Gagernstein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es hat ein Weilchen gedauert, ich weiß. Ich hatte nicht viel Muße.... aber jetzt sind die Bilder der letzten Exkursionen endlich entwickelt.



      Hier schon mal das erste, der Gagernstein im Fischbachtal. Das Licht war erstmal etwas zu flau, und als dann die Sonne kam musste ich sehr schnell reagieren und habe fälschlicherweise eine Sekunde statt zwei belichtet. Ich merkte es allerdings sofort. Naja. Auf der anderen Seite dachte ich mir, dem Bild wird es guttun, etwas mehr Pepp zu haben, so daß der Stein etwas mehr heraussticht. Also Push-Entwicklung. Hat einigermaßen gut geklappt, finde ich.

      Vielleicht kann ja einer der Beteiligten der Sommer-Exkursion noch ein Making-Of-Digiknipsbild beisteuern oder sowas. :D

      Fotografiert mit:
      VDS 8x10"-Kamera
      Berlebach Report Stativ
      Fujinon-WS 1:6,7 / 250
      Belichtungszeit 1 Sek bei Blende 32 (wenn ich mich recht entsinne)
      Velvia 50 gepusht auf ISO 100

      Abgeknipst von der Leuchtplatte (keine finale Bearbeitung)

      Viele Grüße
      Wilried
    • dafür, dass es nur ein großer stein ist muss ich sagen, dass mir wirklich alles an dem Bild gefällt. der look durch die Farben. der aufbau, richtig schön. Wo bekommst du den Film her? bei Fotoimpex find ich den nicht... würde gern irgendwann mal auch ein paar wenige Blätter Farbe belichten und dann von jemanden entwickeln lassen.
    • Servus,

      was ich sehr gut finde ist, dass der Stein durch den "schwarzen" Wald und die Einrahmung durch die beiden Bäume zusätzlich exponiert wird. Dadurch wird er sehr gut in Szene gesetzt.
      Beim Licht, welches von der rechten Ecke kommt, war ich zunächst etwas zwiegespalten. Ich fand, dass es dem Stein durch die Intensität etwas Energie abzieht, da mein Blick auch immer wieder in diese Ecke und damit
      weg vom Stein ging (allgemeine Sehgewohnheiten).
      Nach längerer Betrachtung finde ich es aber recht passend. Weil es verstärkt nur aus der rechten Ecke kommt meine ich hier sogar eine Linie zu erkennen: Helles, recht hartes Licht von rechts oben geht weich in den Stein über und endet unten im dunklen, samtigen Moos.
      Somit wird hier zusätzlich noch eine Diagonale ins Bild gebracht. Und das nur mithilfe des Lichts. Für mich daher ein sehr gelungenes Beispiel dafür mehrere (Meta)ebenen unter einen Hut zu bringen.
      Bin schon gespannt auf die weiteren Aufnahmen.

      Phasma schrieb:

      Wo bekommst du den Film her? bei Fotoimpex find ich den nicht...
      Leider gibt's den Velvia nur noch in der 100er Empfindlichkeit wirklich zu beziehen. Ich hab mein Paket des Velvia 50 abgelaufen über die Bucht bezogen. Das ist die einzige Quelle, die mir jetzt aktiv einfällt, falls du
      nichts gegen das überschrittene MHD hast. Hab dort letztens auch eine 50er-Packung rumfliegen sehen.

      Edit: bin jetzt von 4x5 ausgegangen. Wie es sich mit 8x10 bzgl. der Verfügbarkeit verhält kann ich leider nicht sagen.
      35 ist kleiner als 67
      67 ist kleiner als 45
      ?????
    • Vielen Dank euch beiden!

      @Jockel123: Danke für den Tipp, ich kannte nur die Ebay-Händler aus Japan, und die sind teurer!

      Ich muß allerdings sagen daß mein Verbrauch an 8x10"-Film (leider) nicht sehr hoch ist. So ein 20er-Pack hält bei mir ziemlich lange. Bei einem Ausflug mache ich meist nur 1 oder 2 Bilder, wenn es mal 4 sind, ist es richtig viel. Ich kaufe solche Filme auch oft aus zweiter Hand. Bin daher bislang immer gut gefahren (Glück gehabt?), und wenn man all diese Punkte zusammen betrachtet, wird es vielleicht nachvollziehbar, daß die Kosten dann insgesamt doch noch halbwegs im Rahmen bleiben.

      Insgesamt ist es für mich jedenfalls alternativlos. Phasma: Du solltest solche Bilder auf Diafilm in 8x10" mal auf der Leuchtplatte sehen. Davon kommt man nicht mehr los, das ist eine Droge.

