artistsviewfinder app

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • artistsviewfinder app

      Hallo Gfuser

      Kennt jemand von euch diese app:
      artistsviewfinder.com

      Damit kann man u a mit den iphone in der Gegend rumlatschen und mit dem Phone den optimalen Kamerawinkel suchen. Da ich nicht so GF routiniert bin, würde mir das sehr zu Nutzen sein wenn ich schon den Bildausschnitt sehen und das Stativ dann auch schon richtig einstellen könnte bevor die schwere Sinar drauf kommt.

      Hat damit jemand Erfahrung? Die App kostet stolze 25-30 Kröten.
    • Hallo,

      die App ist eine Wanze. Sie

      1. speichert alles was Du siehst,
      2. speichert Tracks von Deinem Weg, also wo Du warst,
      3. speichert Deine Rahmeneinstellung und damit die Fokussierung auf ein bestimmtes Motiv,
      4. speichert auch die GPS-Koordinaten und die Uhrzeit und weitere Metadaten,
      5. funkt, weil es ein iPhone ist, jede Nacht nach Cupertino, verschlüsselt, ohne dass Du weißt, was noch
      6. sendet alles im nächtlichen "Backup" an kommerzielle Auswerterfirmen, die Deine Daten verkaufen
      7. legt Deine Daten im maschinenverarbeitbaren XML-Format atomisiert ab, auf immer, was Dir vielleicht in fünf oder zehn jahren noch Probleme bereiten wird
      8. nimmt diese Daten, lässt Sie von Dir auf Akkuratheit korrigieren, wodurch Du der entsprechenden Firma unentgeltlich Arbeitsleistung zur Verfügung stellst, mit der sie ihre Datenbanken soweit verfeinern kann, dass sie ganze Landkarten mit Useransichten von der betreffenden Gegend auskleistern kann, so wie Google-Streetview
      9 erzählt Dir etwas von "Low Power Consumption", obwohl du zum betrieb der App v.a. eines brauchst: Elektrizität - AAs Papprahmen als Motivfinder braucht diese nicht ...
      10. erstellt ein Profil von Dir, das unmittelbar Deine Kaufkraft und Kaufinteressen abbildet, genannt: "Viewfinder Camera Database"

      usw, usf.

      Hier steht das alles jedenfalls so: artistsviewfinder.com/features/#organization

      Der Wert für den User bemisst sich anscheinend aus dem Preis, den man für die Wanze, die einen auspioniert, sogar zahlen soll.

      Du siehst, ich bin ein GNU-Free-Software-Vertreter. Ich würde dafür, dass die meine Daten kriegen und alles auswerten dürfen, was mich interessiert, nicht noch soviel Geld zahlen, sondern eher welches verlangen, und zwar wesentlich mehr.

      Gruss
      »Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.«
      (Ansel Adams)

      »Eine gute Gebrauchtkamera pro Monat ist auch nicht zu verachten.«
      (Ibrahim Sultan)
    • Für Adroid gibt es "Magic Film Viewfinder", vielleicht wurde die ja auch für die Iphones portiert. Kost nix und tut was sie soll.

      Gruss Sven.

      P.S. Ansosten einfach anlog mit einem Papprahmen mit den Proportionen des Filmformats und einer Schnur auf der der die Brennweite proportional markiert ist.
    • Brubru74 wrote:

      in der Gegend rumlatschen und mit dem Phone den optimalen Kamerawinkel suchen
      Das Rumlatschen finde ich eine brillante Idee. Aber wozu das Smartphone? Und wie viele Objektive habt ihr, daß die Auswahl so schwer fällt?
      Ich mache bestimmt etwas falsch, wenn ich rumlatsche, irgendwann stehenbleibe und sage "hier, dann die Kamera hole und selten das gewählte Objektiv noch gegen ein anderes tauschen möchte.

