Lichtdruck - Crowdfunding-Kampagne zum Erhalt als Kulturerbe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Lichtdruck - Crowdfunding-Kampagne zum Erhalt als Kulturerbe

      Erhalt des Lichtdrucks als Kulturerbe - Crowdfunding-Kampagne von proLichtDruck

      Das gemeinnützige Unternehmen proLichtDruck engagiert sich für den Erhalt des Lichtdruckverfahren als Kulturerbe und Produktionsmittel und kümmert sich um die Förderung derjenigen, die mit und am Lichtdruck arbeiten. Dieses einmalige Verfahren bietet die Möglichkeit, Fotografien, Zeichnungen, Grafiken usw. ohne ein technisch bedingtes Raster in Auflage zu (re-)produzieren und liefert dabei eine Haltbarkeit und Lichtechtheit von mehreren Hundert Jahren. Wir sind überzeugt von der Qualität, die in Lichtdruckprodukten steckt, glauben an das ökonomische und kulturelle Potential und haben deshalb die gemeinnützige „Pro LichtDruck“ gegründet.

      prolichtdruck.de

      proLichtDruck sucht und braucht Unterstützung auf dem Weg, eine faszinierende Drucktechnik zu erhalten. Hierzu haben sie eine Crowdfunding-Kampagne bei Startet gestartet, die noch bis zum 30.06.2019 läuft.

      startnext.com/prolichtdruck

      Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

      Der Erhalt, die Produktion und eine größere Erreichbarkeit von Kunst und Kultur sind unser Antrieb und die Argumente, warum man das Projekt Pro LichtDruck unterstützen sollte.
      Lichtdruck ist aufgrund seiner Langlebigkeit, seiner Farbechtheit und vor allem durch seine Eigenschaft, ohne technisches Raster auszukommen, vielfältig einsetzbar. Lichtdruck wird deswegen auch als „Königin der Reproduktionstechnik“ bezeichnet. Die Reproduktion von Originalen (sogenannte Faksimile) bietet die einzigartige Möglichkeit, Kulturerbe aus Museen und Archiven zu sichern, es so zu erhalten und es wieder für mehr Menschen zugänglich und erlebbar zu machen.

      proLichtDruck will mit dem Lichtdruck ein Kulturerbe erhalten, um anderes Kulturerbe zu erhalten.

      Aber auch im Bereich von Kunsteditionen wird Lichtdruck eine entscheidende Rolle spielen. Fotografie, Zeichnungen und Grafiken könnten z.B. in limitierten Auflagen vervielfältigt werden. Künstler könnten so ihre Werke entsprechend vermarkten.

      To infinity... and beyond!
    • Luxus - also das Nichtnotwendige - ist nun mal kostspieliger.

      Lichtdruck ist ein schönes Verfahren, das vor allem auch etwas höhere Auflagen erlaubt. Die benötigtem Materialien scheinen auch weniger problematisch zu sein als die für meinen besonderen Liebling Dye Transfer ... (gibt es genauso wenig um Gotteslohn und ist noch seltener).

      Mehr als ein sehr, sehr positives Lippenbekenntnis zum Lichtdruck kann ich zur Zeit leider noch nicht liefern.

      Faszinierte Grüße von hp
      Al é bun sciöch' al é ...
    • Moin hp

      Das siehst Du richtig...

      Der Plan ist, 500 Exemplare sicher her zu stellen, was noch zu beweisen ist.
      Aber eine 100er Edition bis zu einem Format von 50 x 70 cm ist erstmal das Ziel.
      Diese liessen sich dann sicherlich auch rentabel verkaufen...


      Unser Ziel ist, das Verfahren mit heutigen Möglichkeiten neu zu entwickeln und zukünftig neue Werkstätten aufzubauen.


      Schau doch mal auf offizindarmstadt.de ...


      Grüße in die Runde
    • holgerluebbe wrote:

      Schau doch mal auf offizindarmstadt.de ...
      Schon vorher passiert. Drucken ist eine wunderbare Technik. Aus früheren Jahren kenne ich per Anschauung noch die kleine Heidelberger ... gehört mittlerweile auch zu den Aussterbegefährdeten, weil diejenigen, die ihre Technik/Einstellungen beherrschen, auch immer seltener werden. Da heißt es auch, lebende Schätze zu retten.

      Viel Erfolg!
      Al é bun sciöch' al é ...