Plaubel Peco Universal / Formatfragen / Einsteigerfragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Plaubel Peco Universal / Formatfragen / Einsteigerfragen

      Hallo liebe Großformatcommunity.

      Ich mache nun den zweiten Anlauf, mir eine Großformatkamera zuzulegen. Schon länger fotografiere ich mit allen möglichen Mittelformaten und jetzt möchte ich endlich mal ins Großformat einsteigen.

      Ich könnte günstig an eine Plaubel Peco Universal III im Format 13x18 kommen.

      hier mal ein Auszug aus der Beschreibung:

      1 Schneider - Kreuznach 1:5,6 / 210 mm
      1 Schneider - Kreuznach 1:8 / 121 mm Super Angulon Weitwinkel
      14 Stahlkassetten 13 x18
      1 Rückwand mit Mattscheibe für 9x12 Kassetten

      mir stellen sich nun folgende Fragen:

      - eigentlich ist mir 13x18 zu groß, perfekt wäre 4x5", denn das könnte ich sowohl selbst entwicklen als auch scannen. Außerdem möchte ich in Farbe fotografieren und soweit ich das überblicken kann ist das Angebot an Filmen in größeren Formaten da recht dürftig. Für 4x5 scheint es auch noch die gängigen Filme wie Portra, Ektar, Velvia etc zu geben

      - es scheint eine Rückwand für das 9x12 Format dabei zu sein. 9x12cm ist aber immer noch nicht = 4x5", richtig? Auch da sieht es (z.b. bei Foto Impex) dürftig aus, was Filme angeht.

      - es scheinen keine Kassetten für 9x12 dabei zu sein. Angenommen, ich käme an entsprechende Kassetten, könnte ich da einfach 4x5" Film rein tun?

      - gibt es eine 4x5" Rückwand für diese Kamera?

      - wenn ja, was macht das mit dem Format? Habe ich dann sozusagen ein Crop-Format?

      - macht das ganze Unterfangen Sinn, wenn ich gar nicht 13x18 will? Das Angebot ist hauptsächlich deshalb interessant, weil es in der Nähe ist und ich mir die Kamera ansehen könnte und außerdem ist es verhältnismäßig günstig.

      Vielen Dank für eure Kommentare im voraus!
    • Oje! Da müsste man genauere Daten oder Bilder haben ... die Universal III ist ja eigentlich die halbwegs moderne Variante, da passt auch einiges aus dem Profia-Fundus. Hinsichtlich der Rückwand bin ich nicht sehr optimistisch. Wenn es kein internationales Rückteil ist, wirst du mit 4x5 Schiffbruch erleiden. Was ist das 210er? Ein Symmar?

      Ferndiagnosen sind jedenfalls blöd ohne Detailinformationen.

      Leider nur wenig hilfreiche Grüße,
      hp
      Al é bun sciöch' al é ...
    • Das 9x12 schaut ziemlich nach einem Rückteil für Blechkassetten aus, das war bei meiner Plaubel Universal auch dabei. Du bräuchtest ein Universalrückteil (oder internationales Rückteil oder Rückteil für Kunststoffkassetten) für 4x5" Film und die passende(n) Kunststoffkassette(n).

      Ich hab in der Verkaufsecke im Forum mal ein 4x5" Rückteil gesehen (also außer dem, das ich hier erstanden habe - Danke nochmal :D), da könntest du suchen ob es noch da ist. Händler haben teilweise unrealistische Preisvorstellungen...
    • Die Kamera selbst sieht ja ganz ok aus. Aber mit den Rückteilen und den 13x18er Kassetten wird du keinen großen Spaß haben. Für 4x5 sind die beiden Objektive auch nicht ideal. Das ist eher eine schöne Grundausstattung für 13x18/5x7.

      Wenn du 4x5 als Zielgröße hast, such lieber was Anderes. Ich fürchte, bei dem Ding hier wäre der Aufwand zu groß. Sinar ist günstig zu bekommen und fast Standard, Plaubel Profia ist unkaputtbar etc etc

      Grüße, hp
      Al é bun sciöch' al é ...
    • Danke für eure Antworten. Ich dachte mir schon, dass es eher suboptimal ist.

      Aber eine Frage hat sich mir jetzt noch nicht beantwortet: ist 9x12cm das gleiche wie 4x5"?

