Bildschirm Qual der Wahl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bildschirm Qual der Wahl

      Ich werde in den nächsten paar Monaten, mir einen neuen Rechner kaufen, das wird auf jedenfalls wieder ein Mac, IMac eher nicht mehr, ich bin es langsam müde meinen spiegelnden IMac hat jetzt dann 8 Jahre auf dem Buckel und ich möchte möglichst wieder ein matten Monitor und auch einer mit Augenschonender Blaulicht Reduzierung, was habt ihr so und wie seid ihr zufrieden?

      Für Tips und Tricks bin ich dankbar!
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • Unter 27 Zoll kommt für mich nichts in Frage ich tendiere und liebäugle sogar mit 32 Zoll, weil ich gerade bei Hochzeitsreportagen gerne 2 ähnliche Bilder möglichst gross neben einander haben möchte um mir die Auswahl zu erleichtern!
      Ich habe jetzt einen 27 Zoll IMac, kleiner kommt mir nichts ins Haus höchstens wieder 27 Zoll oder grösser!
      Bei BenQ habe ich im Digitalen Kinder Forum von einem gelesen der hatte beim ersten 7 Tote Pixel/Dots und beim 2. immer noch 3 das schreckt mich ein bisschen von dieser Marke ab. Eizo ist ähnlich wie Mac, die nutzen ihr Namen bis aufs Blut aus, aber geben wenigstens in der Schweiz 5 Jahre Garantie!
      " You push the button and we do the rest."
      Kodak Werbespruch!
      Today
      "You push the button and the pixels do the rest"
    • Ich benutze einen

      Spektraview 271 mit Hardwaremessung.
      Der ist zwar nicht gerade ein Schnäppchen, aber ein supergenaues Gerät.
      Meine 4 Macs wurden übrigens durch einen von einem Freund gebauten PC 12 core ersetzt mit 64 GB RAM. Ich sehe heute nicht mehr ein, einen Mac zu kaufen von einer Firma, die in der BRD keine Steuern zahlt und ihre Angestellten behandelt wie Sklaven. Zudem möchte ich in einem Laden nicht mit "DU" angesprochen werden....

      Gruß
      Winfried
    • Hier auch die derweil schon älteren 24" EIZO S2433W und S2431W seit Jahren zufrieden im Einsatz.

      (Der recht Günstige Philipps QHD 32" wurde mal bei DPReview angepriesen, da er angeblich 99% des Adobe-RGB-Farbraums darstellen können soll. Kann aber nicht für den bürgen.) Wenn man sich die einzige 2 Review bei Amazon anschaut ist der nicht so zum empfehlen …
      Weimar aus der Vergangenheit in die Zukunft geholt, oder anders herum
      http://zeitsprung.weimar.jetzt
    • Winfried Berberich schrieb:

      wurden übrigens durch einen von einem Freund gebauten PC 12 core ersetzt mit 64 GB RAM
      das, was es an fertigware in diversen märkten gibt, ist an den entscheidenden stellen zu schwachbrüstig und an anderen - für meine zwecke nicht benötigten - zu überladen. spezielle foto-arbeitsplatz-konfektionierer hingegen liefern zwar gute und brauchbare ware, das lassen die sich aber auch ordentlich entlohnen (in meinem fall wäre es auf das doppelte hinausgelaufen). und mac kommt sowieso nicht in frage, auch aus den von winfried genannten gründen. zudem habe ich keinen bock auf apothekenpreise. und dem hype rund um marken stehe ich an sich skeptisch gegenüber.

      selber bauen, war auch meine devise. besser gesagt: bauen lassen. hier in münchen gibt´s einen pc-händler, bei dem sucht man sich online alle seine benötigten komponenten raus, packt die in den warenkorb, fertig. die prüfen auch, ob die gewählten komponenten überhaupt zusammen passen und ob es zielkonflikte oder redundanzen gibt. ein bisschen aufpassen muss man aber auch selber, besonders bei der grafikkarte. da passen z.b. nicht immer alte programme so, das man auch wirklich das gesamte potential ausntzen kann.

      2-3 tage später kann man sich das gerät abholen (oder eben liefern lassen). ich war noch nie so zufrieden mit meinem abeitsplatz. kosten: unter 1000 euro. ich überlege bereits mir das gleiche system noch einmal zu kaufen, es komplett mit allen von mir genutzten pogrammen aufzusetzen und dann archivfest einzumotten. wer weiß denn schon, wie lange es das noch gibt.

      und auf das photoshop-abomodell habe ich keinen bock. um geld sinnlos zu verschwenden brauche ich nicht die hilfe von adobe. mir reicht mein altes CS3 für meine zwecke völlig aus. ergänzt um 2-3 andere moderne programme.
    • Die besten Monitore für den Bereich Fotografie werden von der Firma Eizo hergestellt. Egal für welche Bilddiagonale Du Dich entscheidest, am besten bei den Modellen Deiner Wahl darauf achten bis zu wieviel Prozent der RGB-Bereich abgedeckt ist (nicht S-RGB!). Vor allem wenn Du Farbnegative oder Dias einscannst und Scansoftware wie z.B. VueScan verwendest kommt Dir eine hohe RGB-Abdeckung zugute, aber natürlich auch für Bildbearbeitung im Allgemeinen (z.B. bei RAW-Dateien). Die Eizos sind sehr gut kalibrierbar und bieten auch sonstige Vorteile wie z.B automatische Helligkeitsangleichung je nach Lichtsituation in Deinem Arbeitsraum, etc.
    • Ich habe mir vor kurzem einen LG MU91Z gekauft, und bin bis jetzt zufrieden.
      Es gibt wohl mitlerweile einen Nachfolger weshalb er relativ günstig zu haben war.
      31“, 4k, Hardwarekalibrierbar
      Ich finde Ausleuchtung und Kontrast gut.
      Integrierter USB3 Hub und Thunderbolt Anschluss (durchschleifen)
      Grüße
      Steffen
    • Hi,
      hier ein heisser Tipp: habe mir gerade einen NEC PA271Q LED 27"-Monitor bestellt für ca 1.120 .- brutto.
      Hat die SpectraView-Engine, also 10-Bit hardwarelalibrierbar, nur keine Blechblende.
      Die kommt von meinem Quato 27" dran, weil der leider die Tiefen nach sieben Jahren nicht mehr richtig ausdifferenziert.
      Das Modell ist noch recht frisch und den wird es wohl noch eine Zeit lang im Handel geben.

      Grüße

      Kai