Versenkte Objektivplatine an Technikardan

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Versenkte Objektivplatine an Technikardan

      Nun habe ich versucht, ein Objektiv mit versenkter Platine an der kleinen Technikardan (6x9) zu verwenden. Und siehe da, das geht nicht, entweder Objektiv oder Balgen. Der Rahmen des Balgens verdeckt einen kleinen aber entscheidenden Teil des runden Objektivausschnitts. Die Platine stößt da gegen.
      Ist das bei der größeren Techikardan auch so? Ich habe eigentlich das gleiche auf Fotos gesehen und meine auch, daß beide Modelle die gleiche vordere Standarte haben.
      Die Platine ist keine Original-Linhof - allerdings meine ich, daß die Beule nach hinten nicht kleiner sein darf, schon so schrammt der Spannhebel des Verschlusses.
    • Hallo,
      ich verwende an der Technikardan 6x9 sowohl ein Super-Angulon 5,6/47 im Verschluss Copal 0 als auch ein Super-Angulon 8/65 im Verschluss Compur 00 auf Original-Linhof versenkten Platinen und kann keine entsprechenden Einschränkungen feststellen.
      Gruß
      Hugo
      "Mehr Licht!" (angeblich die letzten Worte des berühmten hessischen Dichters J.W.Goethe)
    • Ich hab an der kleinen Technikardan das Grandagon 45 und das Nikkor 65, beide auf nicht originalen versenkten Platinen. Es gibt aber Fremdplatinen, die nicht gehen. Die originalen wie auch die Fremdplatinen, die gehen, sind ganz leicht konisch, macht im Durchmesser höchstens 1-2mm aus, langt aber, dass die ganz geraden nicht passen.
      Zeit ist nicht Geld.
      Zeit ist Zeit.
    • Versuch zuerst mal eines:
      -löse den Balgen von der Objektivstandarte.
      -versuche, das Objektiv jetzt einzusetzen. Bei meinem 45-er auf 17mm versenkter Platine geht so rein.
      -Balgen wieder ansetzen, geht bei mir mit etwas ruckeln.

      Ah, oben nochmal gelesen, Du hast es schon versucht?
      Wieviel mm versenkt brauchst Du denn?
      Welches Teil hakt da genau? Ich hab mich noch nicht so genau darum gekümmert....
      Zeit ist nicht Geld.
      Zeit ist Zeit.
    • Ich habe im Moment das Super Angulon 58mm XL, das auch mit einer flachen Platine noch auf unendlich einstellbar ist. Ich kann es auch verstellen, das läßt der Weitwinkelbalgen zu. Allerdings fände ich vielleicht eine Lösung auf versenkter Platine besser, denn dann hätten die Standarten etwas mehr Abstand - und ich hätte das Objektiv inder Technika an einr Stelle, daß es hochverstellbar wäre, also aus dem Kasten ausreichend weit herauskommt.
      Die Platine, die ich hier habe, hat eine Tiefe von 18mm.
      Wenn ich das Objektiv erst einbaue, kann ich die Verschlüsse für den Balgen nicht schließen, er geht dann nicht ganz in die richtige Position. Wenn man von vorn in die runde Aussparung für die Objektivaufnahme schaut, sieht man oben die Kante des Balgenrahmens. Das liegt nicht speziell an meinem Weitwinkelbalgen, der Normalbalgen sieht dort genauso aus. Dadurch ist das runde Loch oben etwas verkleinert (das ist auch auf dem Foto einer Verkaufsanzeige momentan in ebay gut zu sehen). Setze ich das Objektiv bei vorhandenem Balgen ein, stößt der Tubus der Versenkung gegen den Rahmen des Balgens. Also ist der Weg, erst Objektiv, dann Balgen, der der weiterführt.
    • .. also ich habe auch eine technikardan 4x5 und das 58xl.
      das objektiv lässt sich ohne weiteres in sekundenschnelle an- und abnehmen ..





      .. es ist allerdings die originale platine von linhof ..
      an der kamera ist der normalbalgen, der ww-balgen macht aber auch keineerlei schwierigkeiten!

      öffnen und schließen des verschlusses ist eigentlich auch kein problem - das objektiv lässe sich prima einstellen.
      es gibt aber auch sogenannte kompfortplatinen von linhof ..
      bei diesen sind die zu bewegenden teile nach aussen verlegt.
      "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"