      Ich sehe des öfteren Angebote bei ebay oder Kleinanzeigen, in denen das nebeneinandergesetzt wird, als sei es das gleiche. (Hier z.B. ebay.de/itm/Linhof-Kardan-Supe…070af6:g:Zh8AAOSw1AZcj13j) Aber es ist doch schonmal ein ganz anderes Seitenverhältnis? Kann jemand meine Verwirrung beseitigen? :)
    • In neuere Kameras kannst Du Kassetten einsetzen, die das gleiche Außenmaß haben. Das Innenmaß unterscheidet sich aber. Also entweder 9x12cm oder 4x5" = 10,16x12,7cm. Zur Verwirrung aller Beteiligter haben die Kassetten oft 4x5 und irgendwo 9x12 stehen, das sind dann 9x12 Kassetten, nur wenn ausschließlich 4x5 drauf steht, sind es auch innen 4x5 Kassetten.
      Das gleiche Spiel gibt es mit 13x18/5x7 und 18x24/8x10. Sehr selten noch mit Half-Plate....
      Zeit ist nicht Geld.
      Zeit ist Zeit.
    • Peter Volkmar wrote:

      In neuere Kameras kannst Du Kassetten einsetzen, die das gleiche Außenmaß haben. Das Innenmaß unterscheidet sich aber. Also entweder 9x12cm oder 4x5" = 10,16x12,7cm. Zur Verwirrung aller Beteiligter haben die Kassetten oft 4x5 und irgendwo 9x12 stehen, das sind dann 9x12 Kassetten, nur wenn ausschließlich 4x5 drauf steht, sind es auch innen 4x5 Kassetten.
      Das gleiche Spiel gibt es mit 13x18/5x7 und 18x24/8x10. Sehr selten noch mit Half-Plate....

      Okay, danke schonmal!
      Aber wie kann das in beide Richtungen funktionieren? Also ich meine, dass ich in 4x5" (= 10x12cm) Rückteile 9x12-Kassetten einsetzen kann, leuchtet mir ein, aber andersherum? Konkret: wenn ich eine 9x12 Kamera kaufe, kann ich dann sicher sein, daß ich damit 4x5"-Film benutzen kann? Der ist doch n Zentimeter breiter! :S
    • Nee, 4x5 Kameras können beides, 9x12 nur 9x12.
      Bis auf Ausnahmen, es gibt für die alten Plaubels, die eigentlich 9x12 sind auch Rückteile für 4x5.
      Die Kamera, die Du oben gezeigt hast hat z.B. ein 9x12 Rückteil. Das konnte nur 9x12. Aber so, wie Du von 13x18 auf 9x12 wechesln kannst, gab es auch ein 4x5 Rückteil - und in das wiederum passen 4x5 und 9x12 Kassetten.
      Das ganze erklärt sich daraus, dass die inch-Formate amerikanisch sind. Da gibt es auch Kameras, die 100 Jahre oder älter sind, in die die (später sogenannten) internationalen Kassetten passen.
      In Deutschland gab es die cm Formate und zur Freude aller Fotografen unzählbar viele Kassettenformen. Rada war ein großer Hersteller von Kassetten und hatte einen dicken Katalog mit verschiedenen "Falzen", nachdem die Kassetten benannt wurden.
      England wiederum hatte das "Plate" Format, da gab es also Fullplate, Halfplate usw.
      Ca. ab den 60-er Jahren haben sich die internationalen Rückteile durchgesetzt und Du konntest amerikanische, englische und deutsche Kameras mit dem gleichen Rückteil kaufen. Nachdem Fotografen aber eher konservativ sind blieben viele bei ihren gewohnten Filmgrößen, aber endlich war der Einschub für die Kassetten gleich und auch die Außenmaße der Kassetten.
      Aber deshalb: Augen auf beim Kassettenkauf ;)
      Zeit ist nicht Geld.
      Zeit ist Zeit.
    • Doch nochmal zurück zu dem ursprünglichen Kleinanzeigen-Angebot. So ganz habe ich es noch nicht ad acta gelegt. Noch ein paar Fragen:

      1. Nehmen wir an, ich freunde mich mit dem 13x18-Format an. Sehe ich das denn richtig, dass es da mit Farbfilmen schlecht aussieht und auch bei 9x12?

      2. Nehmen wir an, ich nutze das 9x12-Format mit dem Rückteil, das dabei ist, kann ich da jede handelsübliche 9x12-Kassette reintun oder muss das was Plaubel-spezifisches sein?

