Großraum Düsseldorf oder Köln: Wer lässt einen blutigen Anfänger im Großformat mal schnuppern?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Andreas wrote:

      Die Sperre, Bilder von Flickr aus einzubinden
      .. da gibt es wohl keine einheitliche vorgehensweise ..
      im hasselblad-forum oder im leica-forum z.b., ist flickr. kein problem -
      aber keiner wird dir im zweifelsfall die verantwortung abnehmen wollen.

      also darf dir auch keiner reinreden!

      ich handele ja ähnlich.
      ich bin in verschiedenen foren und lade dort meine bilder ausschließlich von flickr. aus hoch ..
      sollte es mit einem bild probleme geben, lösche ich das bild von flickr. aus und gut ist es, egal in welches forum ich es noch geladen hatte ..
      "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"
    • Neues Spiel, neues Glück! Ich versuchs noch mal mit der ersten Rate.

      Optimistische Grüße von hp



      Optimismus wird nicht immer belohnt. Ich habe gesehen, dass du (Andreas!) die Dateigröße auf 2MB hochgesetzt hast. Die magische 1MB-Grenze hatte ich aber schon vorher nicht überschritten. Vielleicht ist das auf dem Mac erzeugte jpg irgendwie unkoscher???
      Al é bun sciöch' al é ...
    • Noch ein Versuch: Ich habe das jpg jetzt mit XnView anstelle von Vorschau erzeugt. Wenn's klappt, gut, wenn nicht, naja, dann dauert's eben noch was ...



      Mirakel! Das neue jpg tut, was es soll. Netterweise kann ich sogar ein paar Pixel mehr zeigen als mit der anderen Version (1600x2000 statt 1200x1500, bei gleicher Kompression auf 90%). Es ist also definitiv ein Problem der Mac-Software. Vielleicht hilft das auch animaux ...

      @Andreas: Danke für die viele Arbeit. Für Mac-User gilt also ein cave canem. Hätte ich mir eigentlich denken können.

      Was unser Düsseldorf-Grüppchen betrifft: Der Rest, soweit einigermaßen vorzeigbar, kommt später. Im Prinzip noch maximal acht Bilder. Bei diesem Bild könnte ich noch ein wenig mit dem Ausschnitt spielen, z.B. Rand rechts, obwohl ich die Kurve von links Mitte zur Gebäudeecke rechts oben ganz witzig finde.

      Erfreute Grütze von hp
      Al é bun sciöch' al é ...
    • hppruefer wrote:

      Noch ein Versuch: Ich habe das jpg jetzt mit XnView anstelle von Vorschau erzeugt. Wenn's klappt, gut, wenn nicht, naja, dann dauert's eben noch was ...

      Mirakel! Das neue jpg tut, was es soll. Netterweise kann ich sogar ein paar Pixel mehr zeigen als mit der anderen Version (1600x2000 statt 1200x1500, bei gleicher Kompression auf 90%). Es ist also definitiv ein Problem der Mac-Software. Vielleicht hilft das auch animaux ...

      @Andreas: Danke für die viele Arbeit. Für Mac-User gilt also ein cave canem.
      Mit Vorschau hatte ich noch keine Bilder erstellt und getestet. Kann aber auch an einer veralteten Version von Vorschau liegen.

      Ausserdem hatte ich die Grenze für Uploads etwas angehoben. Jetzt sollten auch 2 MB grosse Dateien gehen...

      Im übrigen lässt sich mit Macs genauso im Forum unterwegs sein wie mit Windows. Siehe oben... ;)

      Grüsse
      Andreas
      To infinity... and beyond!
    • hppruefer wrote:

      Mac ist grausam, Windows ist noch grausamer, und Linux/Unix kann man der Mehrheit nicht antun.
      Zwar völlig OT, aber wie kommst Du zur Linux-Aussage?
      Ich richte die Tage meiner Mutter das 2. Linux-Notebook ein, nachdem das erste 10 Jahre gehalten hat. Und das, wo mitlerweile auch ein Huhn Linux einrichten kann, man muß nur genug Körner auf die Enter-Taste legen...
      Zeit ist nicht Geld.
      Zeit ist Zeit.
    • Antwort, auch OT: Du hast ja so recht. Linux ist stocksimpel, eigentlich für Doofe, man hat bei der Systeminstallation viel weniger Aufwand als bei Windows, und die Installation von Programmen ist dank Softwaremanagern auch kein Problem. Die GUI kann aussehen wie beim Mac (Ubuntu!) oder meinethalben auch windowsähnlich.

      Ist doch eigentlich super. Schade, dass das nur kaum einer glauben mag.

      Ich kenne wirklich alle gängigen Systeme ... was mir am Mac gefällt (noch mehr OT): Unter MacOS liegt ein nettes BSD, also Unix. Benutzen tue ich drei Macs, eine Ubuntu-Kiste und aus hard-/softwarehistorischen Gründen eine reale und eine virtuelle XP-Maschine.

