Ein freundliches Hallo in die Runde

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ein freundliches Hallo in die Runde

      Lese schon eine Weile hier mit und möchte mich schon mal für die vielen Infos bedanken. :thumbup:
      Mit meiner Horseman VH-R bin ich eigentlich kein GFler, aber vielleicht kommt ja noch ein 4x5" Increasing Back dazu.
      Habe in jüngeren Jahren mit TOYO 45 und einer Tachihara Fieldcam geknipst.
    • Hallo John,
      herzlich willkommen.
      Die 6x9 Horsemans sind eine nette (Wieder-) "Einstiegsdroge".
      Das "Increasing Back" macht IMHO nur dann Sinn, wenn Du nur ab Normalbrennweite aufwärts unterwegs bist und/oder kaum Verstellungen brauchst. Es versetzt die Fokusebene um ein ganzes Stück nach hinten, d.h. das Objektiv rückt um genau dieses Maß weiter in Richtung (oder ins) Gehäuse. Unter 90mm dürfte das zu massiven Einschränkungen der Verstellweg und der Bedienbarkeit führen.
      Außerdem hängt es natürlich auch schwer davon ab, welche Objektive Du für die VH-R besitzt - die Topcors sind zwar gut (für 6x9) stossen aber für 4x5" aufgrund ihrer relativ kleinen Bildkreise an ihre Grenzen...

      Viele Grüße aus Langen,
      Edgar
    • ekech wrote:

      ....Das "Increasing Back" macht IMHO nur dann Sinn, wenn Du nur ab Normalbrennweite aufwärts unterwegs bist und/oder kaum Verstellungen brauchst....
      Guten Abend Edgar,
      vielen Dank für Deine Antwort, das ist mir bewusst.
      Da Du Dich auskennst habe ich noch eine Frage:
      ich habe das 150mm mit einem Bildkreis von 162mm @f/22
      und das 90mm mit einem BK von 150mm @f/22.
      Klar, dass der BK für 4x5" bereits ohne Verstellung etwas zu klein ist.
      Möchte aber die Vorzüge mal 1 oder 2 Blatt zu belichten nutzen.
      Nun zu meiner eigentlichen Frage:
      Es gibt von diesen "increasing Backs" 2 Versioen.
      Einmal ohne, und einmal mit einem zusätzliche Balgenauszug.
      Ich stelle mir auf Grund der Abbildungen im Netz vor,
      - dass die Version ohne Balgen dass Format nicht auf 4x5" erweitert, sondern lediglich dazu dient 4x5" Sheet Film zu verwenden mit einem geringfügig erweiterten 60x82mm Format.
      Ich finde dazu leider nichts im Netz, bzw. in der BDA der VH-R
      Vielen Dank im Voraus für Infos und Hilfe.
      john

      Increasing Back ohne Balgenauszug:
      ebay.de/itm/Horseman-Increasin…ksid=p2060353.m1438.l2649

      Increasing Back mit zusätzlichem Balgenauszug
      ebay.de/itm/Exc-Horseman-Incre…ksid=p2060353.m1438.l2649
    • john wrote:

      Es gibt von diesen "increasing Backs" 2 Versioen.
      Einmal ohne, und einmal mit einem zusätzliche Balgenauszug.
      Ich stelle mir auf Grund der Abbildungen im Netz vor,
      - dass die Version ohne Balgen dass Format nicht auf 4x5" erweitert, sondern lediglich dazu dient 4x5" Sheet Film zu verwenden mit einem geringfügig erweiterten 60x82mm Format.
      ich bin eigentlich immer nur über die "einfache" Version ohne Balgen gestolpert. Genaues Wissen über die beiden Increasing Backs kann ich Dir aber leider nicht bieten, sondern lediglich eine Einschätzung davon geben, was ich auf den Bildern sehe.

      Version ohne Balgen:
      Sehe ich im Prinzip genauso. Das Aufnahmeformat dürfte nur unwesentlich vergrößert sein.
      Vorteile:
      # Nutzung von Standard-Kassetten für Planfilm (4x5" oder 9x12cm)
      # Verlagerung der Film-/Mattscheibenebene nach hinten, d.h. geschätzte 25mm "mehr" Balgenauszug, was entweder bei Brennweiten über 180mm und/oder im Nahbereich durchaus eine Rolle spielen kann
      Nachteile:
      # schwer
      # vermutlich keine wesentliche Vergrößerung des Aufnahmeformats trotz größerem Aufnahmemedium
      # für Brennweiten unter 90mm vermutlich nur ohne Verstellungen nutzbar, da die Frontstandarte schon sehr nah ans oder gar ins Gehäuse geht

      Version mit Balgen:
      Zumindest ohne Verstellungen dürfte hier eine deutlich größere Fläche belichtet werden.
      Vorteile:
      # Nutzung von Standard-Kassetten für Planfilm (4x5" oder 9x12cm)
      # Vergrößerung der belichteten Fläche
      # Verlagerung der Film-/Mattscheibenebene nach hinten, d.h. geschätzte 40-70 mm "mehr" Balgenauszug, was entweder bei Brennweiten über 180mm und/oder im Nahbereich durchaus eine Rolle spielen kann
      # Möglichkeit über den hinteren Auszug zu fokussieren
      Nachteile:
      # noch schwerer
      # für Brennweiten unter 90mm vermutlich nur ohne Verstellungen nutzbar, da die Frontstandarte schon sehr nah ans oder gar ins Gehäuse geht
      # limitierte Verstellungen, da vermutlich der Rahmen irgendwann für Abschattung sorgt

      wie gesagt, das ist das, was ich auf Basis der Bilder vermute - meine ungeschönte Meinung:
      Es hat seine Gründe (siehe meine "technischen" Vermutungen), weshalb die Dinger selten und schlecht dokumentiert sind.
      So sehr ich die VH und die 980er schätzen gelernt habe, der logische Schritt ist eine "echte" 4x5 und keine Behelfslösung, die mit etwa 190-250 Euro zu Buche schlägt.
    • Hallo Edgar
      Danke für Deine Einschätzung und das Zurückholen in die Realität.
      Bereits mit dem 90er würde es auch ohne Verstellung Probleme mit "Unendlich" geben.
      Die 200,-- € wären eine Fehlinvestition gewesen.