      3. Nehmen wir an, ich möchte ein anderes Objektiv für diese Kamera kaufen, worauf müsste ich achten?

      Danke für eure Geduld. Ist nicht so, dass ich nicht google oder die Suchfunktion benutze, aber auf konkrete Fragen Antworten zu bekommen ist nicht so leicht...
    • Peter Volkmar wrote:

      Nee, 4x5 Kameras können beides, 9x12 nur 9x12.
      Bis auf Ausnahmen, es gibt für die alten Plaubels, die eigentlich 9x12 sind auch Rückteile für 4x5.
      Die Kamera, die Du oben gezeigt hast hat z.B. ein 9x12 Rückteil. Das konnte nur 9x12. Aber so, wie Du von 13x18 auf 9x12 wechesln kannst, gab es auch ein 4x5 Rückteil - und in das wiederum passen 4x5 und 9x12 Kassetten.
      Das ganze erklärt sich daraus, dass die inch-Formate amerikanisch sind. Da gibt es auch Kameras, die 100 Jahre oder älter sind, in die die (später sogenannten) internationalen Kassetten passen.
      In Deutschland gab es die cm Formate und zur Freude aller Fotografen unzählbar viele Kassettenformen. Rada war ein großer Hersteller von Kassetten und hatte einen dicken Katalog mit verschiedenen "Falzen", nachdem die Kassetten benannt wurden.
      England wiederum hatte das "Plate" Format, da gab es also Fullplate, Halfplate usw.
      Ca. ab den 60-er Jahren haben sich die internationalen Rückteile durchgesetzt und Du konntest amerikanische, englische und deutsche Kameras mit dem gleichen Rückteil kaufen. Nachdem Fotografen aber eher konservativ sind blieben viele bei ihren gewohnten Filmgrößen, aber endlich war der Einschub für die Kassetten gleich und auch die Außenmaße der Kassetten.
      Aber deshalb: Augen auf beim Kassettenkauf ;)
      :thumbsup: danke! :thumbsup:

      Das heißt, theoretisch existiert ein 4x5-Rückteil für diese Plaubel? Das wäre ja cool, dann hätte ich zumindest auch die Möglichkeit zu 4x5.
    • Zu deinen Fragen.

      1. Richtig. Für 9x12 sollte es keinen mehr geben.

      2. Millionfalzkassetten. Nicht selten, aber selten in gutem Zustand zu finden.

      3. Du musst gucken ob der Verschluß sauber läuft. Die Sekunde darf nicht hängen, sonst ist er verharzt. Kost nen Hunni zum überholen. Die Blendenlamellen müssen ölfrei sein und das Glas darf nicht verpilzt sein. Der Bildkreis des Objektives muss groß genug sein. Die Platine auf denen die Obektive besfestigt sind lassen sich i.d.R. wechsel.

      Wenn dein Herz an der Plaubel hängt und du den Verkäufer aufsuchen kannst uns sie ansehen kannst, o.k. Ansonsten bekommst für das Geld vermutlich bspw. auch eine Sinar mit Normalobjektiv und Kassetten. Kompakter und neuer.

      Gruss Sven.
    • zu 2. noch: Diese Kasssetten sind überwiegend für Glasplatten, es gibt aber auch Planfilmeinlagen, aber die sind noch seltener. Zudem musst Du u.U. die Mattscheibe neu justieren.


      roman wrote:


      Das heißt, theoretisch existiert ein 4x5-Rückteil für diese Plaubel? Das wäre ja cool, dann hätte ich zumindest auch die Möglichkeit zu 4x5.
      Ja, kosten aber auch nochmals zwischen 40 und 150€.
      Zeit ist nicht Geld.
      Zeit ist Zeit.
    • Im Prinzip ist das eine gute Kamera.
      Wenn Du eine 13x18cm Kamera willst spricht nichts dagegen.
      Aber, wie hier schon mehrfach angemerkt ist das Rückteil überholt. Da passen nur die Blechkassetten. Eigentlich ist das nicht tragisch, aber es sind zum Beispiel keine Kassetten für 9x12 oder gar 4x5 Filme dabei. Selbst wenn du brauchbare Blechkassetten für 9x12cm findest bist du sehr eingeschränkt in der Filmwahl.
      Die Idee einfach ein modereres Plaubelrück für 4x5 zu kaufen ist nicht schlecht aber gibt es so was für die Plaubel Peco?
      Die neueren 4x5 Plaubel Kameras haben Führungsnuten im Grundrohr. Du müstest dann das "neue 4x5 Rückteil" umbauen. Dazu must die Muffen von dem 13x18 Rückteile verwenden. Du hast dann die 13x18 Ausrüstung kastriert und kannst das Format nur nach einem Rückbau verwenden.