      Viele Grüße
      Wilfried
    • Hups, eine Überschneidung von Posts!

      Vielen Dank für die Analyse, mec! Ich muß zugeben, daß ich vieles aus dem Bauch heraus entschieden habe. Ich bin auch sehr glücklich mit dem Bild, und es ist auch etwas Glück dabei, da wir in einer Gruppe unterwegs waren, wo (für mich) der Fokus in erster Linie auf dem geselligen Miteinander lag, und nicht so sehr darauf, perfekte Bilder zu machen. Wir haben natürlich trotzdem viel Zeit mit dem Bilder machen verbracht, ist ja Großformat! :D

      Zur Versorgungslage mit Velvia 50: Jockel hat doch schon eine Bezugsquelle genannt. Und auf Ebay gibt es auch immer noch Anbieter aus Japan. Und die sind nicht abgelaufen.

      Velvia 50 ist leider alternativlos, der 100er hat völlig andere Farben die mir ganz und gar nicht gefallen. Das mag an meinem Geschmack liegen, aber ich glaube es gibt auch andere Fotografen die ähnlich denken. Mir wäre es lieber wenn Fuji den Velvia 100 einstampfen würde und dafür den 50er wieder offiziell überall in allen Größen anbieten würde. Das ist *der* Film für die Landschaftsfotografie.

      Viele Grüße
      Wilfried
    • wwelti schrieb:

      Ich kaufe solche Filme auch oft aus zweiter Hand. Bin daher bislang immer gut gefahren (Glück gehabt?)
      Die Kriterien für den Kauf waren bei mir: Kühl gelagert (gut, da kann der Verkäufer natürlich viel behaupten) und eine verschlossene Packung. Bis jetzt hatte ich keine Probleme. An der Empfindlichkeit hab ich auch nichts geändert und den somit nach Angabe belichtet und entwickelt...Hat gepasst.

      Und recht hast du: mich hat 4x5 auf der Leuchtplatte schon weggehauen. 8x10 stelle ich mir dann in ungefähr so vor wie wenn bei "Indiana Jones" die Bundeslade geöffnet wird. Da kann man nur schwer die Augen von lassen.

      Noch ein Edit: Die von @Jockel123 genannte Quelle bzw. Post hat sich auch mit meinem Post überschnitten. Hatte ich daher nicht auf dem Schirm.
      Und noch einer zum Bild: Da hat dich dein Bauchgefühl richtig geleitet. Glück hin oder her: Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
      35 ist kleiner als 67
      67 ist kleiner als 45
      ?????

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von mec ()

    • Ich bin da hart im Nehmen, habe auch schon geöffnete Packungen verwendet und Glück gehabt. Kühle Lagerung ist aber wichtig. :)

      Der Vergleich mit Indiana Jones ist nicht schlecht. :thumbsup:
      Diafilm in 8x10" ist einfach immer grandios. Selbst wenn mal etwas schief geht (was zum Glück gar nicht so häufig ist) -- dann ist auch das Schiefgehen grandios! :)

      Oh, ja! Da waren ja nur 9 Minuten zwischen Jockel123's und Deinem Post!

      Viele Grüße
      Wilfried
    • Ja, bei 8x10" ist schon einiges an Details vorhanden. Viel Auflösung kann ich im Moment aber leider nicht anbieten, das Abknipsen mit der etwas in die Jahre gekommenen Canon 600D bringt nun mal bei weitem nicht das, was wirklich drin steckt. (Das würde es aber auch nicht, wenn ich mit einer modernen 50 Megapixel-Kamera abknipsen würde!)

      Was genau interessiert Dich denn zum Thema Details? Eher der technische Aspekt (wieviel kann man 'rausholen usw.) oder einfach das Bild selbst in höherer Auflösung?

      Ich habe mal eine größere Version auf box.com hochgeladen. Ein paar Anmerkungen hierzu:
      - Um das Bild in der "vollen" Auflösung (naja was halt im Abknips da ist) zu sehen musst Du es herunterladen (Download-Button rechts oben)
      - Bei dieser Version ist der Helligkeitsabfall zu den Ecken hin (durch das Abfotografieren von der Leuchtplatte) nicht korrigiert
      - Sowohl in den Lichtern als auch in den Schatten ist im Dia wesentlich mehr Zeichnung als in diesem Abknips

      app.box.com/s/uxvwt81ti8e97n6k4myrffke0dzihjiz

      Viele Grüße
      Wilfried