Emil Busch Nicola Perscheid- Objektiv F=42 cm / F:4,5

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Emil Busch Nicola Perscheid- Objektiv F=42 cm / F:4,5

      Mit grosser Freude und mit einem kleinen bisschen Stolz präsentiere ich mein "neuestes" Objektiv.

      Es ist ein Emil Busch Nicola Perscheid- Objektiv mit einer Brennweite von 42 cm und 4,5 als grösste Blendenöffnung.



      Das Objektiv ist in einem hervorragenden Zustand und bereits auf einer Sinarplatine montiert.
      Die hintere Linse, respektive deren Fassung, ragt zuweit über die Platine raus, so dass ich den Hinterlinsenverschluss nicht verwenden kann. Das ist vielleicht sogar gut so. Denn die Linsen haben einen Durchmesser von ca. 9 cm. Die Öffnung des Hinterlinsenverschlusses ist ungefähr 7,5 cm. Somit würden Lichtstrahlen, die durch das Objektiv zum Film gelangen sollen, durch den Verschluss beschnitten. So muss ich wohl die Hutmethode zur Belichtung anwenden, oder im dunklen Raum den Blitz auslösen. Das ist zwar eine etwas umständliche Belichtungsmethode, aber funktioniert zur Not.

      Ich habe ein Stündchen lang das Mattscheibenbild mit verschiedenen Motiven und Distanzen betrachtet. Das sieht schon mal interessant aus. Es wird aber sicherlich eine grosse Herausforderung werden, mit dem Objektiv konkret zu arbeiten. Auf erste Portraits bin ich sehr gespannt. Es fehlt nur noch ein Modell. Und Zeit.

      Freundliche Grüsse, stephan
    • sauber, das ist ein ordentlicher flaschenboden! bloß gut das du eine p-standarte hast :)

      der vordere anschlussring ist ja größer als die sinarplatine selbst. lässt sich die platine trotzdem problemlos in die standarte stecken? ist da noch etwas abstand zwischen platine und anschlussring?

      was wiegt denn die linse? weißt du, welchen bildkreis sie hat?

      darf ich fragen was man dafür bezahlen muss?
      dislikes? wenn es dir in deiner kleinen welt weiterhilft...
      likes? lieber nicht. unnötig.
    • Ich habe den "Glasbaustein" schon auf Instagramm bewundert - ich habe nur 4x5, das gute Stück würde wohl die Kamera zerquetschen :)
      Müsstest vielleicht einen Packard hinter setzen? Oder halt Glasplatten belichten - ISO1 bis 2 ergibt huttauglichere Belichtungszeiten als ein moderner ISO100...
      Wünsche Dir die Lena ins Studio :)

      Liebe Grüße, Andreas
    • Ja, das Objektiv lässt sich problemlos an der Standarte befestigen. Zwichen dem Anschlussring und der Platine ist ein kleiner Abstand. Das Objektiv ist sauber auf der Platine montiert.

      Das Objektiv wiegt mit der Platine zusammen 1910 Gramm.

      Wie gross der Bildkreis ist weiss ich nicht. Ich nehme an, er ist für mindestens 8x10" ausreichend.

      Die Informationen im Internet sind nicht sehr ergiebig. Am meisten findet man im amerikanischen largeformatforum.

      Ähm. Der Preis. Also ich habe 1800 Euro plus Mehrwertsteuer und Zoll bezahlt. Das ist ein stolzer Betrag.

      Momentan sind auf der einschlägigen Auktionsplattform etwa 6 Perscheid- Objektive ausgeschrieben. Die Preise liegen zwischen 3000 und 5000 US- Dollar.

      Im Internet findet man Auflistungen von vergangenen Auktionen. Die Preise waren durchwegs sehr hoch.
      Nun - es geht mir mehr um den praktischen Wert des Objektives. Ich hoffe damit gute und schöne Portraits machen zu können.

      Die Faszination an alten Objektiven hat mich fest im Griff und wird mich noch ruinieren.
    • Ich würde das schöne Ding nach vorne versetzen mit Distanzringen oder Scheiben oder Muttern oder was auch immer! Damit hinten die 16mm einhalten kannst damit den Hili brauchen kannst!

      Die Dinger waren mir bis jetzt immer zu teuer, das wollte ich mir nicht leisten! 1800 ist schon fast ein Schnäppchen!
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • johnars wrote:

      Damit hinten die 16mm einhalten kannst damit den Hili brauchen kannst!
      Die 16mm sind immer noch zuviel. Das ist die Distanz bis zu den Verschlusslamellen. Das Objektiv hat aber einen grösseren Durchmesser, als die Verschlussöffnung. So steht die Fassung der hinteren Linse auf der Frontplatte des Hinterlinsenverschlusses an.

