Grossformat in München . . . 2019

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Grossformat in München . . . 2019

      Das letzte Treffen ist leider schon sehr lange her und so möchte ich hier einen erneuten Anlauf
      im neuen Jahr starten. Das letzte Treffen war für alle Beteidigten recht informativ und aufschlußreich.

      Wer mag, wer kann, wer ist neugierig?

      Wenns paßt, muß man ja nicht wieder ein Jahr warten. Dafür ist das Thema zu interessant.
      Möglicherweise finden wir einen kürzeren Rhythmus in dem wir Gleichgesinnte uns versammeln könnten.
      Könnte mir auch mal ein gemeinsamer Ausflug mit Kamera vorstellen. Photowalk heißt das jetzt, glaube ich.
      Ach ja, vielleicht ist es besser, daß nicht alle ihr Plattenkameras mitbringen :saint:
      Die zwei schönsten Geräusche der Welt sind: Ein Verschluss der sich öffnet und wieder schließt.
    • Euer Zuspruch freut mich sehr!

      Jetzt habe ich das dritte Mal ein Treffen in München ins Leben gerufen und wünsche beim
      diesem Treffen manches anders, möglicherweise besser, machen:

      Mich stört es, aus diesem Treffen lediglich ein singuläres Ereignis, einmal im Jahr zu veranstalten.
      Dafür ist das Thema Photographie, zumal mit Großformat zu interessant – und vielseitig.
      Wäre es nicht ein Versuch wert, sich z.B. jeden ersten Samstag (oder irgendein anderen Tag)
      im Monat zu treffen?
      Auch ich freue mich auf ein Wiedersehen und bekomme es manchmal einfach nicht auf die
      Reihe, was mich sehr ärgert. Aus eigener Erfahrung weiß ich ich (zwei Kinder 2 und 6 Jahre)
      wie schwierig ein Termin zu einzuhalten sein kann. So wären alle Beteiligten ein wenig flexibler.

      Das eine ist das Reden darüber, das andere das Machen.
      Ich könnte mir auch mal ein gemeinsamen Photoausflug, oder Laborarbeit vorstellen.
      Obwohl ich die Photographie gelernt hatte, weiß ich noch nicht viel.
      Das geht oftmals am besten gemeinsam. So meine Erfahrung.
      Ein Versuch wäre es ja mal wert.

      Ich mag diese Großformatforum sehr, doch wichtiger ist mir, zu erfahren, wer dahinter steckt.
      Wer schreibt das? Wie photographierst Du – mich interessiert eben auch der Mensch dahinter!

      Ich wünschte mir ein – vielleicht mal in weiter Ferne - die „Friends-of-Photography“ hier
      im Süden der Republik. Eine kleine, feine Gruppe von Enthusiasten die ihre Photographie
      hegen und pflegen und – mittelfristig – was bewegen wollen.
      Vielleicht mal eine gemeinsame Ausstellung ?

      Was meint Ihr dazu?
      Die zwei schönsten Geräusche der Welt sind: Ein Verschluss der sich öffnet und wieder schließt.
    • der-photofreund wrote:

      Euer Zuspruch freut mich sehr!

      Jetzt habe ich das dritte Mal ein Treffen in München ins Leben gerufen und wünsche beim
      diesem Treffen manches anders, möglicherweise besser, machen:

      Mich stört es, aus diesem Treffen lediglich ein singuläres Ereignis, einmal im Jahr zu veranstalten.
      Dafür ist das Thema Photographie, zumal mit Großformat zu interessant – und vielseitig.
      Wäre es nicht ein Versuch wert, sich z.B. jeden ersten Samstag (oder irgendein anderen Tag)
      im Monat zu treffen?
      Auch ich freue mich auf ein Wiedersehen und bekomme es manchmal einfach nicht auf die
      Reihe, was mich sehr ärgert. Aus eigener Erfahrung weiß ich ich (zwei Kinder 2 und 6 Jahre)
      wie schwierig ein Termin zu einzuhalten sein kann. So wären alle Beteiligten ein wenig flexibler.

