Schottland-Tour

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schottland-Tour

      OK, der Titel lässt es vielleicht schon vermuten, hier geht es weniger um ein Treffen, sondern vielmehr um (m)einen nächsten Urlaub, in dem ich dann auch überwiegend großformatig fotografieren möchte.
      Und nein, ich will mir jetzt keine Tipps dafür abholen, sondern letztlich eine Mitreisegelegenheit anbieten.

      Zunächst ein kleiner Disclaimer:
      • meine Interessen sind rein fotografischer Natur
      • letztlich mache ich den Urlaub auch wenn ich alleine fahren "muss" (bin ich gewohnt :) )
      • der/die Mitreisende wird in die Tourplanung mit einbezogen


      Mal grob die Eckdaten:
      • gesamte Reisezeit etwa 12-14 Tage im April, voraussichtlich 11.04. - 24.04. (+/- zwei bis drei Tage nach vorne oder hinten)
      • Reiseziel Schottland, davon mindestens 3-4 Tage auf der Isle of Skye
      • Reise mit dem Auto, Fähre Amsterdam-Newcastle
      • Übernachtung in ordentlichen B&B's
      • Mitreisegelegenheit für eine Person


      Die übrigen "Bedingungen":
      • Sprit geht auf mich
      • Fähre inkl. Kabinen werde ich buchen, der Mitreisende zahlt lediglich seine Kabine und Verpflegung auf der Fähre
      • Genauer Termin, Dauer und Tour selbst werden vorab gemeinsam festgelegt, entsprechende Unterkünfte (Bed&Breakfasts, Einzelzimmer) ebenfalls.
      • Jeweilige Buchung der Unterkünfte kann ich übernehmen, das Geld dafür ist ein paar Tage vor Reiseantritt fällig
      • Der/die Mitreisende nimmt nicht mehr Gepäck/Ausrüstung mit als ich (könnte sonst eng im Auto werden)

      Wie geht's weiter?
      • wer Interesse hat, schreibt mir ne Nachricht mit Angabe einer Telefonnummer und wann er/sie am Besten erreichbar ist.
      • Ich rufe den-/diejenigen dann dementsprechend an
      • Sollten sich mehrere potenzielle Mitreisende melden: Ich bin bestechlich (Planfilm, ordentlicher Single Malt, ...). :saint:
      • "Meldeschluss": Weihnachten, da ich ansonsten zwischen den Jahren in die konkrete Tourplanung einsteige und spätestens in der 2. Januarwoche meinen Urlaub beantragen muss.

      [list][*]
      [/list]
    • Marsupilami72 wrote:

      Wie handhabst Du das mit den Aufnahmen? Entwickelst Du unterwegs?
      Ich bin letztes Jahr mit 100 Negativen in 5x7" heimgekommen. Unterwegs entwickeln im Wohnmobil wäre mir zu stressig gewesen: Temperaturmanagement, große Dosen, Entsorgung ... Ich habe sie daher in nummerierte Pergaminhüllen gesteckt, die ich in zwei Stück schwarzem Sack (für Fotopapier) aufbewahrt habe. Die Nummern der Negative hatte ich in einem Excel-Sheet mit ihren Exifs eingetragen. So wußte ich daheim beim Entwickeln immer genau, welches Negativ ich gerade in der Hand habe.
    • Bislang schon zwei konkrete Interessenten...


      Marsupilami72 wrote:

      Wie handhabst Du das mit den Aufnahmen? Entwickelst Du unterwegs?
      Da ich aktuell gerade mal 7 Doppelkassetten in 4x5 bzw. 9x12 habe, wird es wohl darauf hinauslaufen, dass ich immer mal wieder meine Kassetten leeren und neu befüllen muss. Außerdem werde ich natürlich auch das 6x12 Rückteil mitnehmen.
      C41 und/oder E6 werde ich definitiv nicht unterwegs entwickeln, sondern einfach jeweils eine leere Filmpackung mitnehmen, in die dann die belichteten Blätter kommen. Ob ich SW unterwegs entwickle, hängt natürlich von den Gegebenheiten der jeweiligen Unterkunft ab. Gerätschaften dafür werde ich auf alle Fälle mitnehmen (Entwicklungsdose, mod54-Einsatz, Thermometer, Messbecher, Mensur, Rodinal, eine Flasche frisch angesetzten Fixierer, Netzmittel, Wechselsack für den Notfall).

      Zum Carbage Run: Spannende Geschichte. Beim Grenzübertritt von Norwegen nach Schweden könntest Du Dir ggf. noch einen Abstecher nach Båstnäs gönnen (Autofriedhof)...
    • Klasse Sache! Das ist eine Art von Urlaub die ich auch schon lange mal machen wollte. Nun haben sich natürlich andere Interessenten vor mir gemeldet, aber ich wäre zumindest interessiert an Details (Welche Kosten muß man planen, wie organisiert man am Besten die Übernachtungen, was sind nicht offensichtiche Dinge die man wissen sollte). (Sollten die anderen Interessenten wider Erwarten abspringen hätte ich durchaus auch noch Interesse.)

      Viele Grüße
      Wilfried