn der Film nicht ausfixiert ist, dann müssten die Flecken doch überall auftreten, und nicht nur im inneren der Spule, welche ja „oben“ liegt.

      Die Geschwindigkeit habe ich schon auf „2“, da kann ich nicht mehr viel machen :)

      LG,
      Markus
    • Ja. Ich rotiere seit bestimmt 15 Jahren mit der 2500er Dose.

      Du kannst mal versuchen den Film nochmal in den Fixierer zu legen. Schale reicht. Dann kannst du sehen ob er sich klärt.

      Aber ich glaub der Film hat da zu wenig Entwickler bekommen. Du kannst die Filmecken noch stutzen, damit er besser in die Dose läuft und nicht irgendwo zusammen klebt.
    • Ich hab eine ATL 500, da entwickelt man einen 120-er in 150ml und 2 in 300ml, Jobo hat da die Menge hochgesetzt für die 2500-er. Aber bei einem 120-er langen 270ml ganz bestimmt.
      War der Film ordentlich in der Spule? Sowas kann auch durch eine Überlappung kommen. Vielleicht war die Geschwindigkeit zu hoch und der Film wurde etwas aus der Spule gedrückt? Schau doch mal genau nach, bevor Du den Film aus der Spule nimmst.
      Vorwässern würde ich auf jeden Fall, Jobo hat das expliziert empfohlen.
      Zeit ist nicht Geld.
      Zeit ist Zeit.
    • Mein Gott, welch ein Rumgeeiere!!!
      Ich entwickle in dieser Dose bisher ausschließlich Planfilme, da reichen natürlich 270 ml. Wenn man dann mal das Abenteuer wagt, und außen auf der Dose liest, was der Hersteller drauf geschrieben hat, dann steht da u.a. 270ml/560ml, eben für verschiedene Füllungsgrade der Dose. Und wenn man dann, wie ich soeben, mal Wasser in die Dose füllt bis nix mehr reingeht, findet man relativ schnell heraus, dass ca. 1,2 Liter reinpassen. Und wenn man sich dann vorstellt, dass bei Füllung der Dose mit Filmen bis fast in die Mitte (auf der Spirale) und Rotation doch ca. die Hälfte der Dose gefüllt sein sollte, dann erschließt sich auch die Empfehlung des Herstellers, für bestimmte Mengen an Filmen eben 560 ml zu nehmen. Und wenn man sich dann wundert, dass bei einer Menge von 270 ml (äh, hoppla es waren ja mutige 300 ml!) in der Mitte nicht genügend Chemie hinkommt, dann sollte man sich das einfach nochmal in aller Ruhe durch den Kopf gehen lassen.
    • @Urnes - Danke für deine Antworten. Ich habe nochmal nachgeschaut - der Bock ist ohne die zusätzlichen Halter (also die kleinen Rollen direkt montiert) - etwa 1cm unterhalb der grossen Dosenöffnung (also nicht der Tülle). Stimmt das? Ich habe auch nochmal mit einer Wasserwaage nachgemessen, und die Dose liegt so gerade auf.
      Markus
    • Hallo Markus,

      der Rollenbock kommt in die zweite Position von links (also vom Motor) betrachtet. Wenn mich nicht alles täuscht (ich mach das inzwischen so automatisch, dass ich nicht mehr darauf achte), dann läuft die Dose tatsächlich auf dem roten Tüllenrand. Ich schaue heute Abend aber nochmal nach. Die erste Position ist für eine halbe 2500er Dose (kurzes Bodenstück mit Deckel), die fasst dann einen KB-Film.

      Gruss Sven.
    • Mmmhh..., eigentlich war ich mir da ziemlich sicher (zu wenig Chemie in der Dose), aber

      mpiga picha wrote:

      dann sollte man sich das einfach nochmal in aller Ruhe durch den Kopf gehen lassen
      und so langsam lässt dieses Gefühl nach. Aus dem Aufdruck auf der Dose, die ich hier habe (Jobo 2521),entnehme ich, dass ich mit 2 Spiralen 4 KB-Filme entwickeln kann, also 2 KB-Filme hintereinander auf eine solche Spirale passen, und ich dazu 560 ml Flüssigkeit benötige. Auf die Spirale, die ich hier habe, passt aber nur ein KB-Film, bzw. 2 Rollfilme 120. Ist mir jetzt etwas rätselhaft. (Gibt/gab es da noch andere "Superspiralen"?) Wie auch immer, mein oben stehender Kommentar "...Rumgeeiere.."" ging wohl in die falsche Richtung, falls sich jemand durch den Tonfall angerüpelt fühlen sollte, tut es mir leid, sorry.
    • Mit der 2521 kannst du nur 2 KB Filme gleichzeitig entwickeln (dafür brauchst du zwei Spulen). Mit Rotation brauchst du dafür 270ml Chemie (Kipp 775 für einen Film, 1275 für 2 Filme)

      Alternativ kannst du eine Spirale mit bis zu zwei Rollfilmen (hintereinander) bestücken. Dann brauchst du für einen Film 170ml und für 2 Filme 270ml (Kipp 1275ml, 1 oder 2 Filme)

      (Quelle Foto Mayr & selbst getestet)

      Gruesse, klw