      Das eine ist das Reden darüber, das andere das Machen.
      Ich könnte mir auch mal ein gemeinsamen Photoausflug, oder Laborarbeit vorstellen.
      Obwohl ich die Photographie gelernt hatte, weiß ich noch nicht viel.
      Das geht oftmals am besten gemeinsam. So meine Erfahrung.
      Ein Versuch wäre es ja mal wert.

      Ich mag diese Großformatforum sehr, doch wichtiger ist mir, zu erfahren, wer dahinter steckt.
      Wer schreibt das? Wie photographierst Du – mich interessiert eben auch der Mensch dahinter!

      Ich wünschte mir ein – vielleicht mal in weiter Ferne - die „Friends-of-Photography“ hier
      im Süden der Republik. Eine kleine, feine Gruppe von Enthusiasten die ihre Photographie
      hegen und pflegen und – mittelfristig – was bewegen wollen.
      Vielleicht mal eine gemeinsame Ausstellung ?

      Was meint Ihr dazu?
      Eine sehr gute Idee. Bei regelmäßigen Treffen wäre ich auch dabei, vor allem am Wochenende. Gemeinsame Ausflüge oder sogar Laborarbeit wären natürlich auch klasse. Gerade da könnte man glaub ich vor allem als Anfänger am meisten lernen. Aber ob sich gemeinsame Laborarbeit realisieren lässt? Bei den Mietpreisen hier in München...
    • Das ist ja opti! :)

      Ich denke mir halt: Der Versuch sich regelmäßig treffen zu wollen,
      nimmt möglichwerweise einigen den Stress, sollte es eben genau an diesem
      Tag nicht klappen.

      Mit der Laborarbeit: Natürlich sollte man sich erst mal kennen lernen.
      Ich hatte früher Fotogruppen geleitet, das hatte viel Spaß gemacht,
      zudem arbeite ich gerne mit gleichgesinnten zusammen.

      Was schlagt ihr denn für einen Termin vor? Und wo?
      Die zwei schönsten Geräusche der Welt sind: Ein Verschluss der sich öffnet und wieder schließt.

      The post was edited 1 time, last by der-photofreund ().

    • Ich wäre ebenfalls gerne dabei. Ein regelmäßiges Treffen, etwa allmonatlich, wäre eine gute Möglichkeit, konzentrierter zusammen zu arbeiten und neben den technischen Fragen auch ausreichend Bilder zu besprechen. Als neu zugezogener Münchner freue ich mich darauf.
      Christian
    • @ m.k - was geht bei Dir? Vielleicht ist ohne Kamera erst mal angesagter . . .
      @ caro - wann würde es Dir am besten passen?
      @ joachimbecker - hast auch SINAR, opti, wann könntest Du ?
      @ michael - vielleicht das erste Mal mitten in der Stadt ?
      @ kupferblau - Dir würde jeden Monat passen, gut.

      Ich schlage vor, wie wäre es, wenn wir uns - wie das letzte Mal,
      hinter dem Stachus, im Bella Intalia treffen?
      Dort gibt es zwar keine Feinkost, und nur Löwenbräu ( <X )
      ist jedoch bezahlbar und (möglicherweise)
      für alle, weil zentral + gut erreichbar.

      Bin auch für alternativen zu haben, ich weiß nicht wer ein Auto hat.
      Ich selbst wohne in Sendling Westpark in der Nähe vom Waldfriedhof.

