4x5 Arca Swiss F-Classic Field & F-Universalis

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 4x5 Arca Swiss F-Classic Field & F-Universalis

      Arca Swiss F-classic field & F-Universalis
      Hat hier jemand eine (oder beide) der o.g. Kameras mal "draußen" benutzt und könnte einen Erfahrungsbericht geben?
      Die Universalis scheint sich von den Verstellwegen ein bischen von der Field zu unterscheiden, (kein Tilten mit der Rückstandarte?) konnte aber nicht alles rausfinden. Mich würde vor allem interessieren ob diese Kameras tatsächlich gut einsetzbar sind zur Fotografie draußen (z.B. im Vergleich zu einer non-folder Kamera wie der Chamonix C45H-1, oder auch einer Linhof oder Shen Hao Klappkamera etc.).
    • Hallo Zyklop

      Nochmal ausgegraben. Auf den ersten Blick scheint mir der Shift von 4cm für 4x5 bei der Universalis nicht gerade üppig. Die fehlende Möglichkeit die hintere Standarte zu kippen macht die Sache ja nicht besser. Hast du das Thema weiter verfolgt? Zu Erfahrungen mit der Universalis findet man kaum was!?

      Gruß Frank

      The post was edited 1 time, last by frank-h: Text und frage konkretisiert ().

    • Zyklop wrote:

      Mich würde vor allem interessieren ob diese Kameras tatsächlich gut einsetzbar sind zur Fotografie draußen

      Bei einem meiner Treffen hatte Kollege Uri Seine Arca Swiss mitgebracht, allerdings kenne ich die Produktbezeichnung nicht mehr.
      Superleicht, das waren meiner Erinnerung nach knappe 2Kg, also etwas leichter als meine damalige Shen Hao.
      Verdammt kompakt für eine opt. Bank, ratzfatz einsatzbereit, weil wegen der kurzen Teleskopbank nix gebastelt und gefummelt werden muß ( einfach die Standarten zusammenschieben, Punkt), stabil genug fürs Feld - ein Träumchen.
      Mit vollem Bankfeeling, aber mit Falterkomfort, sozusagen.
      Mach Dich doch mal schlau, wenn es Dir nicht eilt, es lohnt sich.

      VG,
      Ritchie

    • frank-h wrote:

      Hallo Zyklop

      Nochmal ausgegraben. Auf den ersten Blick scheint mir der Shift von 4cm für 4x5 bei der Universalis nicht gerade üppig. Die fehlende Möglichkeit die hintere Standarte zu kippen macht die Sache ja nicht besser. Hast du das Thema weiter verfolgt? Zu Erfahrungen mit der Universalis findet man kaum was!?

      Gruß Frank

      Hallo Frank (und Ritchie),

      is schon lang her, dass ich den Thread eröffnet habe...
      Habe mittlerweile alles selbst rausgefunden. Die Universalis ist von den Verstellmöglichkeiten einfach zu limitiert, sprich: Nicht der volle Großformat-Komfort. Lohnt sich bei dem teuren Preis meiner Meinung nach nicht. Lieber zur A.S. F-Metric, oder sogar zur A.S. Monolith greifen (ich verkaufe gerade rein zufällig eine :D ).

      The post was edited 2 times, last by Zyklop ().

    • Meine erste Fachkamera war die F-Lne Classic die ich ca. 5-6 Jahre benutzt habe. Irgendwie bin ich mit ihr nie richtig warm geworden. Für Unterwegs war sie einfach zu sperrig für mein empfinden.
      Habe mir dann nach ca. 5 Jahren eine Horseman HF gekauft, ist eine japanische Technika. Das war dann die Kamera für unterwegs.
      Einzig für Architektur habe ich dann immer wieder auf die Arca zurückgegriffen, hatte aber immer mal wieder die Schärfe nicht am richtigen Ort.
      Als ich diesem Schärfeproblem auf die Schliche kam, stellte ich fest, dass beim festziehen der Rückstandarte, die sich manchmal so ca, jedes 2-3 mal um ca. 0,5mm verschoben hatte. Habe sie dann zu einem Arca Techniker gebracht, danach war es etwas weniger oft, aber immer noch.

      Habe dann eine Sinar F1 günstig kaufen können und dann einen Auftrag mit beiden Kameras parallel gemacht. Bei der Sinar waren alle Bilder genau da Scharf wo ich die Schärfe gesetzt hatte, bei der Arca, gab es da immer mal wieder vereinzelte Ausreisser!

      Kurz danach habe ich die Arca verkauft!
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • Hallo Zyklop

      Zyklop wrote:


      Hallo Frank (und Ritchie),

      is schon lang her, dass ich den Thread eröffnet habe...
      Habe mittlerweile alles selbst rausgefunden. Die Universalis ist von den Verstellmöglichkeiten einfach zu limitiert, sprich: Nicht der volle Großformat-Komfort. Lohnt sich bei dem teuren Preis meiner Meinung nach nicht. Lieber zur A.S. F-Metric, oder sogar zur A.S. Monolith greifen (ich verkaufe gerade rein zufällig eine :D ).
      Besser die f-metric, das denke ich auch. Das Gewicht der f-universalis in Kombination mit den Feintrieben und der Bank erscheint sehr verlockend. Für Landschaftsaufnahmen würde sie bei mir wahrscheinlich ausreichen, für Stadtlandschaft wird's sicher eng. Danke für die Erfahrungen. Die Monolith habe ich schon gesehen. Ist sicherlich ein Top Angebot :thumbsup: .