      Ach, was solls. Da kommen doch nur wieder die Weltanschauungfreaks aus der Höhle. Linux sei ein "Frickelsystem". Muhaha. Dabei genügt es, wenn die Maschine tut, was sie soll.

      @Andreas: Dann mache ich die nächsten Bilder größer, wenn es bei den 2MB bleibt. Freu!

      Heitere Grüße, hp
      Al é bun sciöch' al é ...
    • Ich war einige Tage nach dem Treffen noch mal vor Ort für einen zweiten Versuch, weil ich nicht ganz zufrieden war. Ich wollte den Wolkenbügel erneut fotografieren aber diesmal unter Verwendung eines Orange-Filter um die Strukturen im Backsteinbereich besser hervorzuheben. Der Standpunkt ist von weiter hinten, da ich an mein WW-Objektiv noch keine Filter adaptieren kann. Jetzt also mit 210mm.

      'Ein Foto ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern nichts mehr weglassen kann.' frei nach Antoine de Saint-Exupéry
    • Nun denn - da bin ich verpflichtet, eines meiner "Konkurrenzprodukte" rauszuhauen. Das ist jetzt der Wolkenbügel vom Erstausflug, mit dem 90er Super Angulon. Scan vom Negativ, wie immer dezent ausgefleckt, Helligkeit und Kontrast korrigiert. Ausschnitt aus Gründen der Bildästhetik ganz leicht reduziert. Das zweite Wolkenbügelbild ist ok, aber da habe ich nicht die hübsche Spiegelung. Wird daher dann doch nicht veröffentlicht.

      Grüße, hp

      Al é bun sciöch' al é ...
    • Servus nochmal,

      hätte einige kleine Anmerkungen, sofern die Betriebssysteme geklärt sind:

      violett-turtle wrote:

      Ich war einige Tage nach dem Treffen noch mal vor Ort für einen zweiten Versuch, weil ich nicht ganz zufrieden war. Ich wollte den Wolkenbügel erneut fotografieren aber diesmal unter Verwendung eines Orange-Filter um die Strukturen im Backsteinbereich besser hervorzuheben. Der Standpunkt ist von weiter hinten, da ich an mein WW-Objektiv noch keine Filter adaptieren kann. Jetzt also mit 210mm.
      Bin etwas unentschlossen, ob ich nun dein erstes oder zweites Bild besser finden soll. Beide haben so ihre Vorzüge.
      Das erste finde ich von der Perspektive in Kombination mit der genutzten Brennweite sehr gut. Hat was "dramatisches". Auch wird der Bügel dort durch die zwei hellen Durchbrüche links und rechts noch etwas besser in den Blick gerückt.
      Allerdings ist das Bild allgemein zu dunkel.
      Die zweite Variante finde ich aufgrund des technischen Aspekts, womit auch der Kontrast zwischen "altem" Backstein und neuem Hochhaus besser herausgearbeitet ist, besser. Auch die Einbindung des Geländers
      finde ich besser gelöst, da du dort noch den Schwung mitgenommen hast. Das Fahrrad finde ich aber ziemlich störend. Hätte sich beheben lassen (ich meine zu erkennen, dass es nicht an den Pfahl gekettet ist :D ).
      Wenn ich mich jetzt "Pistole-auf-die-Brust" entscheiden müsste, würde ich das Erste bevorzugen (wenn ich mir eine bessere Belichtung dazu vorstelle).

      hppruefer wrote:

      Noch ein Versuch:
      Beim Ersten finde gut, dass die Backsteine bzw. deren Struktur und Details gut herauskommen. Allerdings kommt es mir so vor, als würde sich das Gebäude nach oben hin etwas verbreitern. Ich weiß nicht, ob das
      in Richtung Tarzan-Effekt geht oder ich einfach nur schief gucke. Es wirkt für mich nur etwas seltsam.
      Auch stört mich hier der Pöller, der mittig so halb ins Gebäude hineinragt und rechts hätte ich das Hochhaus ganz aus dem Bild rausgehalten. Das will sich da für mich nicht wirklich günstig dazugesellen.
      Besser wäre hier vermutlich gewesen, den Anschnitt nicht zu zeigen und somit dem Backsteingebäude links noch bisschen mehr Raum zu geben.
      Das zweite finde ich besser (weil wir hier fast den selben Standpunkt hatten und zweimal Plus gibt bekanntlich wieder Plus :D ). Nee, Quatsch...ich kann schon sehen, warum du die Perspektive gewählt hat. Die Spiegelung des Nachbargebäudes war ziemlich interessant.
      Auch ist es hier spannend, dass der Wolkenbügel im Zentrum steht. Also ohne die anderen Gebäude als "Ablenkung". Somit wird auch der Übergang von Backstein zu cleanen und modernen Wolkenbügel deutlicher dargestellt und endet dann (positiv) im harten cut zum Himmel. Hier fügen sich meiner Meinung nach alle Elemente harmonisch ein, ohne dass Eines ein Übergewicht bekommt.
      35 ist kleiner als 67
      67 ist kleiner als 45
      ?????
    • mec wrote:

      Richtung Tarzan-Effekt
      Tja. Noch mal kontrolliert: Definitiv nix mit Tarzan. Mit dem Pöller gebe ich dir absolut recht. Den hatte ich übersehen. mea culpa. Das Gebäude rechts ist so eine Sache. Ich habe ja eine Begründung geschrieben ... Außerdem stören mich die Baukrane etwas. Andererseits finde ich das Hauptmotiv selbst so eher langweilig.