      Das gleiche Problem hatte ich bereits beim Meyer Trioplan 30cm F:3,5. Dieses Objektiv habe ich von einem gewieften Mechaniker auf eine Sinarplatine adaptieren lassen. Der Überstand auf der Rückseite der Platine war nicht grösser als die 18mm, gemäss dem Sinar Handbuch und ist ebenfalls an der Frontplatte des Hinterlinsenverschlusses angestossen.

      Objektive, die einen grösseren Durchmesser der hinteren Linse haben, als die Öffnung des Hinterlinsenverschlusses ist, müssen mit der Rückseite der Platine bündig abschliessen.
    • Ja du hast recht, bei meinem 480mm f 4,5 Xenar hat es Sinar bündig genommen, respektive sogar leicht nach innen/vorne versetzt weil die Rücklinse leicht nach aussen gebogen ist!

      LG Armin
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • .. meinen glückwunsch zu der tollen linse stephan!
      von herrn geier?

      bei einem 420er objektiv wäre durchaus vorstellbar, noch eine "zwischenstandarte" einzufügen an der man dann noch einen hinterlinsenverschluss anbringt und einen weiteren balgen natürlich - dann könntest du das objektiv so auf der platine belassen und hättest trotzdem genügend abstand.
      "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"
    • Schmiddi_A wrote:

      Ich habe den "Glasbaustein" schon auf Instagramm bewundert - ich habe nur 4x5, das gute Stück würde wohl die Kamera zerquetschen
      Müsstest vielleicht einen Packard hinter setzen? Oder halt Glasplatten belichten - ISO1 bis 2 ergibt huttauglichere Belichtungszeiten als ein moderner ISO100...
      Wünsche Dir die Lena ins Studio

      Liebe Grüße, Andreas
      Der Packard- Verschluss scheint mir auch keine Option zu sein. Wenn schon bauen, dann das Objektiv gleich auf der Platine nach vorne versetzen, so wie johnars vorgeschlagen hat, damit ich den Sinar- Hinterlinsenverschluss verwenden kann.

      Voraussichtlich wird Lena dieses Jahr noch einmal kommen und dann werde ich von ihr Portraits machen. Aber so wunderbar, wie Du Lena's Smaragd- Augen fotografiert hast, habe ich das noch nie hingekriegt.
    • lookbook wrote:

      .. meinen glückwunsch zu der tollen linse stephan!
      von herrn geier?

      bei einem 420er objektiv wäre durchaus vorstellbar, noch eine "zwischenstandarte" einzufügen an der man dann noch einen hinterlinsenverschluss anbringt und einen weiteren balgen natürlich - dann könntest du das objektiv so auf der platine belassen und hättest trotzdem genügend abstand.
      Ja- von Herrn Geier.

      Die Fassung der hinteren Linse ragt nur ca. 1 cm über die Rückseite der Platine heraus. Das ist aber zuviel. Mit einer Zwischenstandarte und Balgen, wäre der Hinterlinsenverschluss doch recht weit vom Objektiv weg. Das würde dann doch den Strahlengang arg beschneiden?
      Ich frage mich überhaupt, wie weit die Randstrahlen für die Eigenschaften des Perscheid- Objektives relevant sind?

      Ich werde es ausprobieren und meine Erfahrungen machen. Jedenfalls bin ich sehr gespannt. Nach der Lektüre von Alfons Scholz "Lichtbilder mit dem Imagon", worin das Perscheid- Objektiv auch beschrieben wird, war ich einfach zu neugierig darauf, was sich mit diesem Objektiv im Bereiche Portraits machen lässt. Dabei geht es mir nicht darum die Bilder aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts nachzuahmen. Vielmehr möchte ich versuchen die Eigenheiten dieser Optik im Hier und Jetzt, mit meiner Sicht, anzuwenden.
    • Clickma wrote:

      würde dann doch den Strahlengang arg beschneiden
      .. das kann ich nicht beantworten stephan ..
      es war nur so eine idee günstig einen hinterlinsenverschluss einzusetzen.
      wahrscheinlich ginge es sogar auf einer standarte einer sinar f und
      als vorderen balgen könnte man durchaus auch an einen weitwinkelbalgen denken, den man dann vielleicht sogar schon hat ..

