510 Pyro

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich suche nach einem fertigen Fläschchen 510 Pyro Entwickler.
      Ist, wie der Name sagt, ein Pyrogallol Entwickler, von Jay DeFehr und leider nirgends fertig zu bekommen.
      Es gibt viele Bilder online, zumeist von DeFehr selbst, die sehen einfach gut aus - finde ich. Daher möchte ich unbedingt mal ausprobieren.
    • Bei Facebook gibt es eine Pyro 510 Gruppe, da kann man immer mal nachfragen.
      Oder Du wartest etwas, ich teste gerade Pyro 510 gegen ein paar andere Entwickler. Da bin ich aber gerade bei Kb und pushen, da kann man oft interessante Dinge über Kombinationen herausfinden. Dann kommen die Planfilme dran.
      Entweder kannst Du dann zum Testen meinen Rest haben oder ich brau in Zukunft ;)
      Zeit ist nicht Geld.
      Zeit ist Zeit.
    • Das hab ich durchaus auch gesehen. Ich fand die geschriebene Aussage in der Beschreibung nur relativ ausdrücklich, dass eben nur innerhalb UK verkauft wird.
      Unabhängig davon finde ich den Preis auch großzügig.
      Daher suche ich nach jemand der eine Quelle in der EU hat, die auch in der EU bleibt ;)
    • Selbst bei einem recht hohen Preis von 19 GBP kostet der Entwickler weniger als 2 Euro pro Liter. Bei Verdünnung 1+200 sogar weniger als ein EUR. Ist jetzt nicht so das Problem im Vergleich zu anderen fertig käuflichen Entwicklern, denke ich.

      Bei Facebook gibt es eine geschlossene, deutschsprachige Gruppe "Pyro510". Der Admin Dominik kann Dir bei der Beschaffung zu guten Konditionen aus Deutschland sicherlich behilflich sein.

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • Bei dem 510 Pyro ist mir kein kommerzieller Anbieter bekannt, der größere Mengen ansetzt. Meist wird mit einem Selbstansatz in kleinen Mengen gearbeitet, der weiterverkauft wird. Bei ebay.de wird gelegentlich der Entwickler angeboten. Das ist dann auch ein Selbstansatz. Bei einem Selbstansatz ist mit "Chargenschwankungen" zu rechnen und jeder Ansatz muss bezüglich der Entwicklungszeiten überprüft werden (stand auch immer so in der Beschreibung bei ebay). Der Entwickler kann nicht billig angeboten werden, da das Pyrogallol für den Ansatz schon recht teuer ist. Das gilt damit für alle Pyro-Entwickler. Ich selber schätze Pyro-Entwickler sehr. Im Handel gibt es schon Bergger PMK und Pyro 48 von Moersch.

      Ich würde mich freuen, wenn über Erfahrungen mit 510 Pyro hier berichtet würde. Für Planfilme HP5+ und Pancro scheint nach der Beschreibung der Entwickler nicht so optimal zu sein. Entweder lange Entwicklungszeit oder er wird ausdrücklich nicht empfohlen (siehe: experimentelle-fotografie.blog…-pyro-der-entwickler.html).

      Wünsche viel Erfolg.
      Beste Grüße,
      Otto!
      https://www.fotografie-in-schwarz-weiss.de
    • Otto Beyer wrote:

      er wird ausdrücklich nicht empfohlen
      Ich hatte den Pyro 510 mal gegen Rodinal und Foma Excel getestet (Kleinbild). Der einzige auffallende Vorteil war ein reduziertes Korn. Und diese ist ja bei Planfilmen nicht von Belang. Es wirkt, wie man so schön sagt, "rundgelutscht":



      Für mich ein guter "Kleinbildentwickler". Vorteile in puncto Schattenzeichnung und Lichterdeckelung konnte ich nicht feststellen.
      Gruß,
      Thomas

      The post was edited 1 time, last by Thora ().

    • Ich sehe das schon ähnlich. Durch die verminderte Kornbildung ist / wirkt der Film nicht mehr so „scharf“.
      Auf Kleinbild ist das demnach meiner Meinung nach eine schlechte Lösung, da so noch weniger scharfe Bilder rum kommen.
      Wenn wir nun also bei GF nicht mehr stark vergrößern und die Schärfe „ausreicht“ (für die jeweiligen Zwecke) dann haben wir ein scharfes annähernd Kornfreies Bild. (Dies soll kein Anlass zur Diskussion über Analoge Fotografie und das obligatorische Filmkorn geben.)
    • Ich befasse mich nun seit 2017 mit Jay De-Fehr's 510-Pyro.

      Zunächst mal zu den Kommentaren:

      Unscharf/rund gelutscht?

      Keinesfalls. 510-Pyro enthält kein Natriumsulfit und damit keinen Kornfeiner. Es ist ein rein chemischer Entwickler.

      Die hohe Kantenschärfe wird durch die Diffusionsbegrenzung aufgrund der Gelatinehärtung durch Pyrogallol erreicht.

      "Feines Korn" entsteht durch Stain zwischen dem Korn. Der größte Effekt ist bei Filmen mit ISO 100 und darunter. Bei höher empfindlichen Filmen sind T-grain Filme vorzuziehen.