      Beruhigte Grüße, hp
      Al é bun sciöch' al é ...
    • hppruefer wrote:

      Das Gebäude rechts ist so eine Sache. Ich habe ja eine Begründung geschrieben ... Außerdem stören mich die Baukrane etwas.
      Ach, sorry, hatte ich überlesen. Die Kräne möchte ich dir nicht ankreiden. Die muss man so hinnehmen, oder dann eben retuschieren (was ja dann über dezentes Ausflecken hinausgehen würde).
      Das Gebäude an sich finde ich schon recht interessant wenn es so für sich steht. Andererseits kann es auch spannend sein, wenn es im Kontrast mit den moderen Bauten steht.

      Den Tarzan hätte ich wohl in Anführungszeichen setzen sollen: Für mich wirkt das Gebäude, als wäre es an der rechten oberen Ecke perspektivisch verzerrt.
      Das mit dem Übersehen von Bildelementen kenne ich. Hab ich bei meinem zweiten Bild ungewollt auch so gehandhabt. Anders kann ich mir dort die Unschärfe in der oberen Hälfte nicht erklären :whistling: .
      35 ist kleiner als 67
      67 ist kleiner als 45
      ?????
    • mec wrote:

      Den Tarzan hätte ich wohl in Anführungszeichen setzen sollen: Für mich wirkt das Gebäude, als wäre es an der rechten oberen Ecke perspektivisch verzerrt.
      Nönö. Anführungszeichen tun nicht not. Ich habe das Bild nochmal analysiert. Der Tarzaneffekt dürfte der von mir erwähnten "netten Kurve" von links nach rechts oben zu verdanken sein. Wir sehen ja mit dem Hirn; das ist dann der Meinung, es müsse diese Kurve konsequent erweitern ... Wahrnehmung ist nie objektiv.

      Was das Gebäude an der rechten Seite betrifft (so ein bisschen mein Sorgenkind): Ich wäre begeistert gewesen, wenn es deutlich dunkler rausgekommen wäre. Das gibt natürlich seine reale Farbgestaltung nicht her. Da müsste ich ganz derbe manipulieren, aber dann hätte ich den von dir erwähnten Kontrast zu modernen Gebäuden deutlicher. Vielleicht mache ich sowas. Bilder sind ja immer Artefakte.

      Grütze von hp
      Al é bun sciöch' al é ...
    • .. von der bildgestaltung, gefällt mir das von ekkehard besonders.
      hier ist doch eine gut gestaltete ordnung zu sehen.

      ich denke alle anderen, haben sich hier die zähne ausgebissen!

      war das eigentlich das einzige motiv, dass ihr euch vorgenommen habt?
      es ist offensichtlich nicht einfach zu fotografieren!
      "phantasie ist etwas, was sich manche leute nicht vorstellen können!"
    • Der zweite Anlauf hat sich gelohnt, meiner Meinung nach.

      Andere Motive habe ich, leider habe ich beide Mal die Lichtreflexion auf dem Wasser verpasst, aber dann bevor es dunkel wurde noch zwei Platten aus dem Hafenbecken raus belichtet. Mit dem Turm und so. Allerdings habe ich noch keinen Fixierer dem ich vertraue, deshalb frühstens dieses Wochenende. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit von einem wirklichem Bild sehr gering, deshalb macht euch keine Vorfreude. Es war für mich eher ein Versuch, die antike Technik hinzubekommen als ein Ausstellungsstück zu erzielen.
    • Danke für die Blumen!
      Wir waren an dem Nachmittag nur dort in dem Hafenbecken und daher ist die Motivauswahl ein wenig eingeschränkt. Insgesamt gibt es im Medienhafen vermutlich Motive ohne Ende....
      Ich habe noch ein weiteres Bild, das ich nicht vorenthalten möchte.... dies ist mit 90mm ohne Filter entstanden.



      'Ein Foto ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern nichts mehr weglassen kann.' frei nach Antoine de Saint-Exupéry
    • Noch eins für die Backsteinfraktion. Es gibt nicht nur das Motiv Wolkenbügel! Um Fragen aus dem Wege zu gehen: Ja, ich liebe diese übersteigerten Weitwinkelperspektiven, und nein, das muss wirklich niemandem gefallen. Ansonsten die übliche Verarbeitung, diesmal ohne Beschnitt.

      Al é bun sciöch' al é ...