Eigenbau Entwicklungstank bzw. Einströmrichtung Entwickler

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eigenbau Entwicklungstank bzw. Einströmrichtung Entwickler

      New

      Servus,
      nachdem ich meine ersten Entwickelungsversuche in einem wieder verwendbarem Kaffeebecher durchgeführt habe mit (oh Wunder) durchwachsenen Ergebnissen muss eine richtige Entwicklungsdose her. Paterson mit 3 Spulen und MOD 54 sind mir dann doch etwas zu teuer - daher die Idee mit dem Eigenbau. Als Hauptbestandteile habe ich in der Garage 2 Abflussrohre mit 75 respektive 110mm Durchmesser gefunden, die ich nun mit ein paar Teilen aus dem 3D Drucker versehen möchte.

      Dabei kam die Frage auf: Wie füllt sich eigentlich so ein Entwicklungstank. Der Entwickler kommt durch den Trichter erstmal in das Innere der Spule, aber läuft er in weiterer Folge oben über und füllt den Tank von oben oder hat ein Paterson einen "Kanal", sodass der Entwickler am unteren Ende der Spule in den Tank gelangt - und ihn in weiterer Folge von unten befüllt?

      Hier mal ein Screenshot vom CAD und der erste Ring zum anprobieren:
    • New

      Bei den Paterson dosen hast Du ein Mittelrohr, auf das dann entweder Deine Spulen oder ein mod54-ähnlicher Halter aufgesteckt wird. Der Trichter ragt in das Rohr hinein, d.h. die Flüssigkeit fließt durch das Rohr nach unten, die Dose wird von unten aufgefüllt.
    • New

      BTW - die Paterson Dosen und den mod54-Einsatz finde ich jetzt nicht unbedingt sehr teuer:
      • Paterson Dose aktuell knapp über 30 EUR bei Foto Impex
      • mod54 "slightly seconds" aktuell 24 GBP +Versand
      • auch das Bundle direkt bei mod54 mit 62 GBP+Versand finde ich noch einigermaßen günstig
    • New

      ekech wrote:

      Bei den Paterson dosen hast Du ein Mittelrohr, auf das dann entweder Deine Spulen oder ein mod54-ähnlicher Halter aufgesteckt wird. Der Trichter ragt in das Rohr hinein, d.h. die Flüssigkeit fließt durch das Rohr nach unten, die Dose wird von unten aufgefüllt.
      Also der Entwickler kann unten aus der Spule heraus in den Tank fließen? Vielen Dank - das war die Info, die ich gesucht habe.
    • New

      Ein solches Rohr ist lichtdurchlässig! In der DUka bei Rotlicht kann es funktionieren.

      Das Problem ist nicht den Entwickler hineinzubekommen, sondern wieder raus.

      Am besten: Licht aus, Rohr auf, Film rein, Flüssigkeit rein, Rohr zu, Rotlicht an, schütteln usw.


      Viel Erfolg