Adox CHS 100 II als 6,5x9er Planfilm einlegen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Adox CHS 100 II als 6,5x9er Planfilm einlegen

      Hallo,

      Ich habe bisher noch nie mit dem Adox CHS 100 II Planfilm gearbeitet, den ich mir jetzt aber bestellt habe.
      Nur, wie lege ich den ein? Also wo ist vorne bzw. oben?
      Ich frage hier lieber mal, bevor ich wie kürzlich in der Dunkelkammer ewig rumrate, warum die Bilder nix werden : )

      Viele Grüße
      Schwarzweißseher
    • Planfilm hat normalerweise immer an der Schmalseite eine Einkerbung (oder mehrere Einkerbungen), die man ertasten kann. Annahme: Du hältst das Blatt hochkant vor Deinen Körper. Wenn diese Einkerbung rechts oben ist, dann zeigt die Emulsionsseite zu Dir (alternativ links unten).
    • Gibt es eigentlich einen Trick, um zu verhindern, dass man im Dunkeln den Film nicht aus Versehen in den Schlitz für den Lichtschieber steckt?
      Blöderweise passt das und der Lichtschieber geht auch noch drüber. So merke ich ja erst beim Entwickeln, dass das Ganze defokussiert ist.
      Und wie minimiert ihr eure Fingetabdrücke auf dem Film beim Einlegen? Bei mir war das ein ganz schönes Draufrumpatschen, bis das Ding endlich drin war. Oder legt sich das im Laufe der Zeit mit der Routine?
    • Eine Möglichkeit ist einen Film zu opfern und das Ganze im Hellen üben.

      Aber mir passiert es nach 30 Jahren immer noch, dass ich in der Heitik den Film in die Rille vom Schiebern stecke. Normalerweise macht dann beim Fotografieren einen lauten Ratsch beim Schieber reinschieben und der Film ist hin.

      Ich lass den Schieber beim Füllen der Kassetten immer ziemlich drin im der Hoffnung das der im Zweifelsfall an den Schieber stösst.

      Ansonsten Handschuhe tragen und den gut andrücken.

      Gruss Sven.

      P.S. Und ja, man bekommt mit der Zeit Routine.
    • An manchen Tagen flutschen die Filme einfach so in die Filmkassetten rein und manchmal, zum Glück selten, ist es ein richtiges gefriemel. Immer wieder will der Film in den Schlitz für den Lichtschutzschieber.
      Gleich verhält es sich, wenn ich die Planfilmspirale für die Jobodose lade.

      Wohl alle haben ein Ausschussnegativ. Damit kann man gut das Laden von Filmkassetten bei Licht üben. Wenn die Abläufe der Handgriffe sitzen, kannst Du auch bei völliger Dunkelheit problemlos die Filme in die Filmkassetten laden und die Entwicklungsdose bestücken. Das sogar ohne Fingerabdrücke auf dem Film zu hinterlassen.

      Wichtig ist, dass Du Dir einen praktikablen Arbeitsablauf angewöhnst.
      Ich als Rechtshänder, lege den Stapel mit den leeren Filmkassetten, den Lichtschutzschieber links, vor mir auf den Tisch. Die Filmschachtel liegt auf meiner linken Seite auf dem Tisch.
      Ich nehme eine Filmkassette vom Stapel, lege sie Querformat vor mir auf den Tisch und ziehe den Lichtschutzschieber halb heraus. Mit der linken Hand taste ich nach der Filmschachtel, greife mir mit der rechten Hand einen Film heraus. Die Kerben sind oben rechts, weil ich den Film im Hochformat ergreife. Mit der linken Hand öffne ich die Ladeklappe an Filmkassette und kann den Film, in der Regel problemlos, in die richtigen Schlitze der Filmkassette schieben.
      Ich überprüfe zudem immer, ob der Film auch wirklich im Filmschlitz liegt, indem ich mit dem Finger von links nach rechts entlang des Längsrandes der Filmkassette fahre. Wenn der Film richtig liegt, kommt zuerst der Absatz der Führung für den Lichtschutzschieber und beim zweiten Absatz muss dann der Film liegen.
      Die geladene Filmkassette lege ich möglichst weit weg zur Seite. Nicht dass mir diese im Dunkeln wieder in die Hände fällt und ich aus Versehen, respektive Nichtsehen, mit einem zweiten Film bestücken will.

      Ich hoffe, diese Ausführungen mögen Dir eine Hilfe sein. Das kurz und verständlich aufzuschreiben ist beinahe schwieriger als einen Film bei völliger Dunkelheit in die Filmkassette zu legen.

      Freundliche Grüsse, stephan
    • Trick 1 den ich von einem alten Profi übernommen habe, den Schieber ziemlich genau 1 cm über die Führungsnut wo der Film drunter muss herausziehen. Das bei allen Kassetten so vorbereiten bei Tageslicht/Lampenlicht!
      Trick 2 Bevor man die Filme lädt, heisses Wasser laufen lassen im Labor, damit es ein bisschen Dampf gibt, geht am besten wenn man eine Duschbrause hat! Dadurch erhält man eine hohe Luftfeuchtigkeit, die Staubpartikel in der Luft werden durch die hohe Feuchtigkeit gesättigt mit der Feuchtigkeit und sinken zu Boden! Deshalb hat man weniger Staub auf den Filmen!
      3. Trick Hände lange und gut mit Seife waschen, dann hat man kein Fett mehr an den Fingern und somit wenig bis gar keine Fingerabdrücke!
      4. Trick mit Licht das ganze solange üben, bis man es mit geschlossenen Augen 5 mal hintereinander richtig macht! Am Anfang kann man ab und an mit kurzem Augen auf kontrollieren ob man auf dem richtigen Weg ist.
      5. Trick immer den genau gleichen Aufbau, bei mir links die Kassetten mit den leicht gezogenen Schiebern bis 1 cm hinter der Führungsnut, da kann man im Dunkeln gut fühlen ob der Film in der Nut ist, wenn es streng geht ist man in der Schieber Nut! Rechts von den Kassetten ist die Schachtel mit den Filmen! Die geladene Kassette kommt nach Hinten!
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"

      The post was edited 1 time, last by johnars ().