      Wenn irgendwo von "Erfahrung" die Rede ist, wird sich die nicht einstellen, wenn man das Abschätzen nicht lernt.
    • ralph42 wrote:

      Urnes wrote:

      Da kannst du alle anderen Filmformate einstellen.
      Ich meinte: Nicht größer als 4x5, zumindest laut Hersteller. Oder kannst Du auch 5x7 oder 8x10 einstellen? Dann wäre es spannend!

      Bei 4x5 mit 150mm hast du doch ungefähr den gleichen Blickwinkel wie mit 8x10 mit 300. Du musst halt einmal ein bischen umrechnen. Für 5x7 würde ich dann 6x7 und 90mm probieren. Das sollte doch für einen Überblick reichen.

      Gruss Sven.
    • Dafür hatte ich mal den Linhof Sucher gekauft und am Anfang paarmal gebraucht, aber nach gut 30 Jahren GF sollte man es langsam im Griff haben!
      Man könnte auch eine DSLR nehmen, am Anfang und dann hochrechnen!

      FG Armin
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • Urnes wrote:

      ralph42 wrote:

      Urnes wrote:

      Da kannst du alle anderen Filmformate einstellen.
      Ich meinte: Nicht größer als 4x5, zumindest laut Hersteller. Oder kannst Du auch 5x7 oder 8x10 einstellen? Dann wäre es spannend!
      Bei 4x5 mit 150mm hast du doch ungefähr den gleichen Blickwinkel wie mit 8x10 mit 300. Du musst halt einmal ein bischen umrechnen. Für 5x7 würde ich dann 6x7 und 90mm probieren. Das sollte doch für einen Überblick reichen.

      Gruss Sven.
      Kann man, natürlich. Dann würde genau genommen ein Filmformat für alle Zwecke reichen ;)
    • Hallo allerseits!

      Als newbie hat mich das mit der App natürlich sehr interessiert und ich habe mir vor einem Familienausflug um Beuron im Oberen Donautal die App „Viewfinder“ von Adam Fowler runtergeladen. 3,49 EUR waren zu verschmerzen.

      Uninteressant finde ich es nicht, sich schon einmal einen Eindruck auf einem Weg zu verschaffen, den man zu einem späteren Zeitpunkt mit der Großformatkamera wiederholen möchte.

      Okay, ob es da wirklich eine App für braucht, muss jeder am Ende für sich selbst entscheiden. Ich fand neben der Objektivauswahl für den Bildwinkel die Filmsimulationen ganz gut. Außerdem kann man zu den Aufnahmen Notizen machen. Außerdem enthält die App alle gängigen Großformate (u.a. 4x5, 5x7, 8x10, 6x12, 6x17 etc.). Man kann sich auch eigene Brennweiten einrichten, das habe ich aber erst nach der Tour gesehen.

      Hier die Ergebnisse (iPhone 7+, wohlgemerkt!!!!!):
      #1 Blick auf Schloss Werawag, 150mm, f22, 1/80s, T-Max 100
      #2 Blick auf die Burg Wildenstein, 150mm, f22, 1/160s, T-Max 100
      #3 Felsen im Hirschental, 150mm, f10, 1/100s, Portra 160
      #4 Petersfelsen, 100mm, f16, 1/250s, Ilford FP4+
      #5 Altes Kolleg in Beuron, 150mm, f16,1/200s, Ilford FP4+



      Hochinteressant wäre natürlich, inwieweit Zeiten und Blendenwerte tatsächlich übertragbar sind. Mit diesem Beitrag habe ich mich natürlich selbst irgendwie dazu verdammt, genau diese Aufnahmen nochmal im Großformat zu machen. Aber das macht mir nix aus :thumbsup:

      Ist einfach eine schöne Ecke. Wäre auchmal was für ein Großformattreffen!
      Grüße aus dem Schwarzwald, Euer Jens

      instagram: jmkfotodesign MK: JMK fotodesign strkng: JMK fotodesign
      ------------------------------------------------------------------------------
      <3 Sinar P2/F2, 8) Graflex Crown Graphic Special

      The post was edited 1 time, last by JMK fotodesign ().