Plaubel PECO Profia N

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Plaubel PECO Profia N

      Ich mag meine kamera sehr.

      Danke an der stelle nochmal an das Forum für den tollen Tipp!

      hier auch mal ein Video... ich werde denke ich auch mal eine Webseite bauen... ist aber alles nur zum testen




      LG Alex
      Images
      • DSC08175_18-09-16_#5_Ohne_s.jpg

        666.14 kB, 1,336×2,000, viewed 116 times
      • DSC08178_18-09-16_#5_Ohne_s.jpg

        711.69 kB, 1,336×2,000, viewed 61 times
      • DSC08181_18-09-16_#5_Ohne_s.jpg

        625.04 kB, 1,336×2,000, viewed 62 times
      • DSC08183_18-09-16_#5_Ohne_s.jpg

        679.16 kB, 1,336×2,000, viewed 65 times
      • DSC08168_18-09-16_#5_Ohne_s.jpg

        860.36 kB, 2,000×1,336, viewed 65 times
      • DSC08173_18-09-16_#5_Ohne_s.jpg

        791.8 kB, 1,336×2,000, viewed 79 times
      • DSC08144_18-09-16_#5_Ohne_s.jpg

        642.3 kB, 2,000×1,336, viewed 59 times
      • DSC08149_18-09-16_#5_Ohne_s.jpg

        550.05 kB, 1,336×2,000, viewed 57 times
      • DSC08153_18-09-16_#5_Ohne_s.jpg

        665.35 kB, 2,000×1,336, viewed 55 times
    • Glückwunsch.

      Das ist das Arbeitstier unter den Großbildkameras.
      Noch ein Tip: bei längerem Auszug kann man eine Zwischenstandarte einsetzen, damit der Balgen nicht in der Mitte Teile des Bildes abdeckt (wichtig).
      Dummerweise bin ich Raucher--- ich stelle eine Zigarettenschachtel auf die Standarte in die Mitte und der Balgen bleibt gerade.

      Gruß
      Winfried
    • Hallo und danke für die Antworten.

      das mit der Balgenstütze habe ich mir auch schonmal gedacht... bis jetzt habe ich es aber immer hin bekommen jedes foto ohne Balgenschatten zu machen... irgendwie war es kein Problem bisher...

      weshalb ich ein neues stativ brauche ist für mich aber so jetzt nicht ersichtlich. Sicher gibt es deutlich stabilere, aber das hat bis jetzt immer seinen job erledigt UND ist auch noch klein/leicht(?) genug um es mit an den Rucksack in dem sich die Kamera befindet zu befestigen.

      lookbook wrote:

      damit bist einer der wenigen hier, die offensichtlich auch noch einen eimer wasser tragen könnten!!
      meinst du wegen des Gewichts? - ist anstrengend aber es lohnt sich und Körperlich ist es kein Problem für mich. Das komplette equipment (2 Objektive, Kamera, Stativ, 2 Kasetten und Kleinkram) passt in und an meinen f64 large Backpack und wiegt dann knapp 18kg.


      Winfried Berberich wrote:

      Das ist das Arbeitstier unter den Großbildkameras.
      und trotzdem ist sie so schön :love:

      ^^
    • Phasma wrote:

      und trotzdem ist sie so schön
      Natürlich ist sie schön!
      Ich liebe diese Kamera, haben wir ja auch in 13/18 im Atelier. Die wurde hauptsächlich für Möbelaufnahmen eingesetzt. Die Verstellung ist so einfach wie genial und gut. Allerdings haben wir nicht die "N", sondern die "Z". Die hat bei allen Einstellungen feintriebe wir unsere Linhof Kardan Bi, die "Grande Dame" der Großbilds. - Ich möchte keine meiner Kameras missen, jede hat ihre ganz bestimmte Aufgabe.

      Gruß
      Winfried
    • Winfried Berberich wrote:

      bei allen Einstellungen feintriebe
      bei allen?

      ich bin sogar recht froh darüber leicht gängige verstellungen zu machen ohne an getrieben drehen zu müssen. ich will eher kreativ damit arbeiten und nicht korregierend akkurat. schnell mal den swing frei stellen und händisch hin und her schwenken um zu sehen was geht ist toll. nichts desto trotz lässt sich dann alles noch genau genug einstellen, auch wenn es um grad oder centimeter bruchteile geht, was mir absolut ausreicht.

      ich habe nie mitbekommen wie so eine kamera in einem echten studio benutzt wurde (weil ich zu der zeit noch nicht auf de welt/zu jung war) - es wäre toll was darüber zu erfahren, wie solche kameras damals (oder eben sogar teils noch heute) benutzt wurden.


      Winfried Berberich wrote:

      hauptsächlich für Möbelaufnahmen

      darf ich fragen wie ihr das genau macht und warum ihr dafür eine großformat kamera benutzt?
    • Phasma wrote:

      darf ich fragen wie ihr das genau macht und warum ihr dafür eine großformat kamera benutzt?
      Wir haben in unseren Ateliers 4 Möbelkojen, die abwechselnd aufgebaut werden. Wöhrend die erste aufdekoriert und tapeziert wird, wird in der zweiten bereits die Beleuchtung gesetzt. In der Möbelfotografie geht unter 13/18cm garnichts, ist seit ewigen Zeiten so. Nur mit großem Format kann man die Feinheiten dekorieren, wo welches Glas auf dem Tisch steht, wo die Deko (Bücher, Blumen etc.) hinkommt u.s.w.
      Mit der Mittelformat kann man das nicht genau arrangieren, weil man auf der Minimattscheibe nichts sieht. Viele arbeiten da noch mit der 18/24, der großen Mattscheibe wegen. Wir fotografieren hier ja nicht Einzelmöbel, sondern ganze Zimmereinrichtungen, da geht nichts über Großbild.

      Gruß
      Winfried
    • So eine Hilfsstandarte ist ein tolles Werkzeug, verhindert ebenfalls das Balgenhängen, ermöglicht die Koppelung zweier Kameras - ist aber keine "Balgenstütze".
      Es braucht neben der zusätzlichen Standarte einen 2. Balgen, und die Kamera wird insgesamt größer/schwerer.

      Die Balgenstütze wird (bei Plaubel) unterm Balgen auf das Grundrohr geschraubt.
      Im Prinzip nur eine höhenverstellbare Stange, mit nem Teller drauf, auf dem der Balgen aufliegt.
    • Ja stimmt, dachte mir, dass da was, so ohne zweiten Balgen, nicht ganz zusammenpasst...Theoretisch kann man (Balgen vorausgesetzt) diese aber auch zum Stützen verwenden, oder?
      Ansonsten ist natürlich eine Balgenstütze eher dafür gedacht. Hilfsstandarte daher eher bei extremen Vergrößerungsmaßstäben oder für Objektive im Telebereich. Jetzt hab ich's wohl zusammen.
      35 ist kleiner als 67
      67 ist kleiner als 45
      ?????

      The post was edited 2 times, last by mec ().