      KB lässt sich kornfrei und scharf bis über 20x vergrössern.

      Keine Vorteile für MF/GF?
      Für SW gibt es - streng genommen- überhaupt keine Vorteile für MF/GF gegenüber KB.
      Ein Tmax 100 hat mit 200 lp/mm schon eine höhere Auflösung als die besten Zeiss Linsen bei KB. Meines Wissens nach gibt es keine "besseren" MF oder GF Linsen.
      Farbnegative sind ein anderes Thema.

      Pyrogallol härtet die Emulsion.
      Das ist für alle weichen GF Formate interessant.
      Durch die Härtung wird selbst panchromatischer Film desensibilisiert. D.h.nach ca. 2/3 der Entwicklungszeit kann man GF unter Rotlicht visuell kontrollieren und auf den Punkt entwickeln.

      Die Charakteristik der Dichtekurve ändert sich nicht von Rotation bis Stand und von 1+50 bis 1+500.

      510-Pyro ist in TEA gelöst und als eine Lösung extrem lange haltbar.

      Ich habe mittlerweile über 500 Proben innerhalb von Europa zu Selbstkosten verschickt (KB, MF, GF). Keine einzige Beschwerde - ganz im Gegenteil.

      experimentelle-fotografie.blog…-pyro-der-entwickler.html
    • Ruediger Hartung wrote:

      Ich befasse mich nun seit 2017 mit Jay De-Fehr's 510-Pyro.
      Hallo Rüdiger,

      herzlichen Willkommen auch hier im Forum.

      Pyro-Entwickler sind ein spannendes Thema und ich freue mich, wenn Du uns an Deinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben lässt. Bei unseren GF-Workshops nutzen wir sie teilweise auch, z.B. hier im Frühsommer beim Workshop mit Christoph Morlinghaus:

      Grossformatfotografie mit Christoph Morlinghaus - 3-Tages Workshop in Brüssel - 16.-19.05.2019

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • HGR wrote:

      Auch ich würde den Entwickler gern mit APX 100 ausprobieren. Wie kann ich an eine Probe kommen?
      Gruß

      Hans-Gerd
      Hallo Gerd,
      grundsätzlich selbst kochen, wie in meinem Blog steht.
      Ist für mich reines Hobby, kein Gewerbe.
      Ich möchte das auch nicht auf Dauer machen.
      Letzte Woche habe ich nochmal was gekocht. 1 Portion ist noch übrig.

      Das ist jetzt aber die Ausnahme
      Falls weiteres Interesse besteht, bitte organisieren und einer kocht für die anderen mit. Chemie gibt es bei Suvatlar, Hamburg.
      Die Entwicklungsdaten in meinem Blog. Das war für mich der meiste Aufwand.


      Schick mir mal ne Mail:
      dr.ruedigerhartung@mail.de

      Gruss
      Rüdiger
    • Otto Beyer wrote:

      Für Planfilme HP5+ und Pancro scheint nach der Beschreibung der Entwickler nicht so optimal zu sein. Entweder lange Entwicklungszeit oder er wird ausdrücklich nicht empfohlen (siehe: experimentelle-fotografie.blog…-pyro-der-entwickler.html).


      Wünsche viel Erfolg.
      Beste Grüße,
      Otto!
      Hallo Otto,
      meine Blogseite ist quasi ein lebendes System und ich werde demnächst die aktuellen Erfahrungen einpflegen.

      Barry Thornton schrieb schon in "Edge of Darkness", dass bei Pyroentwicklern zu hochempfindlichen Filmen ab 400 ASA offensichtlich ein "Loch" ist. Ich vermute mal, dass die Lücken für den Stain zu groß werden, um diese zu überbrücken und der Stain sich eher um die Körner anlagert und diese größer erscheinen lässt.

      HP5+ ist aber noch gut, Fomapan 200 und 400 sind sicher nicht mehr unter den Top Ten.
      Absolut problemlos sind Kodak T-max und Ilford Delta Filme aufgrund der flachen Kristalle. Jay DeFehr hat den Entwickler für Tmax 400 optimiert. Weiterer Vorteil Tmax: Mit Push verändert sich die Entwicklungszeit absolut linear und nicht exponentiell, wie bei anderen Filmen. Das hält die Entwicklungszeit zusätzlich kurz und das Korn klein.

      Pancro 400 ist sowieso ein Spezialfall. Da ist PMK sicher besser. Aber der mag eh nicht jeden Entwickler.
      Schade, dass es das Spürsinn HCD 3. Gen. Zweibad nicht mehr gibt. Da lief der Pancro 400 bis ISO 25.600! Und das hier sind nur KB Aufnahmen.
      flic.kr/s/aHskTXwBdH

      Zweibad ist eh ein Thema, was in D noch relativ "unterbelichtet" ist. Es hebelt die bekannte Einbad-Densitometrie schon ganz schon aus. Z.B. hier APX 100 @ ISO 1250 ohne Ansteilen.
      flic.kr/s/aHskTXwBdH
      Daten zu Zweibad gibt es kaum. Wäre mal ein Thema ;)


      Gruß
      Rüdiger

      The post was edited 1 time, last by Ruediger Hartung ().