Ungerade Seitenränder // Horseman 6x12 Rückteil

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ungerade Seitenränder // Horseman 6x12 Rückteil

      Hallo zusammen,
      ich habe ein komisches Problem mit meinem Rollfilmrückteil: beim Entwickeln habe ich nun mehr als einmal festgestellt, dass die Seitenränder ebenfalls teilw. leicht schwarz werden.
      Was könnte das sein? Lichteinfall?

      Vielen Dank!
      Images
      • IMG_5766.JPG

        686.63 kB, 1,512×2,016, viewed 199 times
    • Das ist massiver Lichteinfall und keine leicht schwarzen Ränder.

      Überleg mal wieviel Zeit zwischen den einzelnen Aufnahmen war. Es sieht auch so aus als wenn du beim Weiterspulen zur 12 irgendwo gestoppt hast.

      Möglich wäre aber auch, dass das Rückteil nicht richtig eingelegt war und der Schieber ungleichmäßig gezogen wurde.

      Gruss Sven.
    • .. vielleicht auch den film bei direktem sonnenlicht gewechselt?
      .. den nachspann nicht richtig angezogen und dadurch zu locker?
      die "einbelichtung kann auch nach der belichtung passiert sein ..

      uwe
      "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"
    • Sieht für mich nach Problemen mit der Lichtdichtung aus, sehr wahrscheinlich am Scharnier. Unterschiedlich stark ist das, da Du zwischen den Aufnahmen unterschiedlich viel Zeit hattest, bzw bei der letzten hat die Kassette kein direktes Licht bekommen.
      Ich hab mal ne kleine LED Taschenlampe (sowas für den Schlüsselanhänger) auseinandergenommen und den Schalter überbrückt.

      Filmdose ist nur zum Größenvergleich da. Das ganze passt so in eine Filmkasette, dann kann man in der Duka sehen, wo Licht rauskommt
      Zeit ist nicht Geld.
      Zeit ist Zeit.
    • Hallo zusammen,

      vielen Dank für eure Hilfe! ich werde das mal versuchen nachzuvollziehen, aber so wie ich es sehe ist das Rückteil definitiv nicht in Ordnung und muss zum Service.

      Beim Weiterspulen hatte ich nicht gestoppt. Schon komisch, dass das so aussieht ...

      LG Thomas
    • Hallo zusammen,
      ich wollte euch mal wissen lassen, wie es weiter ging: ich hatte die Kassette zum Tausch der Lichtdichtungen, aber die Information bekommen, dass die Kassette einwandfrei ist.
      Die Kamera allerdings auch. Dann kann der Fehler ja nur bei mir liegen. Gibt es irgendeinen besonderen Trick, der beim Einlegen oder Entnehmen des Rollfilms zu beachten ist? Kann man da was falsch machen? Ich dachte bisher, dass die Kassette selbsterklärend ist.
    • Kann es sein das du die Kassette beim einsetzen leicht verkanntet hattest und es übersehen hast? Ist mir glaub mal bei der Polaroid Kassette passiert, aber da sieht man es dann wenigstens gleich!

      Gruss Armin
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • Könnte es sein, dass die Kassette nicht Plan an meiner Wista aufliegt?

      Ich habe ein Foto 2x geschossen: das Erste in 4x5, das Zweite in 6x12. Einstellungen waren alle gleich, das 4x5 ist aber schärfer. Verschobene Fokusebene kann in dem Fall nur daher kommen, dass der Film jeweils in einer unterschiedlichen Position liegt. Und wenn die Kassette nicht Plan liegt, dann erklärt sich auch der Lichteinfall.
    • anyone01 wrote:

      Verschobene Fokusebene kann in dem Fall nur daher kommen, dass der Film jeweils in einer unterschiedlichen Position liegt. Und wenn die Kassette nicht Plan liegt, dann erklärt sich auch der Lichteinfall.
      logische Schlussfolgerung. Das Problem kann durchaus genau so auftreten, wenn die Kassette oder das Rückteil nicht vollständig in der Aufnahme liegt und somit der Lichtfallen-Steg nicht in seiner Nut, sondern daneben (und somit erhöht und damit auch außerhalb der vorgesehenen Fokusebene) ist.
      Ursachen:
      • Ungünstige Toleranzlage des Lichtfallen-Stegs in Relation zur Lichtfallen-Nut
      • Zu knapp ausgefräste Lichtfallen-Nut
      • ungenügend ausgefräste Ecken der Kassettenaufnahme
      • ungenügend abgerundete Ecken der Kassette
    • Ein kurzer Test mit der Taschenlampe bestätigt das: sowohl mein Sinar Zoom als auch das Horseman 6x12 Rückteil liegen nicht komplett auf, ich sehe das Licht durchscheinen. Bei 4x5 scheint nichts durch.

      Jetzt ist natürlich die Frage: wie bekomme ich es hin, dass das trotzdem passt? an der Kamera rumfeilen traue ich mich nicht :)
    • anyone01 wrote:

      Jetzt ist natürlich die Frage: wie bekomme ich es hin, dass das trotzdem passt? an der Kamera rumfeilen traue ich mich nicht
      Gerade mal bei meinen beiden 6x9 Kassetten (1x Horseman, 1x Cambo) mit ein paar 4x5 Kassetten verglichen (1x neue Toyo, 1x alte Fidelity):
      Wenn man die "hintere" Kante (da wo bei den Planfilmkassetten die Klappe ist) als Bezugsmaß für die Position des Stegs nimmt, so ist das bei den Planfilmkassetten etwa 1mm weniger.
      Mutmaßung meinerseits: Die Hinterkante war ursprünglich nicht als "Anschlag" vorgesehen, weil dort die Klappe der Planfilmkassetten ist und diese in den Anfängen nicht so genau ausgeführt werden konnte.
      D.h. es gibt prinzipiell folgende Möglichkeiten:
      • Rollfilmrückteile "kürzen" um einen knappen Millimeter
      • Anschlag der Hinterkante weiter ausfräsen
      • Nut verbreitern (in Richtung offene Seite der Aufnahme)
      Ich persönlich würde dazu tendieren, die Nut zu verbreitern oder das Rückteil zu kürzen.