      Clickma wrote:

      versuchen die Eigenheiten dieser Optik im Hier und Jetzt, mit meiner Sicht, anzuwenden
      .. das finde ich total klasse!
      vielfach sehen wir doch "so ist es eben" aufnahmen ..
      ich finde die eigene sicht der dinge immer am spannensten!

      wünsche dir, auch aus eigennutz, viel erfolg!
      :)

      uwe
      "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"
    • Clickma wrote:


      Die hintere Linse, respektive deren Fassung, ragt zuweit über die Platine raus, so dass ich den Hinterlinsenverschluss nicht verwenden kann. Das ist vielleicht sogar gut so. Denn die Linsen haben einen Durchmesser von ca. 9 cm. Die Öffnung des Hinterlinsenverschlusses ist ungefähr 7,5 cm. Somit würden Lichtstrahlen, die durch das Objektiv zum Film gelangen sollen, durch den Verschluss beschnitten. So muss ich wohl die Hutmethode zur Belichtung anwenden, oder im dunklen Raum den Blitz auslösen. Das ist zwar eine etwas umständliche Belichtungsmethode, aber funktioniert zur Not.
      Vielleicht montierst Du den HiLi auf eine Hilfsstandarte, das Ding muß doch einen riesigen Bildkreis haben und wenn Du "nur" 4x5" dahinter hast verschwindet der Strahlenrand im Balgen, oder nicht?

      Andreas
    • AndreasJB wrote:

      Vielleicht montierst Du den HiLi auf eine Hilfsstandarte, das Ding muß doch einen riesigen Bildkreis haben und wenn Du "nur" 4x5" dahinter hast verschwindet der Strahlenrand im Balgen, oder nicht?
      Den Hinterlinsenverschluss auf eine Hilfsstandarte zu montieren und mit einem Weitwinkelbalgen mit der Objektivstandarte verbinden, könnte durchaus ein Behelf sein. Ich probiere das aus.

      Richtig dürfte auch sein, dass ein grosser Teil des Bildes für das Format 4x5" im Balgen verschwindet. Ich werde wieder einmal die 8x10" Bildstandarte montieren.
    • Clickma wrote:

      Den Hinterlinsenverschluss auf eine Hilfsstandarte zu montieren und mit einem Weitwinkelbalgen mit der Objektivstandarte verbinden, könnte durchaus ein Behelf sein. Ich probiere das aus.
      Ja als schnelle Notlösung geht das schon habe ich auch schon mal so gemacht, aber auf die Dauer war es für mich keine Lösung!

      Viel Spass mit dem Teil, Armin
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • johnars wrote:

      Ja du hast recht, bei meinem 480mm f 4,5 Xenar hat es Sinar bündig genommen, respektive sogar leicht nach innen/vorne versetzt weil die Rücklinse leicht nach aussen gebogen ist!
      Armin! Aufgrund von Deinen Angaben bin ich neugierig geworden.
      Dein Xenar wurde von der Firma Sinar auf eine Platine montiert?

      Ich habe drei Objektive, die auf Sinarplatinen montiert sind. Diese Montage ist ganz vorzüglich gemacht und exakt auf das jeweilige Objektiv angepasst. Nur weiss ich nicht von wem, weil ich die Objektive bereits so auf die Platinen montiert kaufte. Alle drei Adapter zeigen die gleiche Machart.

      Sieht das bei Deinem Xenar auch so aus:




      Freundliche Grüsse, stephan
    • Am Xenar sieht es anders aus, aber an den beiden Universal Heliars sieht es sehr ähnlich bis gleich aus!
      Beim Xenar hat es noch einen Rand um den Ring, der aber an allen 4 Seiten noch abgeschnitten werden musste, weil sonst der Rand über das Brett rausgeragt wäre!

      FG Armin

      P.S. Da ich nicht Erstbesitzer bin, sondern 3. Besitzer bin ich nicht 100% sicher ob es beim Xenar die Firma Sinar gemacht hat, aber der vorgängige Besitzer meinte ja!
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • Hallo zusammen,

      gibt es denn in Deutschland noch eine Firma, die alte Objektive auf Platinen montiert? Ähnlich wie SK Grimes? Ich habe hier noch ein Universal Heliar, das sollte auf eine Sinarplatine. Ich habe keine Ahnung, an wen ich mich wenden muss und einem Schlosser um die Ecke mag ich das Objektiv nicht anvertrauen.

      LG

      Tobias
    • johnars wrote:

      Am Xenar sieht es anders aus, aber an den beiden Universal Heliars sieht es sehr ähnlich bis gleich aus!
      Beim Xenar hat es noch einen Rand um den Ring, der aber an allen 4 Seiten noch abgeschnitten werden musste, weil sonst der Rand über das Brett rausgeragt wäre!

