Hallo aus dem südöstlichsten Winkel Österreichs, gleich eine Homrich HVA250 Frage

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo aus dem südöstlichsten Winkel Österreichs, gleich eine Homrich HVA250 Frage

      Hallo Liebe Leut,


      ich bin Klaus, und baue grad im österreichischen Sürburgenland mein
      Fotolabor auf. Ist ca. mein 10es, aber ich bin optimistisch, daß es
      nicht nur fast das letzte, sondern auch das beste wird.


      Meine Arbeit liegt im Bereich Farbe-Großformat, Landschaft und Portrait, 2 Beispiele anbei.



      Das Ganze passiert auf Reisen mit einem grösseren Wohnbus, der auch ein kleines Labor beherbergt:


      Kameras:
      Tachihara 8x10
      Nagaoka 4x5


      Das Labor bei mir zu Hause wird riesig! Ist auch gut so, wird es ja für
      s/w- und Farb-Prints bis 127,5 cm (oder auch 180 cm) Breite ausgelegt.
      Labor Equipement:
      Homrich HVA250
      DeVere 5108
      Durst 1840


      Mafina und Jobo ATL für die Filmentwicklung


      Colenta für Papiere bis 50cm
      Die für 127,5 oder 180 werde ich vermutlich bauen...


      Zum Abschluß noch eine Frage, wird aber eh ein eigener Post werden:


      Hat hier jemand einen Homrich HVA250, und könnt mir ein bißchen helfen?
      Konkret geht's um ein Bild der Elektrik/Elektronik, da hab ich noch 2
      heimatslose Kabel. Außerdem funktioniert bei mir der Transport, Höhe und
      Fokus noch nicht. Ist einmal kurz gegangen, als ich vergessen hatte,
      den Farbkopf anzuschliessen, läßt sich aber nicht wiederholen.


      Gibt es da noch irgendwo einen Unterbrecher?


      Liebe Grüße
      Klaus
    • Hallo Klaus,
      eine kleine Frage zu Deinen Bildbeispielen, speziell dem Portrait:
      Das sieht irgendwie stark nach Cross-Entwicklung aus (oder ist dieser Look einfach nur einer digitalen Nachbearbeitung geschuldet?) - kannst Du evtl. etwas sagen? (spez. Film, Entwicklung)
    • ekech wrote:

      Hallo Klaus,
      eine kleine Frage zu Deinen Bildbeispielen, speziell dem Portrait:
      Das sieht irgendwie stark nach Cross-Entwicklung aus (oder ist dieser Look einfach nur einer digitalen Nachbearbeitung geschuldet?) - kannst Du evtl. etwas sagen? (spez. Film, Entwicklung)
      Hi Ekech,

      richtig erkannt, die Portraits sind gecrosst, und bei mir gibt's kaum digitale Nachbearbeitung.

      Das Rezept ist:
      Agfa RSX 100 4x5 (hab davon noch ca. 700 Blatt im Tiefkühler)
      Alte Graflex Linse
      Belichtung 2/3 Tageslicht, 1/3 Blitz von unter der Linse
      Entwicklung normal in C41, manchmal bei 28°, um die argen Kontraste zu mindern, meist mach ich das aber im Print.

      liebe Grüße
      Klaus