      Es kommt auch darauf wie die Filme weiterverbeiten willst. Willst du sie scannen oder klassisch vergrößern.
      Beides hat seine Tücken und Vorteile. Wenn du scannen willst ist das 13x18 Format Ok, die meisten Flachbrettscanner für 4x5, schaffen auch 13x18. Beim Vergrößern brauchst viel Platz für ein geeignetes Gerät.
      Dazu kommt noch was anderes, wenn dir das ganze nicht mehr gefällt stellt sich die Frage ob den Ausgrufen Preis wieder erziehlen kannst. Zumal die Peco ein sehr betages Modell ist und internationale Kassetten nicht passen.
      Bei diesem Modell benötigs Du neben einem soliden Stativ auch noch einen geeigneten Stativkopf. Beides kann den Preis der Ausrüstung verdoppeln.
      Mein Rat: Finger von lassen.
      Wenn Du dein Mittformat Stativ verwenden willst benötigst du eine leichte Kamera und vor allen Dingen eine mit internationalem Rückteil.

      Matthias
    • Eventuell ist es nicht nötig, die komplette Hinterstandarte zu tauschen. Manchmal passen die neueren Zubehörteile ... kann ich in den Bildern nicht erkennen. Ist so fifty-fifty. Ein Reduzierrückteil von 13x18 auf 4x5 bzw 9x12 habe ich. Das hat die Labyrinthdichtung. Die alten Teile sind potteben.

      Im Prinzip bin ich allerdings der Meinung von Matthias.

      Alles andere ist Basteln. Geht. Aber nur mit sehr starken Nerven und wenn es unbedingt DIESE Kamera werden soll.

      Grüße von hp
      Al é bun sciöch' al é ...
    • Naja, bei dem Angebot ist ja ein Reduzierrückteil beim 9x12 Rückteil dabei. Ich habe leider mein altes Reduzierrückteil inzwischen verkauft (das wohl original Plaubel Universal war) aber ich wüsste keinen Grund warum ein 4x5" Rückteil nicht auf das alte Reduzierrückteil passen würde. Wenn ich das richtig verstanden habe nutze ich an meiner Universal nur Profiazubehör, und das Profia Reduzierrückteil hat absolut keine besondere Vorrichtung für die Labyrinthdichtung etc.
      Die Nutzung eines Profia 4x5" Rückteiles sollte demnach eigentlich problemlos möglich sein.

      Eine Überlegung die Matthias auch schon erwähnt hat, die Universal ist ein ganz schönes Trum. Also ich bin die Sache ja eher blauäugig angegangen, und nur weil ich die Kamera günstig bekommen habe, aber zum Herumkarren (Landschaft und so) ist die Kamera durchaus sperrig und schwer. Was ein richtiges Stativ und ein richtiger Stativkopf kosten würde will ich garnicht dran denken. Also wenn ich es mir finanziell aussuchen könnte welche Kamera ich hätte und das auch ernsthafter betreiben würde (die Großformatfotografie) würd ich mich persönlich um ein leichteres Modell umschauen. (Soll nicht heißen das ich unglücklich bin, für das bisschen Spielerei ist die Kamera genau richtig.)
    • Siehe oben. Reduzierung von 13x18/5x7 auf 4x5 habe ich. Gibts bei Bedarf fürn Zehner und Porto. Ein vermurxtes internationales 4x5er Rückteil habe ich auch. Biete ich nur ungern an, weil da eine Dumpfbacke ein Stück aus dem Rand rausgesägt hat. Das kann man mit etwas Lötarbeit ersetzen. Ich finde es aber nicht wirklich großartig..

      Sorry, falls das jetzt zu sehr als Verkaufsangebot rüberkommen sollte. Ich habe einfach diverse Reste ... manchmal sind die zu was zu gebrauchen.

      Grüße, hp
      Al é bun sciöch' al é ...