      FG Armin

      P.S. Da ich nicht Erstbesitzer bin, sondern 3. Besitzer bin ich nicht 100% sicher ob es beim Xenar die Firma Sinar gemacht hat, aber der vorgängige Besitzer meinte ja!
      Danke Armin für Deine Ausführungen.

      Das oben abgebildete Objektiv ist ein E. Suter Basel "STELLA" 36 cm und eben in vorzüglicher Machart auf die Sinarplatine adaptiert. Ein zweites E. Suter Objektiv, ein Aplanat No. 6 mit 45 cm Brennweite, ist in gleicher Weise adaptiert. Dann habe ich noch ein Schneider Symmar 360 mm F:5,6 mit Compurverschluss, das aber ebenfalls in der Machart auf eine Sinarplatine montiert ist, so dass das Objektiv auch mit dem Hinterlinsenverschluss verwendbar ist. Da ist der Aluring zwar nicht so einfach gehalten, wie oben abgebildet, aber die Herstellung zeigt die gleiche Handschrift.

      Es ist zwar keine Gewissheit, doch darf man annehmen, dass die Firma Sinar auf Kundenwunsch alte Objektive auf Sinarplatinen montiert hat. Schade ist dieser Service nicht mehr verfügbar. Aber es war sicherlich sehr teuer.



      QuikMac wrote:

      gibt es denn in Deutschland noch eine Firma, die alte Objektive auf Platinen montiert? Ähnlich wie SK Grimes? Ich habe hier noch ein Universal Heliar, das sollte auf eine Sinarplatine. Ich habe keine Ahnung, an wen ich mich wenden muss und einem Schlosser um die Ecke mag ich das Objektiv nicht anvertrauen.
      Auf Deine Frage kann ich Dir zwar keine konkrete Antwort geben, aber ich habe bereits schon für ca. 2 Dutzend Objektive Adapter für Sinarplatinen machen lassen. Wenn der Schlosser, oder vielleicht besser der Mechaniker um die Ecke ein guter Handwerker ist und Verständnis für eine spezielle, nicht alltägliche Arbeit hat und dazu noch Willens ist diese auszuführen, ist er sicher auch eine gute Adresse. "Meinen" Mechaniker habe ich mit meinem Wunsch konfrontiert und er war bereit, sich dem anzunehmen. Es ist halt eine aufwändige Arbeit und demzufolge recht teuer.
      Falls ein Interesse besteht kann ich, vielleicht in einem anderen Thread, zeigen wie ich die Objektive auf die Sinarplatinen adaptiere.

      Freundliche Grüsse, stephan
    • johnars wrote:

      Ja du hast recht, bei meinem 480mm f 4,5 Xenar hat es Sinar bündig genommen, respektive sogar leicht nach innen/vorne versetzt weil die Rücklinse leicht nach aussen gebogen ist!
      Solltest Du Dich irgendwann mal um dieses erleichtern mögen, dann möchte ich mich bitte anstellen ;·)
      Weimar aus der Vergangenheit in die Zukunft geholt, oder anders herum
      http://zeitsprung.weimar.jetzt
    • Clickma wrote:

      Es ist zwar keine Gewissheit, doch darf man annehmen, dass die Firma Sinar auf Kundenwunsch alte Objektive auf Sinarplatinen montiert hat. Schade ist dieser Service nicht mehr verfügbar. Aber es war sicherlich sehr teuer.
      Solange Sinar in Feuerthalen war und die Familie Koch noch das sagen hatte, war es zwar nicht gerade billig, aber für das was abgeliefert wurde gerechtfertigt, ich meine mein Universal Heliar 360mm f 4,5 hat damals glaub 295 SFR gekostes inklusive Sinar Brett! Gut war vor ca. 15 Jahren, aber das fand ich fair. Als ich vor ca. 4 Jahren für eine Montage nachfragte, wollten die ca. 900 SFR gut hatte ich dann einen Trick rausgefunden wie ich das Objektiv mit dem mitgelieferten Adapter Ring selbst montieren konnte! Jemand scheint den Namen Sinar nun als Goldesel zu missbrauchen:--((

      animaux wrote:

      Solltest Du Dich irgendwann mal um dieses erleichtern mögen, dann möchte ich mich bitte anstellen ;·)
      Ja ich sage es dir dann, wenn meine Hände so Zittern das es ein Risiko wäre das Objektiv noch selber zu wechseln;--))...und denke daran es braucht ziemlich viel Ausszug und am besten eine P Fronstandarte, der Durchmesser ist ca. 12,5 cm respektive so in etwa ist der Filterdurchmesser!
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"

      The post was edited 1 time, last by johnars ().