C-41 Entwicklung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • C-41 Entwicklung

      Hallo,

      wer entwickelt denn C-41 in Rotation?

      Ich hab mal die eine oder Frage:

      Der Entwickler wird mehrfach benutzt unter Zeitzugabe, oder?

      Wenn ich jetzt eine 2500er Jobodose in Rotation benutze brauche ich 270ml. Wenn ich 500ml Entwickler ansetze, was mache dann mit den übrigen 230ml die nicht mehr für eine Dose reichen? Wegkippen oder kann man den Entwickler bzw. Bleichfix Refreshen?

      Gruss Sven.
    • Hallo
      Bei c41 gebe ich den Entwickler und Blx wieder zurück in die Flasche
      mit dem Rest. C41 nutze ich für 12 Filme KB/gleich Fläche GF je Liter.
      Ich mische auch nur immer einen halben Liter an.

      Ich sammelte Farbfilme um es in einen Rutsch zuentwicklen um danach
      die Flüssigkeit zu entsorgen.

      Gruß Bernd
      9x12 ist eine schöne Negativ Größe
    • Danke Bernd,

      genau das wollte ich wissen. Musst du die Zeiten beim nächsten Entwickeln noch irgenwie anpassen oder geht das mit den Standardzeiten?

      Tatsächlich geht es hauptsächlich um KB und MF. Ich will meine Kühltruhe mal leer machen. Wie lange kannst du belichtete Filme liegen lassen bevor das latente Bild wieder verschwinde? Ich brauch da keine akademische Antwort, nur eine Planungshilfe damit ich grob timen kann....

      Gruss Sven.
    • Hallo
      Ich arbeite mit Tetenal die ersten zweiFilme mit 3.15 die nächsten 2 mit 3.30 dann mit 3.45 Minuten.
      Dann verwerfe ich den Entwickler,es sollen noch zwei Filme möglich sein oder mehr
      das nutze ich aber nicht aus.
      Den Blx mische ich selber da arbeite ich immer 6.30 min.
      Gruß Bernd
      9x12 ist eine schöne Negativ Größe
    • Für ganz Faule (wie mich) gibt es auch die fertige Lösung in drei »Capri-Sonne-Packs« —> Compard Digibase C-41 Ready To Use Kit 3x 500ml. Habe ich bisher erfolgreich genutzt. Gibt auch bei Aphog einen sehr langen Thread dazu. Hier ist es auch so, dass ab einer gewissen Zahl Entwicklungen die Zeit etwas verlängert wird. Ist eine Tabelle dabei.
      Weimar aus der Vergangenheit in die Zukunft geholt, oder anders herum
      http://zeitsprung.weimar.jetzt
    • Das sich ein C-41 Entwickler, wie jeder andere Entwickler auch, verbraucht und somit inaktiver wird,
      würde ich anschließend mit einem, wenn vorhandenen, Regenerator ( Refreshen ) den Entwickler regenerieren oder
      aber anschließend den Entwickler wegschütten.
      Meistens sind die Entwicklerpacks, meines Wissens, für Heimanwender als Einmalentwickler konzipiert.
      Je nachdem welchen Film Du entwickelst - C41Film ist nicht immer gleich C-41 Film, kann es möglicherweise
      zu unerwünschten Nebendichten in den einzelnen Farbschichten kommen.
      Auch das "Rumfrickeln" mit Zeit und/oder Temperatur würde ich dringenst unterlassen, möchtest Du gute
      Filmergebnisse haben.
      Die zwei schönsten Geräusche der Welt sind: Ein Verschluss der sich öffnet und wieder schließt.