Omegahaus Offenbach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Omegahaus Offenbach

      Auf der Suche nach geeigneten Perspektiven für das KWU Offenbach bin ich auch beim Omegahaus vorbeigekommen.
      Das Bild hat mich Nerven gekostet. Vor dem Gebäude eine Baustelle (Zufahrt), die ich nicht so prominent im Bild haben wollte, dementsprechend bin ich mit der Horseman und dem Grandagon aus Sicht der Verstellbarkeit mal wieder an Grenzen gestoßen. Als ich dann gerade alles eingerichtet habe und die Belichtung messen wollte (Ich stand ja mitten in der Einfahrt zu einem Bankgebäude am Sonntagmittag), will doch so'n schnöseliger Mittzwanziger im protzigen SUV (BMW X5) mit seiner ebenso aufgemotzten Tussi zum Geldautomaten. Also nochmal das Stativ zur Seite geräumt, brav den X5 durchgelassen und danach wieder alles eingestellt - es gibt ja noch die Ausfahrt zur anderen Seite, bei der man ja nichtmal drehen muss. Nur um dann zu sehen - auch wieder in dem Moment, als ich den Belichtungsmesser zücken wollte - dass der X5-Fahrer gedreht hat und wieder den gleichen Weg zurück nehmen will, den er gekommen ist. Und dabei noch blöd grinst, als ich meinen Kram wieder zur Seite räume...



      Horseman 45HD, Grandagon 90/5.6, Fomapan 100, Rotfilter, Amaloco AM74, Scan vom Negativ
    • Für mein Empfinden steht die Kamera etwas zu weit rechts und zu tief, aber dann hättest du vermutlich in eine Baugrube klettern müssen. :)
      Als ich das letzte Mal da war, stand auf der anderen Straßenseite ein leergeräumter Gebäudekomplex. Steht der noch? Dann fände ich eine Aufnahme von dort aus der 2. Etage interessant, dann natürlich mit längerer Brennweite. Aber vielleicht geht dann auch die Dramatik verloren.
    • bml schrieb:

      Für mein Empfinden steht die Kamera etwas zu weit rechts und zu tief, aber dann hättest du vermutlich in eine Baugrube klettern müssen.
      bisschen Platz nach links oder rechts hätte ich durchaus noch gehabt (je etwa 1,5m) - wie gesagt, ich stand mitten in der (leicht abschüssigen) Auffahrt.
      Aber ich geben auch zu, dass ich nach dem zweiten Mal Kamera/Stativ zur Seite räumen minimal genervt war...

      bml schrieb:

      Als ich das letzte Mal da war, stand auf der anderen Straßenseite ein leergeräumter Gebäudekomplex. Steht der noch? Dann fände ich eine Aufnahme von dort aus der 2. Etage interessant, dann natürlich mit längerer Brennweite. Aber vielleicht geht dann auch die Dramatik verloren.
      Gegenüber ist dann das KWU - hoher Bauzaun, leider nicht (so einfach) zugänglich, außerdem wären dann noch genügend Masten und Leitungen dazwischen.

      Jedenfalls werde ich wohl demnächst nochmal hinfahren...
    • bequalm schrieb:

      Das nennt der Staatsanwalt vermutlich Nötigung, und wenn er gut drauf ist, Amtsanmaßung.
      Aber nur, wenn die Polizei schnell genug an Ort und Stelle ist und der Meldende bis dato nicht eine schwerer wiegende Nötigung oder gar Tätlichkeit begangen hat. :saint:
      Die Diskussion ist eher akademischer Natur oder der Langeweile geschuldet, schließlich sind wir ja alles erwachsene und vernünftige Leute, die dann im Falle eines Falles nicht sagen werden "Aber der @Thomas Kreil hat gesagt..."
      Oder sind wir schon bei Hate-Speech und Anstiftung zu einer Straftat? Oder bei "wie lenke ich einen Thread am Besten komplett ins off-topic"? Ich hoffe nicht...