Objektiv Germinar 11/270S

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Objektiv Germinar 11/270S

      Hallo,


      vor ein paar Jahren war ich noch in der Amateurastronomie aktiv. In dieser Zeit habe ich alles mögliche was mit Optik zu tun hat zusammen gekauft ( Flohmärkte z.B. ).
      Beim Aufräumen habe ich nun dieses Objektiv gefunden :


      Germinar 11/270 S Docter-Wetzlar Germany


      Eine Google suche war leider ohne Erfolg. Das einzige was ich in Erfahrung gebracht habe, ist dass es sich höchst wahrscheinlich umein Repro-Objektiv handelt.
      Die Frage lautet, ist es den überhaupt komplett? Und was kann man damit noch anfangen?

      Wer kann weiter helfen?

      Vielen dank im Voraus



      grossformatfotografie.de/attac…c131495f35b17eb78a2edaeda
    • Ja, es ist wohl ein Repro Objektiv, siehe arnecroell.com/docter.pdf (S. 15)

      Du kannst damit fotografieren. Bau dir einfach eine Objektivplatte dafür und montiere es an der Kamera. Prozesslinsen haben meisstens keinen Verschluss. Du kannst längere Verschlußzeiten mit der »Hut-Methode« realisieren (ab 1sec gut machbar). Alternativ könntest Du auch einen Packard Shutter verwenden. Bei Interesse dazu gerne mehr.


      Grüße, Matthias

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von klw () aus folgendem Grund: Falsche Seitenzahl

    • Danke für die Schnelle Antwort.

      Du meinst also dass Objektiv selbst ist Komplett. Das wäre ja Super !
      Da ich ab MIttwoch Urlaub habe und das Objektiv schon mal da ist, könnte ich ja zumindest mal mit einem Karton, einer Selbst gebauten Lochblende und Butterbrotpapiermattscheibe experimentieren. Jetzt ist nur die Frage was gibt das Objektiv her?
      Ich persönlich denke da an 18 X 24. Mit Packard-Shutter ist wohl ein Hinter-Objektiv-Verschluß gemeint.

      Gruß

      Erich
    • Ob es komplett ist kann ich so nicht sagen, der Link zu dem Bild liefert leider nur eine Fehlermeldung. Du kannst das Objektiv auf ein Fenster richten und eine weisse Fläche (ca. 270mm Abstand) dahinter halten, dann sollte sich auch ein Bild zeigen.

      Der Bildkreis bei 1:1 ist laut dem Dokument S. 15 (ich hatte oben fälschlicherweise S. 11 geschrieben, ist berichtigt) 829mm. Bei unendlich sollte das locker für 18x24 reichen. Der Packard Shutter ist ein pneumatischer Verschluss der i.d.R. hinter dem Objektiv montiert wird ja.

      Was mich etwas wundert ist, das Du Steckblenden erwähnst. Hat es keinen Blendenring? (Das 600mm in Fig. 11 hat einen). Laut Text kann man es übrigens auch in einen Copal 3 Verschluss einbauen, braucht dann aber einen Adapter für die hintere Linse.

      Grüße, Matthias
    • Danke Matthias du bist eine sehr große Hilfe :) !


      Ich habe das Objektiv gewogen = 261 g
      Das Gewinde misst 58 mm
      Edit Filter hat 77 mm
      Freie Öffnung zur Bildebene 33 mm
      Und ja es bildet ein Fenster ab, bei ca 280 mm
      Die Abbildungsqualität ist Super ( Optik konten sie damals im Osten!! Respekt !! )
      Ich hab mir mal auf E-bay die Preise für einen Copalverschluss angesehen. Also da muss man schon bereit sein um die 300,- zu investieren.
      Ich denke ich habe das Objektiv damals für um die !! 5,- !! DM erstanden!!
      Weder Verkäufer noch ich wussten was für ein Gerät das ist. Ich wolte ursprünglich einen Lichtstarken Sucher für mein Telementor bauen :whistling: .
      Da ich ja jetzt weiß, was für einen Schatz ich habe muss ich in den nächsten tagen in Medias-Dingsda gehen um zu entscheiden was ich damit mache ( keine Angst, keinen Sucher :D meine Astronomie Zeiten sind vorbei.
      Aber zum Basteln taugt es allemal. Ich kann mich noch an einen Fernsehbeitrag erinnern in dem Fotografen in Nepal gezeigt wurden die lediglich mit Fotopapier und einer Kamera auf der Straße Porträtfotos anfertigten! Diese Fotogarafierten mit der Hutmethode entwickelten das Papier ( Negativ ) und Fotografierten deses nochmal ab und hatten dann ein Positiv ( Dazwischen wurde natürlich entwickelt )

      Dir Matthias an dieser Stelle nochmals herzlichsten Dank für Deine kompetente Hilfe.

      Gruß

      Erich

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Konrad ()

    • Das ganze Objektiv müsste 630g wiegen. Wenn es ein Bild erzeugt, kannst Du damit auch fotografieren. Wie es sich verhält (Bildkreis, Brennweite etc.) musst du wohl einfach ausprobieren.

      Die S-Germinare wurden offenbar nicht von Zeiss Jena gebaut (»Neither one were part of the Carl Zeiss Jena lines during GDR times.«)

      Ich würde erstmal probieren ob man es nicht trotzdem zum fotografieren verwenden kann :)


      Grüße, Matthias