      Das erste Großformat - Treffen fand in der Pizza Busento statt - die Küche ist sehr gut
      und Sonntag, vielleicht so gegen 12:00 ist es auch sehr ruhig
      Die zwei schönsten Geräusche der Welt sind: Ein Verschluss der sich öffnet und wieder schließt.
    • Ich wohne im Münchner Osten, in Berg am Laim. Der Zentrale Treffpunkt ist ok. Am Wochenende, am Sonntag würde es bei mir meistens gehen. Wir können ja bei dem ersten Treffen besprechen, in welchem Abstand wir uns treffen. Ein regelmäßiges Treffen nimmt den Stress, wer mal nicht kann, der kommt halt zum nächsten mal.
      Sinar F2 + P2 , 4x5 , Mamaya RB67 , Nikon F4
    • Ja, Wochenende ist super, ich würde mit den Öffis anreisen. In München ist man auch ohne Auto super mobil, also Stachus ist kein Problem, Sendling ist genauso möglich. Grundsätzlich habe ich nichts gegen monatlich, aber jeden Termin erwischen - hab halt aus Salzburg immer ein bisschen An-/Abreise dabei.

      Ansonsten, fachlich hab ich halt nichts anzubieten, also, richtige Fotografien anzufertigen, besonders mit Großformat, da bin ich noch ein Stück weg. Die Ausstellung wird also eher ohne mich stattfinden :D Aber freue mich schon auf den Stammtisch :)
    • Erlaubt mir zuvor noch ein paar Gedanken, was ich mit wünschte . . . :

      In der Photozunft ist es betrüblicherweise sehr verbreitet immer und überall
      über den ganzen „Technikscheiss“ zu sinnieren.
      Natürlich gehört das zu Photographie dazu. Gerade in der Großformatphotographie
      werden auch wir um Technikgedanken nicht drum rum kommen. Aber eben bitte nicht nur . . .
      Wenn ich gut Essen war, frage ich den Koch doch auch nicht in welchem Topf er
      das Essen zubereitet hatte.

      Viel wichtiger wäre mir: Ein Thema finden. Ich hatte mal mit meinen „ Nightscapes “
      angefangen. Nachts hatte ich die Ruhe, die mir tagsüber immer fehlte, also ideale
      Voraussetzungen für Großformatphotographie.

      Möglicherweise entdecken wir viel mehr Gemeinsamkeiten, auch wenn wir nicht alle
      mit APO Scherben und 8x10 Kameras rumrennen.
      Vielleicht könnte ich auch eine Kamera mal leihweise zur Verfügung stellen.

      @ m.k - mach Dir mal kein Kopp, komm einfach hör Dir das mal an, brauchst Dir deswegen
      noch keine Plattenkamera zulegen. Großes Interesse ist doch auch was.

      Bitte versteht mich hier nicht falsch, ich möchte hier keine SozPäd Nummer fahren,
      doch auch ich kann mich sehr wohl daran erinnern, wie ich mit Großformat angefangen hatte . . .

      Zudem ist meine Erfahrung, daß nicht selten die besten Bildideen eben nicht von gelernten Photographen kommen!
      Die zwei schönsten Geräusche der Welt sind: Ein Verschluss der sich öffnet und wieder schließt.

      The post was edited 1 time, last by der-photofreund ().

    • Also,

      wenn es Euch passen täte, möchte ich

      Samstag, den 9. Februar als ersten Termin vorschlagen. 12:00

      Als Treffpunkt schlage ich zwei Lokale vor:

      A: Das „Bella Italia“, der Name sagt es, ein Italiener, am Stachus,
      keine Spitzenküche macht satt und ist bezahlbar, gut zu erreichen,
      betrüblicherweise gibt es dort Löwenbräu . . .

      B: Augustiner Bräustuben, Landsberger Straße 19,
      legendär gute Bierhalle, mit sehr guter Speisekarte,
      und – nach meinem Geschmack - dem besten Münchner Bier.

      Eine Kamera brauchen wir vermutlich noch nicht mitbringen :)

      Also, wer hat Zeit?
      Je eher ich Bescheid weiß, umso eher kann ich einen Tisch bestellen.
      Die zwei schönsten Geräusche der Welt sind: Ein Verschluss der sich öffnet und wieder schließt.