Direktpositivpapier - Mitmachthread, Erfahrungen, ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Direktpositivpapier - Mitmachthread, Erfahrungen, ...

      Heute nachmittag kam mein heißersehntes Paket, u.a. mit Direktpositivpapier. Einmal das Imago DPP in 4x5 und einmal das Harman DPP in 13x18. Und wie das natürlich so ist, will neues Spielzeug gleich angetestet werden :)
      Also musste mal wieder die Avus auf den Glastisch.



      Horseman 45 HD mit dem CZJ Tessar 180/4.5, Imago DPP, 1s bei f/8, Entwicklung in frischem Neutol 1+9, Scan.

      Mir war klar, dass die Lichtsituation am späten Nachmittag auf meinem Balkon nicht wirklich ideal für einen solchen Test sein würde, aber dennoch bin ich einigermaßen positiv überrascht. Aber ich werde speziell bei solchen Lichtsituationen künftig nicht um die unterschwellige Vorbelichtung herumkommen...
      BTW - Imago gibt in seinem Beipackzettel Vorschläge zur Vorbelichtung in der Kamera durch Milchglas. Hat das schonmal jemand so getestet? Gibt's da besondere Anforderungen an das Milchglas?

      Ach ja - da ja mit Sicherheit auch gleich die Frage nach dem Harman DPP kommt: Da warte ich noch auf die passende Kamera zum Papier ;)
    • Hallo,

      das Papier hab ich mit ISO 2 im Einsatz und ich belichte es mit Heiland Pre Flasher vor (1,06m Abstand 12 sec). Es lässt sich gut Tonen und der Eindruck in 5x7 und 8x10 ist wirklich edel. Die Umsetzung in SW ist überraschend. Ich hatte auf dem Frühlingsmarkt ein rothaariges Mädchen - die Haare kamen wunderschön dunkel aber nicht schwarz. Sah gleich 5 Jahre älter aus. Bei Belichtungszeiten um 4-6 Sekunden ist aber ein Headbrace angesagt. Für mich eine wirklich Spannende Alternative zu Wet Plates. Hier ein Selfie (hat meine Frau gemacht) - wenn man 2 Styroporplatten links / rechts neben dem Gesicht aufstellt, bekommt man auch die Härte raus, die trotz des Vorbelichtens bleibt.

      Grüße
      Stefan
      Bilder
      • 49436D28-809D-475E-9341-A8AA3C913808.jpeg

        244,89 kB, 1.394×2.000, 56 mal angesehen
    • Hallo,

      ich meinte das Harman DP. Das Imago ist bei mir in Centrabrom S 1+9 mit Iso 4 ein wenig schneller. Die Oberfläche ist zwar brilliant aber in der Verarbeitung muss man wegen Kratzern höllisch aufpassen. Die 1,06m bei der Vorbelichtung muss bitte jeder selbst per eigenem „Graukeil“ eintesten. Ich bin etw. über 1 m gehangen, damit ich beispielsweise 6 13x18 oder 4 8x10 auf einmal vorbelichten kann. Ansonsten dauert das zu lange „on location“.

      Grüße
      Stefan
    • Mein Beitrag: Imago DPP 4x5 in Neutol 1+9. Die Zeiten weiß ich nicht mehr so genau. Auf jeden Fall was Belichtung und Entwicklung betrifft eigentlich immer länger als beschrieben (keine Vorbelichtung). Ich habe ein halbes Dutzend Papiere gebraucht bis es einigermaßen klappte. Die Entwicklung klappt ziemlich unkompliziert im Stearman-Tank. Am Anfang waren die Positive immer sehr rotstichig. Das lag wohl an dem Fixierer. Ich habe die 1+9 Mischung für meine Filme benutzt und die war wahrscheinlich zu „schwach“. Nach ewig langer Wässerung und nach ein paar Tagen „Trockenzeit” war der Farbstich auch weitestgehend weg.

      Ich zeige nur das eine Bild. Die weiteren waren eher „privat“ und sollten ihren Unikatcharakter behalten und werden deshalb auch nicht gescannt und im Internet gezeigt.

      Ich habe jetzt seit einem halben Jahr die Papierschachtel nicht mehr angerührt. Der Aufwand ist einfach zu groß für diese „vielleicht wird's was“-Ergebnisse. Außerdem mag ich diesen Plastikfoliencharme des Imago-„Papiers” nicht. Aber das alternative Barytpapier wird mir zu kompliziert was die Trocknung betrifft.



      „Dahaam“, Cambo Cadet, Rodenstock Sironar-N 150, Imago DPP in Neutol ECO, Scan mit Epson Perfection 750

      Sharif
    • So, meine ersten Versuche mit dem Harman DPP. Erste Erkenntnisse:
      • Das Zeug kommt leider nicht plan aus der Packung.
      • Das Zeug wellt sich beim Trocknen übelst.
      Das erste ist auf ISO3 gemessen, beim zweiten habe ich die Zeit um 50% verlängert - beide ohne unterschwellige Vorbelichtung.






      13x18 Holzkamera, Sinaron-S 210mm, Harman DPP, Entwicklung in Neutol 1+9, Scan mit Epson V800, lediglich leichter Beschnitt, ansonsten unbearbeitet.
    • Ach wie schön, jetzt fühl ich mich nicht mehr so allein :)

      ekech schrieb:

      Das Zeug kommt leider nicht plan aus der Packung.
      das hat bei mir noch nie probleme gemacht, wird gut in der kasette plan gehalten.

      ekech schrieb:

      Das Zeug wellt sich beim Trocknen übelst.
      das ist leider sehr wahr und ich habe nun sehr viele dinge probiert:

      • an frischer luft antrocknen lassen bis nur noch klamm feucht und dann in dicken büchern pressen
      • in backpapier einlegen und dann vorsichtig bügeln
      • mit der bildseite an einen spiegel anpressen (muss enorm vorsichtig wieder entfernt werden, gibt aber auch eine tolle glänzende oberfläche)
      • barythpresse - geht schnell und liefert fast perfekte ergebnisse - mach ich jetzt nur noch so


      Nach meiner erfahrung hat das Harman in etwa ISO 1, das Imago ca. 3. letzteres mag ich nicht, weil es Plastik ist, das Harman ist wirklich edel wenn alles gut läuft.h

      ekech schrieb:

      Vorbelichtung in der Kamera durch Milchglas. Hat das schonmal jemand so getestet? Gibt's da besondere Anforderungen an das Milchglas?

      schau mal hier

      da habe ich mal meine erfahrungen dazu geschrieben.

      LG Alex
    • Ich denke, Milchglas vor dem Objektiv ist gut beim Standartlicht, aber- Haman Papier reagiert auf rotes Licht nicht. Beim Sonnenuntergang ist die Farbtemparatur falsch.
      Ich habe ein einfache Lichtquelle gemacht- für Cokin P-Halter. LED lampe + Whisky Karton ( rund ) + Milchglas. Jetzt soll man nur feststellen Zeit und Blende für Preflash. Einmal Reihe von Experimenten, dann nur fotografieren.

      Was möchte ich noch wissen- kann man Kontrast mit Entwickler minimieren ? Z.B., mit Filmentwickler...
      Bilder
      • IMG_3666.jpg

        576,08 kB, 2.430×1.982, 29 mal angesehen