Schärfeproblem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schärfeproblem

      Hallo zusammen,

      Ich habe ein technisches Problem mit einer vor einiger Zeit abgeschafften 6x12 Kamera. Ich hätte gerne Eure Hilfe beim Mitdenken, um das Problem zu lösen.

      Das Problem ist, daß ich die Kamera (DaYi oder ähnliches Modell) nicht scharf gestellt (justiert bekomme). Ich habe die Kamera und die Optik (ein Schneider Super Angulon 58mm F5.6 XL) getrennt erworben und den Konus für diese Optik bestellt.

      Das Problem: Ich bekomme das Bild bei unendlich nicht scharf gestellt, weder auf der Matscheibe noch auf Testfilmen. Das Problem betrifft die gesammte Filmfläche. Bei Testaufnahmen ist der Nahbereich scharf zu bekommen. Der Konus mit der Einstellschnecke ist bereits auf die kürzeste Entfernung justiert die mir möglich war.

      Meine Überlegungen:
      2 Potentielle Fehlerquellen:
      1. Die Optik hat ein Problem. Könnte an einer GF Kamera verifiziert warden. D.h. Ich suche mir jemanden hier in Tü/RT/ES/S der bereit ware, daß Ding für ein Bier mal an seiner GF Kamera zu montieren.
      2. Der Konus hat das falsche Maß. Wie könnte ich dies verifizieren?
      Habt ihr andere Ideen?
      Sind meine Überlegungen soweit nachvollziehbar?

      Viele Grüße
      Rudi
      ps. Wenn das Thema in diesem Forum falsch ist, dann wohin damit?
    • Hallo,

      Auf der originalen Einstellschnecke von Schneider bzw. Rodenstock ist die Brennweite angegeben.
      Die Dinger sind äußerst exakt gearbeitet, so dass es bei passender Brennweite daran wohl eher nicht liegen wird. Allerdings kenne ich nur die Schneider-/Rodenstockschnecken.
      Zu anderen Schnecken und der Kamera kann ich leider nichts sagen, da ich sie nicht kenne.

      Grüße Schwarzweißseher
    • 24x30 schrieb:

      Bei Testaufnahmen ist der Nahbereich scharf zu bekommen.
      Das, also Dein Problem, spricht somit aus meiner Sicht am Ehesten für eine zu große Distanz von Film/Mattscheibe zur Objektivebene.
      Was da für eine Schnecke dran ist, ist doch wurscht, es geht um den Tubus, der muß schließlich passen.. Oder ein zu weit gelagertes Rückteil zickt, käme jedoch aufs Gleiche raus..

      Prüfen könntest du z.B. mit einem simplen Optische-Bank-Aufbau:

      Die Optik auf ein entferntes Objekt halten, und das Projektionsbild scharfstellen.
      Grobe Unschärfeprobleme seitens der Optik, und die benötigte, o.g. Distanz werden sich so aufzeigen.

      Vielleicht könnte man vom vermutlich zu langen Konus was wegraspeln - da wäre ein Bild hilfreich.

      Weil Du hier von Test-"Aufnahmen" redest:
      Wichtig wäre auch die korrekte Film-zu Mattscheibe-Lage, um Unschärfen zu vermeiden, wobei sich Differenzen im Nahbereich eher deutlicher zeigen würden als auf oo ; da scheints also schon mal zu passen..

      VG,
      Ritchie
    • Das Ding ist denkbar simple aufgebaut, wie alle diese chin. Panokameras. Ich werde heute Abend zu Hause noch ein Bild machen und einstellen.

      Die Schnecke zur Naheinstellung ist gleichzeitig auch das justierbare Element, um die Entfernung zu kürzen. Für das Thema "Wegraspeln", würde ich gerne zuvor die Menge des zu entfernenden Materials feststellen.

      Kommt jemand aus der Gegend und hat eine Copal 0 Platine frei und ist an einem Bier interessiert? :)

      Danke und Viele Grüße
      Rudi
    • Neu

      Hallo Rudi,
      ob Dein Objektiv in Ordnung ist, hat Ritchi eigentlich schon geschrieben. Das Objektiv mit geöffnetem Verschluss auf ein entfentes Objekt halten und zb das projizierte Bild entweder auf einer fotografischen Mattscheibe in Durchlicht scharfstellen und auf Schärfe beurteilen oder aber zB ein weißes Blatt Papier nehmen und das Auflichtbild auf Schärfe untersuchen. Zur schnellen Überprüfung geht sicher auch eine weiße Wand, ein weißer Schrank o.ä.
      Ich gehe mal davon aus dass das Objektiv bei einem Abstand von 58 mm eine scharfe Abbildung erzeugt. Du kannst das ja auch ziemlich genau mit einem geeignetem Lineal anschließend ausmessen und findest so schnell heraus, ob der Tubus ggf. zu lang ist.
      Beste Grüße